Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sound Core3D: Multicore-Audiochip…

DTS Interactive & Dolby Digital Live?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: SkyBeam 31.05.11 - 19:44

    Gibt es irgenwo informationen ob die Dinger jetzt endlich mal Dolby Digital Live und DTS Interactive können?

    Bevor wieder einer so etwas antwortet wie "steht ja im Artikel, er kann Dolby Digital": Ich will Dolby Digital nicht DEcodieren (das kann ja auch schon ein Pentium 90) sondern ich möchte einen 5.1/7.1 Stream in realtime ENcodieren. Das war auch der Grund warum ich mir eine Asus Xonar D2X mit c-Media Chip geholt habe. Ich habe eben keine Lust mir analoge Strippen zu meinem Home-Kino System zu ziehen und möchte den Verstärker immer mit Dolby-Digital oder DTS Bitstreams füttern. So entstehen weder Brummschleifen noch sonstige Verluste und ich muss nur ein einziges Kabel ziehen.
    Von mir aus kann die Karte auch einen HDMI-Anschluss haben und Dolby TrueHD Streams liefern (wobei ich mir dann einen neuen Home-Cinema Receiver kaufen müsste). 2-Kanal PCM Streams über S/PDIF oder HDMI sind jedoch nicht mehr zeitgemäss.

    Ich nehme mal an, dass HDMI gehen wird, aber wie es mit DD-Live und DTS-Interactive steht würde mich schon interessieren.

    Also Onboard-Lösung könnte ich mir so etwas durchaus auch vorstellen - sofern die Creative-Treiber nicht wieder so grottig sind wie bei der Live!/Audigy. Davon bin ich dann erstmal geheilt. Also mal abwarten.

  2. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Ayur 31.05.11 - 21:03

    Es gibt schon einige Creative Karten, die DTS Interactive und Dolby Live können (zB die X-Fi Titanium). Das Problem, dass ich damit habe: Die Soundkarte wird nur als Dongle benutzt und die Encodierung läuft auf der CPU... (aber is wohl mit dem C-Media Gedöns wohl genauso - gab doch sogar mal irgendeinen Realtek Onboard-Sound, der DTS:I und DDL konnten). Bei den heutigen CPUs zwar nicht das Problem, aber ich finde das nicht so toll gelöst...

  3. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: SkyBeam 31.05.11 - 21:23

    Mit der Implementierung über den Treiber (sprich CPU-encoding) habe ich gar kein Problem. Das erledigt ein heutiger Multi-Core CPU doch so nebenbei. Nicht mal Spiele können eine 4- oder 6-Core CPU so auslasten, dass da kein Platz mehr für ein bischen DD-Live/DTS-interactive Encoding wäre.

    Trotzdem habe ich bis jetzt noch keine reine Software-Lösung gesehen. AC3-Filter hat zwar eine Encoding-Funktion aber das hat bis jetzt noch nie so funktioniert wie ich mir das gewünscht hätte. Zumindest nicht so wie bei meiner Xonar.

    Die X-Fi ist mir wohl entgangen weil ich mir den Scheiss mit dem Horror-Treiber nicht mehr antun wollte. Habe seit meiner letzten Live! unter WIndows 2000 wirklich genug davon und was man so in Foren liest macht einem auch keinen Mut für neuere Lösungen.

    Stimmt, Realtek gab's auch mal. Aber ich konnte damals keinen Lieferanten für diesen Chip finden. Realtek gibt's meistens nur für Onboard-Lösungen und da werden selten die hochwertigen Chips eingesetzt. C-Media hingegen gibt's von einigen Herstellern, die Treiber sind "basic" aber OK. Zumindest bisher noch keine Probleme und sowohl S/PDIF pass-through als auch 5.1 Sound bei Spielen funktioniert gut. Bei neueren Treiberversionen auch mit aktuellen EAX-Versionen - auch wenn's da Streit mit Creative gab. Das ist übrigens für mich ein weiterer Grund gegen Creative Labs. Die sitzen auf EAX wie di Henne auf dem Ei. Lizenzen für Hardware-Implementierungen gibt's nur für EAX bis 2.0 und neuere Versionen kann man wohl gar nicht Lizenzieren. Wenn man also EAX > 2.0 möchte muss man Creative kaufen. Oder hat sich da mittlerweile was getan (hab's nicht mehr weiter verfolgt).

    Microsoft hat das Ganze eh mit dem neuen Treibermodell seit Vista gekippt. Hardware-Sound ist hier nur noch über Klimmzüge wie OpenAL möglich. Also zieht aus meiner Sicht das Argument, dass es sich leider nur um eine Software-Lösung handelt eh nicht mehr.

  4. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Ayur 31.05.11 - 23:01

    SkyBeam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit der Implementierung über den Treiber (sprich CPU-encoding) habe ich gar
    > kein Problem. Das erledigt ein heutiger Multi-Core CPU doch so nebenbei.
    > Nicht mal Spiele können eine 4- oder 6-Core CPU so auslasten, dass da kein
    > Platz mehr für ein bischen DD-Live/DTS-interactive Encoding wäre.

    Ressourcenverschwendung ist es trotzdem. Und die Implementierung ist auch nicht soo toll (zumindest bei Creative).

    > Trotzdem habe ich bis jetzt noch keine reine Software-Lösung gesehen.
    > AC3-Filter hat zwar eine Encoding-Funktion aber das hat bis jetzt noch nie
    > so funktioniert wie ich mir das gewünscht hätte. Zumindest nicht so wie bei
    > meiner Xonar.

    Da gab es eine Verzögerung oder wie war das?
    Zum Thema reine Softwarelösung: Es muss zumindest so generisch sein, dass es mit Onboardchips geht und es auch nachrüstbar war bei Creative (10$ blechen und Software runterladen und schon hatte jede Creative mit EMU10kX DDL bzw DTS:I). Was da jetzt noch auf der Soundkarte läuft weiß ich natürlich nicht...

    > Die X-Fi ist mir wohl entgangen weil ich mir den Scheiss mit dem
    > Horror-Treiber nicht mehr antun wollte. Habe seit meiner letzten Live!
    > unter WIndows 2000 wirklich genug davon und was man so in Foren liest macht
    > einem auch keinen Mut für neuere Lösungen.

    Ich hab erst eine Club3D Theater Agrippa DTS geholt (mit C-Media Chip) gerade für den DDL/DTS:I Spaß - da lief aber gar nichts (der mochte wohl mein 64bit System nicht). Mit der X-Fi läuft alles reibungslos (ausser unter Linux - da will er mit S/PDIF nur einen Kanal ansprechen, aber das ist wohl mal wieder ein alsa Problem). Ne Xonar mit so nem tollen Rauschabstand usw war mir dann doch zu teuer dafür, dass ich sie nur per S/PDIF ansprechen wollte.

    > Microsoft hat das Ganze eh mit dem neuen Treibermodell seit Vista gekippt.
    > Hardware-Sound ist hier nur noch über Klimmzüge wie OpenAL möglich. Also
    > zieht aus meiner Sicht das Argument, dass es sich leider nur um eine
    > Software-Lösung handelt eh nicht mehr.

    Damit hat sich ja EAX auch langfristig erledigt (endlich). Und wieso sollte OpenAL ein Klimmzug sein? Sind Programme über OpenGL auch nur Krücken, weils nicht Microsofts Standard-API ist? (mal polemisch ausgedrückt).

  5. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: SkyBeam 31.05.11 - 23:34

    Ayur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SkyBeam schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ressourcenverschwendung ist es trotzdem. Und die Implementierung ist auch
    > nicht soo toll (zumindest bei Creative).

    Ja ich bevorzuge auch Hardware-Lösungen. Bei c-Media scheint es ja auch Software zu sein - obwohl das niemand so wirklich belegen konnte bis jetzt. 5.1 Sound-Berechnung in Spielen braucht ja immer mehr Leistung als nur 2 Kanäle. Die Mehrleistung durch sie Software-Encodierung von DDL/DTS:I scheint kaum nachweisbar zu sein. Wohl aber ein Problem was Latenz angeht.


    > Da gab es eine Verzögerung oder wie war das?

    Mit dem AC3- Filter hab' ich irgendwie nie 5.1 Ton aus Spielen hin bekommen. Und wenn ich eine DVD sehe, dann kann ich auch S/PDIF pass-through verwenden. Da brauche ich DDL/DTS:I nicht.

    Ausserdem gab es manchmal Verzögerungen und Jitter. War also nicht so praxistauglich.


    > Zum Thema reine Softwarelösung: Es muss zumindest so generisch sein, dass
    > es mit Onboardchips geht und es auch nachrüstbar war bei Creative (10$
    > blechen und Software runterladen und schon hatte jede Creative mit EMU10kX
    > DDL bzw DTS:I). Was da jetzt noch auf der Soundkarte läuft weiß ich
    > natürlich nicht...

    Das dürfte dann wohl auch rein in Software laufen. Aber wie gesagt. Bei heutiger CPU-Leistung ist mir das eigentlich egal. Sofern es zuverlässig funktioniert.


    > Ich hab erst eine Club3D Theater Agrippa DTS geholt (mit C-Media Chip)
    > gerade für den DDL/DTS:I Spaß - da lief aber gar nichts (der mochte wohl
    > mein 64bit System nicht). Mit der X-Fi läuft alles reibungslos (ausser
    > unter Linux - da will er mit S/PDIF nur einen Kanal ansprechen, aber das
    > ist wohl mal wieder ein alsa Problem). Ne Xonar mit so nem tollen
    > Rauschabstand usw war mir dann doch zu teuer dafür, dass ich sie nur per
    > S/PDIF ansprechen wollte.

    Ich habe auch ein 64-bit System (Win7 Pro). Hier hatte ich keine grösseren Probleme. Mittlerweile habe ich den UniXonar Treiber installiert weil Asus etwas langsam war mit der Treiber-Aktualisierung für meine D2X.
    Den c-Media Dingern sagt man auch nicht berauschende Qualität nach, ich konnte mich aber bisher noch nicht beschweren. Es haben auch nicht alle c-Media Chips DDL/DTS:I, der A200 der Xonar Karten soll ja ein Oxygen CMI8788 sein. Teilweise hatte ich auch schon den c-Media Treiber installiert. Scheint also zu stimmen.

    Die Xonar D2X hab' ich mir aus 2 Gründen gekauft. Einerseits war es damals einer der wenigen Karten mit PCIe x1 Interface (und Intel scheint PCI ja beerdigen zu wollen; also eine gute Entscheidung) und zweitens war es das DDL/DTS:I Feature. Ich hab' damals von meinem nForce 2 MCP (SoundStorm) mit DDL gewechselt und wollte dieses Feature auf keinen Fall verlieren. Es war schlicht keine Option meinen Home-Cinema Receiver über 3 oder noch mehr Stereo-Strippen zu verbinden (quer durchs Zimmer über ca. 6m). Da ist ein Coax-Kabel günstiger und einfacher zu verlegen - und nie ein Rauschen drauf. Einfach herrlich.

    Bei einem Kollegen hab' ich dann an einem HTPC eine Xonar U1 angeschlossen (USB). Die ist nicht mal teuer, kann aber alles was die grosse Xonar kann, hat aber weniger ein- und Ausgänge. Irgendwo hab' ich mal Benchmarks gesehen weil ich nicht selbst nicht daran geglaubt habe, dass USB-Soundkarten keine negativen Einflüsse auf die Performance haben. Dieses Problem war aber selbst bei der U1 sehr gering (wurde meist sogar als Spieler-tauglich attestiert) und für den HTPC machte das eh nicht so einen grossen Unterschied.


    > Damit hat sich ja EAX auch langfristig erledigt (endlich). Und wieso sollte
    > OpenAL ein Klimmzug sein? Sind Programme über OpenGL auch nur Krücken,
    > weils nicht Microsofts Standard-API ist? (mal polemisch ausgedrückt).

    Hmm, da hast du schon Recht. Ich mag OpenGL ja gerade wegen der Plattform-Unabhängigkeit sehr. Aber Fakt ist doch, wenn ein Spiel für Windows entwickelt wird, dann wird DirectX verwendet, für Grafik und Sound. Ohne braucht kaum mehr einer zu kommen (ausser id Software vielleicht). Einige machen sich dann die Mühe noch OpenAL zu implementieren um einige coole Features zu haben. Fakt ist aber, dass auch - oder speziell - in der Spieleindustrie auch auf das Budget geschaut werden muss. Da fallen solche "nice-to-have" features wie besserer 3D-Sound gerne mal dem Rotstift zum Opfer. Schade eigentlich aber so sieht die Realität nun einmal aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.11 23:35 durch SkyBeam.

  6. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Ayur 31.05.11 - 23:58

    SkyBeam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja ich bevorzuge auch Hardware-Lösungen. Bei c-Media scheint es ja auch
    > Software zu sein - obwohl das niemand so wirklich belegen konnte bis jetzt.
    > 5.1 Sound-Berechnung in Spielen braucht ja immer mehr Leistung als nur 2
    > Kanäle. Die Mehrleistung durch sie Software-Encodierung von DDL/DTS:I
    > scheint kaum nachweisbar zu sein. Wohl aber ein Problem was Latenz angeht.

    Also bei meiner Creative und meinem (alternden) Dualcore sieht man das ziemlich einfach. DDL an und 2-5% CPU-Zeit sind weg.

    > Das dürfte dann wohl auch rein in Software laufen. Aber wie gesagt. Bei
    > heutiger CPU-Leistung ist mir das eigentlich egal. Sofern es zuverlässig
    > funktioniert.

    Das schon - auf meinem Dualcore merkt man es ab und zu noch, dass es dann kurze Aussetzer gibt, wenn irgendwas kurz im Hintergrund rattert.

    > Ich habe auch ein 64-bit System (Win7 Pro). Hier hatte ich keine grösseren
    > Probleme.

    Das war 2008 - ich hab keine Ahnung wie das jetzt aussieht.

    > Die Xonar D2X hab' ich mir aus 2 Gründen gekauft. Einerseits war es damals
    > einer der wenigen Karten mit PCIe x1 Interface (und Intel scheint PCI ja
    > beerdigen zu wollen; also eine gute Entscheidung) und zweitens war es das
    > DDL/DTS:I Feature. Ich hab' damals von meinem nForce 2 MCP (SoundStorm) mit
    > DDL gewechselt und wollte dieses Feature auf keinen Fall verlieren. Es war
    > schlicht keine Option meinen Home-Cinema Receiver über 3 oder noch mehr
    > Stereo-Strippen zu verbinden (quer durchs Zimmer über ca. 6m). Da ist ein
    > Coax-Kabel günstiger und einfacher zu verlegen - und nie ein Rauschen
    > drauf. Einfach herrlich.

    Ich weiß nicht wann das war - aber 2008 gabs "schon" die X-fi Titanium als PCI-E Version mit DDL usw. Leider hatte die kein S/PDIF per Coax (aber bei den paar Metern, die ich brauche war das dann auch egal).

    > Hmm, da hast du schon Recht. Ich mag OpenGL ja gerade wegen der
    > Plattform-Unabhängigkeit sehr. Aber Fakt ist doch, wenn ein Spiel für
    > Windows entwickelt wird, dann wird DirectX verwendet, für Grafik und Sound.
    > Ohne braucht kaum mehr einer zu kommen (ausser id Software vielleicht).
    > Einige machen sich dann die Mühe noch OpenAL zu implementieren um einige
    > coole Features zu haben. Fakt ist aber, dass auch - oder speziell - in der
    > Spieleindustrie auch auf das Budget geschaut werden muss. Da fallen solche
    > "nice-to-have" features wie besserer 3D-Sound gerne mal dem Rotstift zum
    > Opfer. Schade eigentlich aber so sieht die Realität nun einmal aus.

    Deswegen gibt es wenigstens zur Zeit noch ALchemy - ob die Entwickler dann auf UAA oder OpenAL umsteigen sollte ja keinen großen Unterschied machen (aber ich kenn mich da zugegeben nicht so aus).

  7. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.06.11 - 08:07

    PCM ist nicht zeitgemäß? Okay... Warum auch verlustfreies Audio nehmen wenn man die psychoakustische Hölle betreten kann.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: SkyBeam 01.06.11 - 12:53

    Das musste ja kommen. Eigentlich hatte ich 2-Kanal PCM geschrieben und das "nicht Zeigtemäss" eher auf die Beschränkung auf 2 Kanäle bezogen. Jetzt kommst du und zitierst daraus, dass ich PCM als nicht zeitgemäss deklariert hätte. Aber gut, das war zu erwarten.

    Also zur Klarstellung. Ich halte verlustfreie Übertragung keineswegs für "nicht Zeitgemäss". Die Beschränkung auf 2 Kanäle hingegen schon. Auch Dolby TrueHD oder DTS-HD Master Audio würde ich als zeitgemäss betrachten.

    Angesichts guter lossless-Kompressionsalgorithmen halte ich unkomprimierte Übertragung allerdings immer für die schlechtere Lösung da Bandbreite und Ressourcen immer beschränkt sind. Aber darüber kann man sich streiten. Also um es nochmals zu wiederholen. Wenn eine Karte einen 5.1 PCM Stream liefern würde, dann könnte ich das auch für gut befinden. Mangels passendem Home-Cinema Receiver der damit umgehen kann bevorzuge ich aber DD/DTS im Moment.

  9. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.06.11 - 14:12

    SkyBeam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das musste ja kommen. Eigentlich hatte ich 2-Kanal PCM geschrieben und das
    > "nicht Zeigtemäss" eher auf die Beschränkung auf 2 Kanäle bezogen. Jetzt
    > kommst du und zitierst daraus, dass ich PCM als nicht zeitgemäss deklariert
    > hätte. Aber gut, das war zu erwarten.
    >
    > Also zur Klarstellung. Ich halte verlustfreie Übertragung keineswegs für
    > "nicht Zeitgemäss". Die Beschränkung auf 2 Kanäle hingegen schon. Auch
    > Dolby TrueHD oder DTS-HD Master Audio würde ich als zeitgemäss betrachten.

    Ok, verstanden. Ich brauche zwar nie mehr als 2 Kanäle, aber das ist jedem selbst überlassen.

    > Angesichts guter lossless-Kompressionsalgorithmen halte ich unkomprimierte
    > Übertragung allerdings immer für die schlechtere Lösung da Bandbreite und
    > Ressourcen immer beschränkt sind. Aber darüber kann man sich streiten.

    Das ist richtig, leider sind diese aufgrund der riesigen Blockgrößen eher ungeeignet fürs Streaming. Und je kleiner die Blockgröße bei verlustbasierter PCM-Kompression umso schlechter die Kompression.

    > Also
    > um es nochmals zu wiederholen. Wenn eine Karte einen 5.1 PCM Stream liefern
    > würde, dann könnte ich das auch für gut befinden. Mangels passendem
    > Home-Cinema Receiver der damit umgehen kann bevorzuge ich aber DD/DTS im
    > Moment.

    Wirklich schade, dass keiner daran denkt so etwas zu implementieren... Stattdessen bekommt man nur noch psychoakustischen Matsch aus den Lautsprechern inklusive massivem Generationenverlust geprescht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Lokster2k 02.06.11 - 04:28

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, verstanden. Ich brauche zwar nie mehr als 2 Kanäle, aber das ist jedem
    > selbst überlassen.
    Naja, wie Du schon sagtest, kommt drauf an, was man macht. Wer nur Musik hört, der braucht meistens auch nur 2 Kanäle, Zocken und Filme gucken macht mit 6en aber einfach irgendwie mehr Spaß^^

    > > Also
    > > um es nochmals zu wiederholen. Wenn eine Karte einen 5.1 PCM Stream
    > liefern
    > > würde, dann könnte ich das auch für gut befinden. Mangels passendem
    > > Home-Cinema Receiver der damit umgehen kann bevorzuge ich aber DD/DTS im
    > > Moment.
    >
    > Wirklich schade, dass keiner daran denkt so etwas zu implementieren...
    > Stattdessen bekommt man nur noch psychoakustischen Matsch aus den
    > Lautsprechern inklusive massivem Generationenverlust geprescht.

    Zugegeben, die Bitraten von den Live-Encodern sind natürlich niedriger, als z.B. vorkodierte Streams von der DVD/BD. Aber pauschal zu sagen, PCM sei das Beste is doch auch irgendwie ne...kommt doch wohl ganz individuell, bei beiden Geschichten, auf die DA-Wandler des Verstärkers an...ich wage es zu bezweifeln, dass Du nen theoretischen PCM von nem DTS Stream blind unterscheiden könntest...wenn denn die digitale Quelle bei beiden unkomprimiert oder lossless komprimiert ist...selbst bei mp3 mit gutem Mastering und hohen Bitraten brauchts wohl schon ne exorbitant teure Anlage und ein extrem geschultes Gehör um den Flaschenhals nich anderswo, als in der Kompression zu haben...tangiert die allerallermeiseten Menschen also wenig der Rest hat mein Beileid, aber irgendwo gibts bestimmt, für Unmengen Geld, sogar diese Ansprüche befriedigt...und bei DTS ohne Upmixing etc. von psychoakustischem Matsch zu reden ist schon ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt, ungefähr so wie meinen nen Porsche zu fahren und Mercedes oder was weiß ich für Billigschrott zu befinden.

  11. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Yeeeeeeeeha 13.07.11 - 10:30

    Ich habe auch eine X-Fi Titanium PCI-E, an sich eine klasse Sache. Katastrophal sind aber wirklich die Treiber bzw. die Software. Der Creative Console Starter (zumindest heisst das so im Startmenü ;)) ist einfach uuuuunglaublich lahm.

    Nun zum eigentlichen Problem: DD Live bzw. DTS. Bei mir kommt es immer mal wieder vor, dass der Datenstrom kurz aussetzt, d.h. im Ton gibt es einen hörbaren Aussetzer (ca. 0,2 - 1 sek) und mein Decoder zeigt kein DD bzw. DTS mehr an. Seltsamerweise scheint die Häufigkeit vom Medientyp abzuhängen (bei manchen Videos und MP3s sehr oft, bei Spielen eher selten) und manchmal tritt es gar nicht auf (OS ist Win7 x64). Das passiert allerdings nur, wenn auch ein Encoder benutzt wird - Stereo-PCM bzw. vorcodierter Sound von DVD o.ä. geht wunderbar. Es ist auch völlig unabhängig davon, ob wirklich 5.1 Lautsprecher ausgewählt sind, EAX, Crystalizer, das 3D-Zeug oder sonstwas aktiviert oder deaktiviert ist. Audioformat (Bit-/Samplerate) egal. Treiber per Windows Update gefunden (nicht die uuuuuuralten von der CD).

    Manche Foren orakeln von einer Überhitzung des Chips, wobei es in meiner Erfahrung eher unabhängig von der Temperatur ist (zumindest PC-Gehäuse offen - geschlossen, Raumtemperatur 20° oder 30°).

    Hilfe von Creative bekommt man: GAR KEINE. :-/

    Lustig: Bei meiner alten Vista-Installation und der Win7 Beta gab es noch keine Aussetzer, sondern nach einer Zeit furchtbar verrauschten Ton, den man wieder normal bekommen konnte, indem man das Audioformat z.B. zwischen 16 und 24 Bit gewechselt hat oder auch die kHz.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  12. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Lokster2k 13.07.11 - 21:40

    Hm...klingt irgendwie gruselig...haste mal ne Kontrolle mit ner frischen Windoof-Partition oder nem ganz anderen Rechner gemacht?
    Naja...ich ärger mich auch schön...da meine damals nich ganz billige geilomeilo Asus Soundkarte noch über PCI läuft, summt mir die Festplatte ein hübsches Liedchen in den Mikro-Kanal...denkt man, man kauft was Anständiges und dann ists die falsche Schnittstelle^^
    wenn ich allerdings den Realtek onboard Murks fürs Mikro nutze, schmiert BF BC2 mit Soundloop und Komplettfreeze ab und das geht ja nun mal garnicht...auch wenns der einzige Konflikt ist^^

    Vll haste ja nen Tipp für mich, IRQs neu zuweisen oder irgendson Spaß vll(geht das?)?...ungenutzte Onboard Geschichten wie der Firewire sind schon deaktiviert...

  13. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.13 - 09:16

    @Sky beam

    keine Sorge, EAX (genauso wie Phys X) ist tot!

    Beide aus den selben Gründen. Traurig aber vorhersehbar
    Wie auch anders zu erwarten, eine Frage der Firmenplolitik.

    Standards setzen sich nur durch, wenn die Grundlagen dazu gegeben werden.
    wie z.B. DDR 1-2-3 Ram.

    Wer macht sich schon gerne abhängig und setzt auf Standards bei
    den man auf die Gnaden und Launen eines einzelnen konkurenzlosen
    Herstellers /bzw. Patentinhaber (bsp. Rambus-Ram aus der Pent-4 Area) angewiesen ist.

    Mein aktuelle Lieblingsthema leidet ebenso unter diesem Problem.

    Wann gibt es endlich Standards für Notbooks damit ich mir so ein Teil ohne Sollbruchstelle bauen kann, ohne den 5 Fachen Preis so einer normalen Maschiene zu bezahlen. wie es für betuchte PC-besitzer, -Leuten edlen Charakter's- selbstverständlich ist. Und nicht wegen eines Teils die Ganze Maschiene entsorgen muss (Durch Gier der Hersteller finanz. Totalschaden bei jedem Mist). Gerade die finanz belastung und die der Umwelt. Wieso interssiert das niemanden?

    Wie Viele Leute haben einen richtigen Heimkieno AMP oder gleich einen 32 Zoll TV anstelle eines Vergleichsweise mickrigen 24 Zöllers Mon. am Host?
    und können das geniesen. Dank ECHTER Standards. Wo mehrere beteiligt sind.

    Diese ganze Problematik ist ein konstruiertes Herstellerproblem, weil jeder der etwas gutes raushaut Angst hat er könnte zu wenig abkassieren und so geht jede gute Idde den Bach runter. Man bedanke sich primär bei den Chinesen das ich Recht habe, beweist sich daraus, das Jeder sofort weis was ich damit meine.

    Das Creative so abgerutscht ist liegt aber primär an Micro$oft! da sie in Win_XP mal eben so über Nacht Harwarebeschleunigten Sound und die ganzen genialen Features die damit verbunden waren unereichbar gemacht haben. Für Leute mit einer "richtigen" Hifi Anlage ein war der Wegfall an Funktionen ein schlimmer Verlust. Mit diesen Funktionen konnte man den Klang einer 20.000 teuren Anlage auf einer Alage die beispielsweise "nur" 2.000 -3000 DM gekostet hatte simmulieren bzw. aufwerten -allerdings ist dazu ein gewisses Qualitätsminnimum von Lautsprecher-Verstärker+ Übertragungswegseitig erforderlich daher diese Preisklasse. Es gibt bis DAto keinen Softwaren basierten Eq der so sauber und Stimmig arbeitet wie der Hardware, inten mit 24 bit arbeitende von Creative damals, oder die Röhren DSP's bzw. Magneto Steinberg.
    Zum Glück ist angeblich mit Win 8 HW-Sound (dank massiver Proteste) möglich.

    Was ich viel interessanter finde ist ein Auszug über ein Forum, da ich ein Sys bauen will mit onboard sound und Dolby Digital Live.

    Der Hersteller und Microsoft und dieses get deswegen nicht "Kram" -der nur konstruiert ist, geht mir so gegen den Strich, das ich nicht länger bereit bin in dezidierte oder Exotische Hardware zu investieren Ausnahme gpu.

    Jedes Board, das über den VIA VT2021 Codec-Chip verfügt, unterstützt Dolby Digital Live (Dolby Home).

  14. Re: DTS Interactive & Dolby Digital Live?

    Autor: CityDuke 01.02.13 - 22:25

    Bandpass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes Board, das über den VIA VT2021 Codec-Chip verfügt, unterstützt Dolby
    > Digital Live (Dolby Home).

    Hab Board mit dem VT2021 (Gigabyte GA-Z77X-D3H), wüsst aber nicht wie ich dort DDL (Dolby Home) "aktivieren" könnte (analog zu DDL / DTSC meiner X-Fi). Aber würde mich sehr interessieren wie das geht, wenn du die Vorgehensweise näher erläutern könntest, könnt ich mir die X-Fi sparen. Im Treiber des VT2021 finde ich zumindest nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Netzbetreiber: Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA
    Netzbetreiber
    Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA

    Das Angebot des Huawei-Chefs, die 5G-Technologie an die USA zu lizenzieren, wird angenommen. Erste Gespräche sind angelaufen, aber der Ausgang ist noch offen.

  2. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.

  3. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.


  1. 13:27

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:03

  5. 11:31

  6. 11:16

  7. 11:01

  8. 10:37