1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys Minidisc: Das letzte…

Frau Sebayang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frau Sebayang

    Autor: LibertaS 22.02.13 - 22:54

    Sie ist ja zu jung um die Scheibe richtig herum einzulegen.

    Wie alt ist der Herr Sebayang, sodass Frau Sebayang zu jung ist?

    Ist der Nachname Zufall?

    Das sind die einzigen Fragen die nach diesem tollen Artikel übrig bleiben.

    Danke Golem!

  2. Re: Frau Sebayang

    Autor: Muetze1 22.02.13 - 23:40

    Schöner Spruch und dann liegt das Medium doch genau falsch herum im Caddy. Der Laser liest von unten durch das danach gezeigte Schiebefach. Die beschriebene Seite ist auf dem Foto somit genau falsch herum...

    Arme Frau Sebayang. Da weiß man mal etwas nicht und dann wird einem noch Falsches beigebracht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 23:40 durch Muetze1.

  3. Re: Frau Sebayang

    Autor: keksperte 23.02.13 - 23:19

    > Wie alt ist der Herr Sebayang, sodass Frau Sebayang zu jung ist?

    Die tiefen Teller scheinst du ja nicht erfunden zu haben... Schon mal daran gedacht, daß es sich um seine Tochter handeln könnte?

  4. Re: Frau Sebayang

    Autor: LibertaS 24.02.13 - 13:00

    keksperte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wie alt ist der Herr Sebayang, sodass Frau Sebayang zu jung ist?
    >
    > Die tiefen Teller scheinst du ja nicht erfunden zu haben... Schon mal daran
    > gedacht, daß es sich um seine Tochter handeln könnte?


    Habe ich nicht genau deswegen gefragt? Ich bin auch 6 Jahre alter als meine Frau. Sie kennt Windows 3.1.1 zb auch nicht mehr. Muss sie deshalb meine Tochter sein?

    Wie gesagt. Ich stelle mir die Frage des öfteren hier und würde mich auf ernste Antwort freuen :)

  5. Re: Frau Sebayang

    Autor: keksperte 24.02.13 - 15:22

    Oh, dann habe ich es falsch verstanden und bitte um Verzeihung. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
      Scheuer
      Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

      Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

    2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
      E-Privacy-Verordnung
      Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

      In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

    3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
      Chemiekonzern
      BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

      3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


    1. 18:59

    2. 18:41

    3. 18:29

    4. 18:00

    5. 17:52

    6. 17:38

    7. 17:29

    8. 16:55