Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys Minidisc: Das letzte…
  6. The…

Dabei war die MD-Technik der CD deutlich überlegen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dabei war die MD-Technik der CD deutlich überlegen...

    Autor: Sinnfrei 22.02.13 - 19:18

    Naja, zum Schluss wurde noch ein Triple-Layer-Standard mit ca. 50 GB verabschiedet. Ansonsten war auf jeden Fall einer der weiteren Vorteile eine hohe (Abwärts-)Kompatibilität zum DVD-Standard - vor allem auch bei der Herstellung (mit den HD-DVD-Maschinen kann/konnte man auch normale DVDs herstellen). Für Bluray mussten/müssen die Hersteller ein komplett neues Mastering, Replikationsmaschinen, etc. (natürlich alles am Besten von Sony) anschaffen.

    __________________
    ...

  2. Re: Dabei war die MD-Technik der CD deutlich überlegen...

    Autor: KleinerWolf 23.02.13 - 09:21

    Ich hatte einen MD Player von TDK und man konnte den Unterschied hören.

  3. Re: Dabei war die MD-Technik der CD deutlich überlegen...

    Autor: Replay 23.02.13 - 10:35

    Der N510 war ja nicht wirklich ein Klangkünstler. Höre Die eine normale MD ohne LP 2 oder LP 4, also keine Hi-MD, mal auf einem MZ-RH1 an. Du wirst staunen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Dabei war die MD-Technik der CD deutlich überlegen...

    Autor: dumdideidum 23.02.13 - 13:36

    Ich hab nen MZ-R500 und bin seit je her zufrieden mit dem Gerät. Einzig das keine digitale Aufnahme möglich war, hat mich immer gestört, aber ich habs dennoch verkraftet. Er war immer ein treuer Begleiter und hat viel mitgemacht.

    Und er kann etwas, was heute kein Consumer-MP3 Abspielgerät vernünftig kann. Aufnehmen von einer beliebigen Audioquelle mit Analogausgang. Titel schneiden, neu arrangieren, mit und ohne Pause. Ich hab ganze Playliste für Laientheateraufführung via Kopfhörer damit geschnitten und zusammen gestellt. Mein iPod oder iPad können das heute nicht, jedesfalls nicht ohne teure Zusatzsoftware.

  5. Re: Dabei war die MD-Technik der CD deutlich überlegen...

    Autor: SIDESTRE4M 23.02.13 - 14:09

    Ihr vergesst hier auch noch ein anderes Thema.

    Bloß weil die MP3 theoretisch mit besseren Bit-Raten auch besser klingt, muss diese ja auch erstmal umgewandelt werden.
    In jedem MP3 steckt auch ein analoger Verstärker. Wenn der DAC und der Verstärker selbst gammlig sind, bringen auch die besten MP3-Files nichts.

    Mir kann niemand erzählen, dass ein MP3-Player, der so groß ist wie ein USB-Stick genug Platz gerade dafür hat. Also sollte man vielleicht auch nicht pauschalisieren, dass tragbare MP3-Player generell besser sind. Sie können besser sein.

    Der Trend geht heute im High-End Bereich abgesehen von der SACD als Nische zu Streaming Laufwerken mit hochwertigen DACs um hochwertige FLACs und MP3s zu streamen.

    Ansonsten kann man mit einem guten DAC auch direkt vom PC streamen. Kommt halt auf das digitale Tonmaterial und die Umwandlung an.

    Allerdings kann ich schon behaupten, dass ich Unterschiede zwischen meinem Sony D-E885 und meinem MZ-R50 höre. Und damit meine ich dann auch MDs die digital überspielt worden sind von einem guten MD-Deck (bei mir: Kenwood DMF-9020)

  6. Re: Dabei war die MD-Technik der CD deutlich überlegen...

    Autor: ladygirl 10.03.17 - 23:50

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Und im Vergleich zu den mp3s die du heute hörst, war die MD alle Mal
    > besser."
    >
    > Meinst du das Ernst?
    >
    > Du vergleichst ein 20 Jahre altes Kompressionsformat mit einem modernem VBR
    > Mp3 Codec?
    >
    > Und es war besser?!?
    >
    > Schon erstaunlich.
    >
    > Jedenfalls hat das letzte Atrac-3 Format schlechter abgeschnitten als MP3
    > bei gleicher Bitrate.
    >
    > So stehts zumindest auch im Wiki.
    > de.wikipedia.org


    Sie Klugscheißer Dank solche Leute wie Ihnen gibt es keine Mini Disc mehr !

    Wenn einem was an diesem Gerät nicht gefällt oder nicht gefallen hat sollte man es lieber für sich behalten anstatt es öffentlich im Forums oder so rein zu schreiben nur damit sie erreichen können das es nicht mehr produziert wird, werden solche Lügen oder falsche Aussagen verbreitet !

    Solche Leute wie Sie müssten eigentlich allen Besitzern von Mini Disc usw. den kompletten Kaufbetrag plus Schadenersatz zurückzahlen !

    Schlechte Grüße aus Baden-Württemberg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. ADAC IT Service GmbH, München
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49