1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys Minidisc: Das letzte…

Sony ist selbst schuld am mäßigen Erfolg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony ist selbst schuld am mäßigen Erfolg

    Autor: Muad'Dib 22.02.13 - 14:07

    Sony hat sich den Siegeszug der MD doch selbst vermasselt. Wenn ich mich recht entsinne, kamen die Hi-MDs auf den Markt, als sie vom Speicherplatz noch konkurrenzfähig waren zu MP3-Playern. Allerdings lies sich Musik nur mit Sonys verdongelter Idiotensoftware aufspielen. Auch löschen konnte man Titel nur vom selben PC, von dem Sie aufgespielt worden waren (check-in/check-out). Und schlussendlich musste alles in ihr tolles Attrac-Format konvertiert werden.

    Man hätte die Plattform auch einfach offen gestalten können. Dann hätte zumindest ich damals den MD-Player nicht schon nach einem halben Jahr eingemottet.

  2. Re: Sony ist selbst schuld am mäßigen Erfolg

    Autor: Husare 22.02.13 - 22:10

    Ok, das habe ich nicht gewusst, dass das ganze drumherum so übel war. Wenn das stimmt, dann ist Sony wirklich selber schuld.

  3. Re: Sony ist selbst schuld am mäßigen Erfolg

    Autor: Senf 23.02.13 - 13:14

    Das war auch für mich der Grund, nicht in Hi-MD zu investieren. Die schlecht kodierten MP3s jener Zeit nochmals zu komprimieren, das war wirklich zu unattraktiv. Wie kann man seine eigene Position am Markt eigentlich so sehr überschätzen?

    Gruß,
    Senf

  4. Re: Sony ist selbst schuld am mäßigen Erfolg

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 09:14

    Ich denke, die Frage ist immer
    wie lässt sich die Investiotion in R&D am Besten in möglichst viel Geld umsetzen.

    Zu C64 Zeiten konnte man sehen, dass Commodore Geräte in fast jedem HomeComputerhaushalt stehen, dennoch der Hersteller finanziell nicht auf die Füße kam.
    Mit dem Amiga setzte sich das fort.
    Ein Quasi Standard bedeutet in der Regel nicht, dass man damit viel Geld verdient.
    Der Kampf von Blu-Ray gegen HD-DVD wird Sony in der Vergangenheit erstmal viel Geld für Rabatte und Sponsoring gekostet haben.

  5. Re: Sony ist selbst schuld am mäßigen Erfolg

    Autor: F4yt 25.02.13 - 11:40

    Wenn ich mich an meinen Hi-MD Player richtig erinnere (wo auch immer er nun sein mag) Hatten sich die Bedingungen mit Hi-MD stark geändert.

    1. ATRAC war nicht mehr Voraussetzung (Wobei ATRAC3 plus weitaus besser war als das ATRAC der "alten" Spieler)
    2. Man konnte auch WAVs abspielen
    3. Direkter MP3-Support (habe ich aber nie Genutzt, da ich sowieso alles als verlustfreie Quelle hatte/habe)

    Ob das alles noch über SonicStage (oder später Connect) direkt "gedongled" war, weiß ich jetzt nicht mehr. Für ATRAC könnt' ich's mir vorstellen, bei WAV und MP3 bin ich mir nicht mehr so sicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. JAM Software GmbH, Trier
  3. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  4. i22 Digitalagentur GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
    Recycling
    Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

    Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.

  2. Industrieverbände: 5G-Campusnetze sollen WLAN in Industrie ersetzen
    Industrieverbände
    5G-Campusnetze sollen WLAN in Industrie ersetzen

    5G-Campusnetze sollen besser geeignet sein als WLAN: Mehrere Dutzend Industrieunternehmen haben Interesse an Mobilfunkfrequenzen für lokale Campusnetze bei der Bundesnetzagentur angemeldet.

  3. Mobile Game: Minecraft Earth im Early Access verfügbar
    Mobile Game
    Minecraft Earth im Early Access verfügbar

    Das Mobilspiel Minecraft Earth kann auf Android und iOS nun auch in Deutschland heruntergeladen werden. Anders als in der Closed Beta können mehrere Teilnehmer an den Augmented-Reality-Abenteuern teilnehmen.


  1. 16:30

  2. 16:22

  3. 16:15

  4. 15:08

  5. 14:47

  6. 14:20

  7. 13:06

  8. 12:40