1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys Minidisc: Das letzte…

Ich liebe MDs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich liebe MDs

    Autor: mawa 22.02.13 - 13:10

    MiniDisc war für mich eines der ersten tragbaren, zuverlässigen und langlebigen Player vor der Generation MP3. Mein derzeitiger Player ist ein RZ-MH1 mit HiMD, also 1GB Speicherkapazität. Dieser ist mit einem USB-Anschluss versehen und kann auch über USB bespielt werden. Es kann auch ohne Probleme als Datenlaufwerk verwendet werden. Mich beeindruckt dabei immer die hohe Qualität und die Robustheit der mechanischen Laufwerke. Ob beim Joggen oder Radfahren, die Geräte waren trotz der komplizierten Mechanik nicht kaputt zu kriegen. Es war auch damals nie so einfach Dateien zu kopieren, einfach eine leere HiMD einlegen und das Gerät per USB anschließen und danach als Laufwerk nutzen.

    MDs ist auch eines der wenigen Medien, die man getrost gebraucht kaufen kann. HiMDs gibt es heute neu für ca. 5,-, sofern man noch einen Laden findet, der Restbestände führt. Ich verwende aber auch noch die alten MDs mit 180MB von meinem Vorgängergerät, läuft tadellos und auch dort passen ohne weiteres zwei oder drei Alben rauf. Sehr gut ist auch die Aufnahmefähigkeit. Weniger gut ist die Software und das es lange Zeit problematisch war Aufnahmen digital vom Gerät über USB zu importieren.

    In den letzten Jahren hat aber leider immer mehr mein Smartphone den Player verdrängt, er lässt sich genau so einfach bedienen und ist einfach immer mit dabei. Aber vielleicht sollte ich mir jetzt doch noch schnell einen neuen Akku für mein RH1 besorgen, falls es die später nicht mehr geben wird.

    Die MDs einspringen halt noch einer Generation, wo auf Qualität und Langwierigkeit Wert gelegt wurde. Eine Eigenschaft, die ich bei vielen modernen Gerät sehr vermisse.

  2. Re: Ich liebe MDs

    Autor: Yeeeeeeeeha 22.02.13 - 13:25

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den letzten Jahren hat aber leider immer mehr mein Smartphone den Player
    > verdrängt, er lässt sich genau so einfach bedienen und ist einfach immer
    > mit dabei. Aber vielleicht sollte ich mir jetzt doch noch schnell einen
    > neuen Akku für mein RH1 besorgen, falls es die später nicht mehr geben
    > wird.

    Genau der Akku wäre guter Grund für mich, mal wieder einen MD-Player zu besorgen - trotz iPhone. Ich erinnere mich mit Freuden an die subjektiv ewige Akkulaufzeit meines geliebten alten Sony MZ-R91 (ein wundervolles Gerät). Eigentlich der ideale Musiklieferant für einen Urlaub, wo man sein Smartphone halt mal nicht jeden Tag anstöpseln kann.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  3. Re: Ich liebe MDs

    Autor: F4yt 22.02.13 - 14:09

    Sony hatte zum Glück auch Modelle, die mit ganz normalen Akkus liefen. Groß genug dimensioniert hielten die auch eine kleine Ewigkeit durch.

    Mein MZ-N510 (der leider vorzeitig den Geist aufgab) oder der spätere Hi-MD Player waren so welche. Weiß jetzt leider nicht mehr welches Modell das war. Und leider ist der mir mal abhanden gekommen... war ein schönes Gerät.

    Leider schien das viele Herumtragen weder den MDs noch den Player zugute zu kommen... zumindest lies das Antishock schon bald spürbar nach. Bei Hi-MD war's fast noch schlimmer...

  4. Re: Ich liebe MDs

    Autor: Phreeze 22.02.13 - 14:16

    MZ-R35 noch zuhause liegen, das beschreiben der Tracks per Scrollrad war cool, die Grösse und lahme Batterie nicht.

    Ich dachte MD wär längst tot O_o

  5. Re: Ich liebe MDs

    Autor: ichbinsmalwieder 22.02.13 - 15:39

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein derzeitiger Player ist ein
    > RZ-MH1 mit HiMD, also 1GB Speicherkapazität. Dieser ist mit einem
    > USB-Anschluss versehen und kann auch über USB bespielt werden. Es kann auch
    > ohne Probleme als Datenlaufwerk verwendet werden.

    Also ernsthaft, für sowas würde ich keinen solchen Klotz mitschleppen. Jeder Billigst-MP3-Player funktioniert so, USB anstöpseln, Musik draufziehen fertig.

    Und wenns ein bißchen edler sein darf: iPod Nano. Gefühlt unendliche Laufzeit, Null Gewicht, Massig Speicherplatz und auch noch ein super-intuitiv zu bedienendes Touchscreen.

    Ne sorry, mechanische Laufwerke - so faszinierend sie sein mögen - als Musikspieler zum Joggen, wirklich nicht.

  6. Re: Ich liebe MDs

    Autor: mawa 22.02.13 - 17:34

    Der RH1 ist kein Klotz, das waren nur die Geräte der ersten Generation. Mein RH1 lebt trotz Joggen und co. immer noch, was ich nicht von jedem MP3 Player behaupten kann.

  7. Re: Ich liebe MDs

    Autor: Replay 23.02.13 - 10:41

    Ich auch. Und habe bis 2009 ausschließlich die MD als mobiles Musikzeug verwendet. Und zwar zuletzt mit einem MZ-NH600 und einem MZ-RH1. Davor war es über zehn Jahre ein MZ-R37. Der funktioniert übrigens immer noch.

    Allerdings war es mir zu doof, den ganzen Rucksack voller MDs zu haben und deshalb wurde ein iPod Classic angeschafft. Dessen Festplatte (120 GB) sich sehr schnell füllte. Aktuell habe ich einen amerikanischen iPod Classic mit 160 GB. Ein amerikanisches Gerät deshalb, weil dieses nicht gedrosselt ist. Wichtig für Klassik und Musik, die nicht dynamikkomprimiert ist.

    Dennoch hole ich von Zeit zu Zeit die MD-Walkman raus. Es ist eine Faszination.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Ich liebe MDs

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 09:17

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Die MDs einspringen halt noch einer Generation, wo auf Qualität und
    > Langwierigkeit Wert gelegt wurde. Eine Eigenschaft, die ich bei vielen
    > modernen Gerät sehr vermisse.

    Sehr guter Kommentar.
    Aus diesem Grund besitze und betreibe ich auch noch ein Thinkpad T400, Röhrenfernseher ua. von Grundig usw.
    Die sind nicht kaputt zu kriegen.
    Die heutige Technik hat ja Sollbruchstellen eingebaut. Mal schauen wann die erste Welle der Fachbildschirme abraucht.

  9. Diese Argumentation... :/

    Autor: Bouncy 25.02.13 - 10:32

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus diesem Grund besitze und betreibe ich auch noch ein Thinkpad T400,
    > Röhrenfernseher ua. von Grundig usw.
    > Die sind nicht kaputt zu kriegen.
    Das gilt für in Stein gehauene Höhlen ebenso, trotzdem lobe ich mir meine moderne Wohnung. Nicht alles muß für die Ewigkeit gebaut sein, gerade diese prinzipiell unnützen Geräte der Unterhaltungsindustrie nicht, die man sich sowieso nur für den Freizeitspaß kauft...
    > Die heutige Technik hat ja Sollbruchstellen eingebaut. Mal schauen wann die
    > erste Welle der Fachbildschirme abraucht.
    Die sind schon recht genau 15 Jahre alt und noch gibt es keine Massenselbstzerstörung der flachen Fernseher, insofern eine gewagte These, um es mal untertrieben zu sagen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 10:32 durch Bouncy.

  10. Re: Diese Argumentation... :/

    Autor: Yeeeeeeeeha 25.02.13 - 10:37

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sind schon recht genau 15 Jahre alt und noch gibt es keine
    > Massenselbstzerstörung der flachen Fernseher, insofern eine gewagte These,
    > um es mal untertrieben zu sagen...

    Naaaaaaja, also größere Verbreitung haben die Flunderfernseher seit gut sechs, sieben Jahren. Dafür halten sie sich IMO noch ganz gut.


    Man muss bei den ganzen beachten, dass es halt auch eine Frage des Preises ist. Der letzte Sony-Röhrenfernseher meiner Eltern hat tatsächlich knapp 25 Jahre gehalten, war aber beim Kauf schlichtweg schweineteuer (1980 um die 2500.- DM, was damals noch eine Menge Kohle war!). Dass bei Discount-Schnäppchen-Geizistgeil-Geräten an jeder Ecke gespart wird und lieber der Billig-Elko für 50 Cent weniger und dafür nur halber Lebenszeit verbaut wird, ist da kein Wunder.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  11. Re: Ich liebe MDs

    Autor: Tantalus 25.02.13 - 10:39

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal schauen wann die
    > erste Welle der Fachbildschirme abraucht.

    Ich hab hier noch nen 15"-TFT von LG stehen, Herstellungsdatum März 2002. Tut noch einwandfrei als Zweitbildschirm am Testplatz. So viel zum Thema Sollbruchstellen...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: Diese Argumentation... :/

    Autor: Bouncy 25.02.13 - 10:46

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass bei Discount-Schnäppchen-Geizistgeil-Geräten an jeder Ecke gespart wird und
    > lieber der Billig-Elko für 50 Cent weniger und dafür nur halber Lebenszeit
    > verbaut wird, ist da kein Wunder.
    Auch richtig, aber die Käufer wollen ja auch nicht ein lange haltbares Gerät, man hat ja schon die Einstellung "es kommt eh bald was neues raus" bzw. hat diese Erwartungshaltung auch von sich aus, bald was neues vorgesetzt zu bekommen - was von den Herstellern ja noch forciert wird. Also will man wenig ausgeben und die Hersteller liefern dann halt was billiges. Fast schon ein Henne-Ei-Problem...

  13. Re: Ich liebe MDs

    Autor: F4yt 25.02.13 - 11:35

    Ich habe mir damals extra ein 2700mAh Akku besorgt. Hielt eine gute Woche Schulbetrieb durch (1:30 Wegstrecke + Pausenzeiten und Freizeit). Schade das mir der eine verreckt ist und ich den anderen verloren habe.

    Was ich nie hatte war ein MD-HiFi baustein. HiFi und komprimierte Musik passt für mich irgendwie nicht. Über Hi-MD hätte ich ja mit mir reden lassen, aber AFAIR gab's das nie als Komponente...

  14. Re: Ich liebe MDs

    Autor: Phreeze 25.02.13 - 15:54

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir damals extra ein 2700mAh Akku besorgt. Hielt eine gute Woche
    > Schulbetrieb durch (1:30 Wegstrecke + Pausenzeiten und Freizeit). Schade
    > das mir der eine verreckt ist und ich den anderen verloren habe.
    >
    > Was ich nie hatte war ein MD-HiFi baustein. HiFi und komprimierte Musik
    > passt für mich irgendwie nicht. Über Hi-MD hätte ich ja mit mir reden
    > lassen, aber AFAIR gab's das nie als Komponente...

    der MZR35 hatte ein extern anschraubbares 2xAA Batteriefach, war auch nötig bei häufiger Benutzung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. AKKA Deutschland GmbH, München
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin
  4. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  2. 159,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.

  2. Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen
    Firmeneigenes 5G
    5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

    Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.

  3. Pocket PC: Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein
    Pocket PC
    Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein

    Mit Debian als Betriebssystem und frei programmierbarer Tastatur: Der Pocket PC richtet sich an Entwickler und Bastler, die ein Linux-System für unterwegs brauchen. Nicht nur das ist ungewöhnlich, sondern auch das optionale Lora-Modem und vergleichsweise viele USB-Anschlüsse.


  1. 12:05

  2. 11:58

  3. 11:52

  4. 11:35

  5. 11:21

  6. 10:58

  7. 10:20

  8. 10:11