1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarter Lautsprecher: Homepod…

Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: jayjay 10.02.18 - 14:31

    Also einen Akku hat das Ding schonmal nicht der verschleißt.

    Oder is da auch ein Lüfter verbaut der nach ein paar Jahren anfängt zu rattern wie in meinem iMac 5k late 2014



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.18 14:31 durch jayjay.

  2. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: redmord 10.02.18 - 14:44

    Kaputtes Gehäuse? Boxen? Micros? ... bezahlst ja keine 350 $ nur für Luft!?

  3. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: Niaxa 10.02.18 - 16:39

    Klar und den Lötkolben sollen in Zukunft die Anbieter auch kostenlos mit rein packen.

  4. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: jayjay 10.02.18 - 19:58

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaputtes Gehäuse? Boxen? Micros? ... bezahlst ja keine 350 $ nur für Luft!?


    Naja wie soll das Gehäuse kaputt gehen? Das Ding stellt man auf und dann bleibts stehen. Die Lautsprecher und Micros sollte mindestens 15 Jahre heben, und kann mir nicht vorstellen das in 15 jahren irgend jemand anfängt und an dem Homepod anfängt die Sicken zu tauschen...

    Nun von den 350$ zahlt man 100$ für den Homepod und 250$ für das Apple Logo auf der Unterseite :)

  5. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: SanderK 10.02.18 - 22:07

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kaputtes Gehäuse? Boxen? Micros? ... bezahlst ja keine 350 $ nur für
    > Luft!?
    >
    > Naja wie soll das Gehäuse kaputt gehen? Das Ding stellt man auf und dann
    > bleibts stehen. Die Lautsprecher und Micros sollte mindestens 15 Jahre
    > heben, und kann mir nicht vorstellen das in 15 jahren irgend jemand anfängt
    > und an dem Homepod anfängt die Sicken zu tauschen...
    >
    > Nun von den 350$ zahlt man 100$ für den Homepod und 250$ für das Apple Logo
    > auf der Unterseite :)

    Es sollte vieles lange halten :-)
    Aber da ist Apel mal in guter Gesellschaft, ist doch bei den meisten Gadgets so. Ja, es macht es nicht gut, aber so ist es halt.

  6. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: redmord 10.02.18 - 22:52

    Ich merk schon... Kein Haushalt mit Kind oder Haustier? Nie umgezogen? Noch nie über ein Kabel gestolpert? Noch nie ein Glas umgekippt?

    Jetzt diskutiert doch nicht darüber ob Dinge kaputt gehen. Es passiert einfach und das allen Industriestandards zum trotz häufig genug aus dem Nichts . :)

  7. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: SanderK 10.02.18 - 23:05

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich merk schon... Kein Haushalt mit Kind oder Haustier? Nie umgezogen? Noch
    > nie über ein Kabel gestolpert? Noch nie ein Glas umgekippt?
    >
    > Jetzt diskutiert doch nicht darüber ob Dinge kaputt gehen. Es passiert
    > einfach und das allen Industriestandards zum trotz häufig genug aus dem
    > Nichts . :)

    Nicht aus dem nichts :-)
    Entweder braucht man das Gerät dringend, oder die Geschäfte sind schon geschlossen :-)
    Nicht wirklich zutreffend aber mir gefällt es:
    Murphys Law

  8. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.18 - 00:35

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also einen Akku hat das Ding schonmal nicht der verschleißt.
    >
    > Oder is da auch ein Lüfter verbaut der nach ein paar Jahren anfängt zu
    > rattern wie in meinem iMac 5k late 2014

    Kabelbruch? Das ist nämlich "fest" verbaut.

  9. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: Niaxa 11.02.18 - 02:16

    Und wegen paar schusseln, soll man jetzt jedes noch so stabile Gimmick so konzeptionieren, das es auch Hans 68, zwei linke Hände und absoluter Schussel, reparieren kann? Aha. Ich bin in meinem Leben 10 Mal umgezogen. Das mal was kaputt gehen kann... ja sicher. Aber bei mir sind das dann sicher keine teuren, e Geräte wie TV, PC, Lautsprecher etc. Einfach mitdenken bei der Arbeit. Ein Glaß geht einfacher kaputt. Über ein Kabel zu stolpern ist in meinen Augen echt nicht drin. Ich kenn auch niemand, der seine Lautsprecherkabel quer durch die Wohnung legt. Wer so chaotisch ist, für den braucht man nicht gleich die komplette Herstellung ändern. Und ich habe auch 2 Kinder. Solche Dinge stehen einfach nicht in deren Reichweite. Bisschen mehr Organisation und Planung ist da eher angesagt. Zumindest wenn wir hier von einem Lautsprecher reden, der einmal platziert werden muss und tuk ist. Bei anderen Dingen ist es weniger vermeidbar, klar. Aber hier und heute, sehe ich echt keinen Grund zur Kritik an diesem Produkt.

  10. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: korona 11.02.18 - 10:25

    Mein Gott. Woher in letzter Zeit diese Einstellung her? Halten wir mal fest du brauchst es nicht und der Rest ist einfach zu dumm.
    Aber haben ist ja immer noch besser als brauchen. Eine günstige Reparierbarkeit schont ja auch die Umwelt. Bei 80% des neupreises werden viele sich einfach ein neues Modell kaufen...

    Und wenn nach 2,5 Jahren das gerät kaputt geht ohne zutun, da zum Beispiel irgendwelche Komponenten von Anfang an nicht 100% funktionieren steht man da.

    Dieser Egoismus in letzter Zeit ist wirklich schrecklich. Vor allem die Kritik richtet sich nicht mal an dich sondern an ein unternehmen. Eine günstige Reparatur kommt allen zu gute aber trotzdem beschweren wir und noch..

  11. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: Niaxa 11.02.18 - 10:59

    Darum geht es gar nicht. Es geht darum, das ich nicht nen Hersteller von einem Eierbecher dazu zwingen muss, seine Produkte nach 30 verschiedenen Vorgaben zu produzieren, weil ein paar Hansele nicht auf ihre Sachen aufpassen können. Bei Smartphones verstehe ich zumindest den Aufschrei nach Wechselakkus ein wenig, auch wenn ich der Einstellung bin, das es kein Must Have ist. Aber bei einem Lautsprecher mit nem Micro drin, den man einfach mal hinstellt und nicht mehr anfässt, geht mir ein Wunsch nach Regulierungen einfach zu weit. Da kann man ja wohl mal sagen, LEUT passt einfach mal auf euer Zeug auf. Es ist halt auch ein rießen Aufwand hier zig Ersatzteile bereitzustellen. Und das für ein Gerät, dessen Halbwertzeit so bei 3-6 Jahren liegen dürfte... bei richtigem Umgang.

    Warum ich mich über eine günstige Reparatur eines Lautsprechers beschwere? Weil es so was nicht geben wird. Das legen die Hersteller auf die Gerätepreise um. Klar Apples schweine teurer Lautsprecher hat hier vieleicht genug Spielraum, preislich nicht allzu sehr nach oben zu gehen. Aber alle anderen sind dann auch davon betroffen. Und ich habe einfach lieber günstige Produkte, auf die ich eben etwas aufpassen muss, statt teure Produkte mit günstigen Reparaturen, die dann genauso lange halten, wenn ich eben drauf aufpasse.

    Wo das mit Egoismus zu tun hat verstehe ich nicht. Woher kommt in letzter Zeit die Einstellung, das in einem Forum, alle deiner Meinung sein müssen?

  12. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: korona 11.02.18 - 12:13

    Okay das mit dem Egoismus war wohl eher ein Thema von mir. Da bin ich etwas zu weit gegangen. Der durchzieht im Moment unsere Gesellschaft wie sonst nix. Wenn wir schon die Leute darauf hinweisen müssen, dass sie eine Rettungsgasse bilden müssen weil es sonst keiner mehr gebacken bekommt oder wenn Leute Krankenwagen anpöbeln, weil diese in ihrer Einfahrt stehen. Wie gesagt war nicht so sehr gegen dich gerichtet.

    Ich verstehe deine Argumente aber so ein Lautsprecher ist heute ja mehr. Da steckt ein ganze PC drin. Dementsprechend kann es bei dieser Komplexität auch zu Fehlern in der Produktion kommen. Und da finde ich es schon krass dass man solche Dinge so baut dass eine Reperatur so teuer wird. Das liegt aber daran, dass ich kein Fan von der Wegwerfgesellschaft bin, auch wenn jetzt beim Kauf das nicht mein Hauptaugenmerk ist. Doch dinge die oft an einem Gerät kaputt gehen können sollte man austauschen können, bei Smartphones Akku,Display und vllt noch Buchsen die irgendwann ausleiern. Bei so einen Lautsprecher? Gute Frage: Zum beispiel das Kabel, das durch das Bewegen beim Puzen irgendwann brüchig wird oder auch interne Komponenten, die irgendwann den Geist aufgeben.

    Und das der Preis dann höher wird. Also Apple könnte es sich sicher leisten. Ansonsten gibt es bestimmt auch genug dritthersteller, die dort was vom Kuchen abhaben wollen, deswegen muss es nicht viel teurer sein. Viel eher wird wohl das Design darunter leiden. Ich möchte jetzt nicht wieder den Egoismus hervor rufen, aber Firmen haben heutzutage nur noch ein Ziel: Gewinnmaximierung. Ziele wie Nachhaltigkeit werden leider nicht mehr Berücksichtigt. Das ist Schade und wird nur mit Regulierung wieder gerade gerückt werden können. Wie es dann unsere Preise beeinflusst werden wir sehen, der Mindestlohn hat uns ja bis jetzt auch noch nicht umgebracht. Der Wirtschaft geht es ja im Moment sogar richtig gut

    Ich würde mir so einen Smarten Lautsprecher niemals holen, nicht weil er von Apple ist oder mich belauschen könnte, sondern weil gerade Lautsprecher ansonsten ewig halten.

  13. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: jayjay 11.02.18 - 14:05

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also einen Akku hat das Ding schonmal nicht der verschleißt.
    > >
    > > Oder is da auch ein Lüfter verbaut der nach ein paar Jahren anfängt zu
    > > rattern wie in meinem iMac 5k late 2014
    >
    > Kabelbruch? Das ist nämlich "fest" verbaut.

    Wie oft kommt das bei so Netzkabeln vor, bei einem Gerät das einmal aufgestellt wird und dann immer stehen bleibt?! Bei meinem 15 Jahre alten Haartrockner, dessen Kabel deutlich mehr strapaziert wird, ist bisher noch kein Kabelbruch aufgetreten.

  14. Re: Was muss denn am Homepod gewartet/repariert werden?

    Autor: plutoniumsulfat 12.02.18 - 01:26

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jayjay schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also einen Akku hat das Ding schonmal nicht der verschleißt.
    > > >
    > > > Oder is da auch ein Lüfter verbaut der nach ein paar Jahren anfängt zu
    > > > rattern wie in meinem iMac 5k late 2014
    > >
    > > Kabelbruch? Das ist nämlich "fest" verbaut.
    >
    > Wie oft kommt das bei so Netzkabeln vor, bei einem Gerät das einmal
    > aufgestellt wird und dann immer stehen bleibt?! Bei meinem 15 Jahre alten
    > Haartrockner, dessen Kabel deutlich mehr strapaziert wird, ist bisher noch
    > kein Kabelbruch aufgetreten.

    Da ist das Kabel ja auch erstens dicker und zweitens darauf ausgelegt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. Ecclesia Holding GmbH, Detmold
  4. Emsland Group, Emlichheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

Thinkpad T14s (AMD) im Test: Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen
Thinkpad T14s (AMD) im Test
Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen

Sechs Kerne und die beste Tastatur: Durch AMDs Renoir gehört das Thinkpad T14s zu Lenovos besten Geräten - trotz verlötetem RAM.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Lenovo Auch die zweite Thinkbook-Generation startet bei 820 Euro
  2. Ubuntu Lenovo baut sein Linux-Angebot massiv aus
  3. Yoga (Slim) 9i Tiger-Lake-Notebooks mit hellem 4K-Display