Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soundblaster Recon3D: Creatives…

Womit verdient Creative heutzutage eigentlich noch Geld?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Womit verdient Creative heutzutage eigentlich noch Geld?

    Autor: Konfuzius Peng 01.02.12 - 02:33

    In den 90ern ist man um Creative ja kaum herumgekommen.

    SBPro, SB16, SB32 AWE usw ... wer kennt die nicht!

    Aber heutzutage? Man bekommt für unter 100 Euro ein Mainboard mit Onboard Sound inkl. Optischen Ausgängen....

    Ich persönlich kenne niemanden, der noch Soundkarten extra kauft.
    Lötet die mittlerweile eine Halbtagskraft als Einzelanfertigungen zusammen?
    (Wenn gerade keine Matrox Grafikkarten zusammengelötet werden müssen....)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.12 02:39 durch Konfuzius Peng.

  2. Re: Womit verdient Creative heutzutage eigentlich noch Geld?

    Autor: Rulf 01.02.12 - 07:43

    du kennst keinen musiker und auch keinen profizogger...aber daß creative von diesem markt noch leben könnte, nach dem treiberfiasko der letzten jahre, glaub ich auch nicht...

  3. Re: Womit verdient Creative heutzutage eigentlich noch Geld?

    Autor: Der lächelnde Schnitter 01.02.12 - 10:02

    professionelle audiokarten könnten ein markt sein.
    ich hab jedenfalls eine e-mu von creative.

  4. Re: Womit verdient Creative heutzutage eigentlich noch Geld?

    Autor: Flying Circus 01.02.12 - 10:25

    Konfuzius Peng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber heutzutage? Man bekommt für unter 100 Euro ein Mainboard mit Onboard
    > Sound inkl. Optischen Ausgängen....

    ... und der Klang ist im Vergleich zu einer dedizierten Soundkarte unterirdisch. Merkt man allerdings nur, wenn man Boxen und / oder Kopfhörer von ausreichender Qualität anschließt.

  5. Re: Womit verdient Creative heutzutage eigentlich noch Geld?

    Autor: ernstl 01.02.12 - 10:42

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konfuzius Peng schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber heutzutage? Man bekommt für unter 100 Euro ein Mainboard mit
    > Onboard
    > > Sound inkl. Optischen Ausgängen....
    >
    > ... und der Klang ist im Vergleich zu einer dedizierten Soundkarte
    > unterirdisch. Merkt man allerdings nur, wenn man Boxen und / oder Kopfhörer
    > von ausreichender Qualität anschließt.

    ...und wenn man nicht die 128kbit mp3s aus seiner Sammlung abspielt...

  6. Re: Womit verdient Creative heutzutage eigentlich noch Geld?

    Autor: Rulf 01.02.12 - 17:04

    ernstl schrieb:

    > ...und wenn man nicht die 128kbit mp3s aus seiner Sammlung abspielt...

    selbst bei denen hört man dann schon deutlich den unterschied...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. Neoskop GmbH, Hannover
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 24,99€
  3. 2,99€
  4. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EUV-Halbleiterfertigung: Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen
EUV-Halbleiterfertigung
Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen

Weder ist das Nanometer-Rennen vorbei noch Moore's Law tot: Mit extrem ultravioletter Belichtung entsteht die nächste Generation von CPUs, GPUs und weiteren Chips. Von 5G-Smartphones bis zu Cloud-Servern wäre das ohne deutsche Laser und Spiegel und niederländische Systeme nicht möglich.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Chipmaschinen-Ausrüster ASML widerspricht chinesischer Spionage
  2. NXE:3400C ASML macht Rekordumsatz dank EUV-Systemen

Elektromobilität: Wie sinnvoll ist die Förderung von Plugin-Hybriden?
Elektromobilität
Wie sinnvoll ist die Förderung von Plugin-Hybriden?

Wegen der geringen Reichweite von Elektroautos sind Plugin-Hybride für viele Fahrer eine Alternative. Obwohl die Bundesregierung deren Umweltnutzen nicht einschätzen kann, will sie an der Förderung festhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Falsche Wartezeiten: Bräustüberl versus Google
      Falsche Wartezeiten
      Bräustüberl versus Google

      Gäste loben bei den Google-Bewertungen die schnelle Bedienung im Bräustüberl Tegernsee - trotzdem gab Google teils lange Wartezeiten an. In dem Fall, der nun vor Gericht verhandelt wird, geht es aber auch um eine grundsätzliche Rechtsfrage.

    2. iPhone und Co.: Apple Stores sollen wieder bessere Kundenbetreuung bieten
      iPhone und Co.
      Apple Stores sollen wieder bessere Kundenbetreuung bieten

      Wer einmal in einem Apple Store war, wird das Bild kennen: Dutzende Tische mit iPhones, iPads und PCs, dazwischen manchmal Hunderte Ladenbesucher - und zwischendrin versteckt die Mitarbeiter. Für Kunden soll es künftig in Apples Läden einfacher sein, Hilfe und Beratung zu erhalten.

    3. npm: Entwickler von beliebtem Open-Source-Tool integriert Werbung
      npm
      Entwickler von beliebtem Open-Source-Tool integriert Werbung

      "Die Sponsorenschaft finanziert direkt unsere Wartungsarbeitszeit": Die Entwickler von npm führen mit der Version "standard 14" Werbebanner ein. Einige Nutzer verstehen die Entscheidung, viele andere halten die Idee für falsch.


    1. 11:26

    2. 11:16

    3. 11:06

    4. 10:35

    5. 10:28

    6. 10:11

    7. 09:50

    8. 07:40