Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Speed Home Wifi: Die Deutsche…

Mesh ist den neue heiße Sch*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: M.P. 27.08.18 - 10:45

    Für Mieter, die keine Strippen ziehen dürfen, vielleicht eine interessante Lösung.

    Häuslebauer sollten vielleicht doch Netzwerkkabel ziehen lassen, und strategisch im Haus klassische Access Points verteilen ...

  2. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: ssj3rd 27.08.18 - 10:51

    In Deutschland überwiegt wohl der Anteil der Mieter, bei den aktuellen Preisen auch vollkommen verständlich.

  3. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: flocke74 27.08.18 - 11:02

    Also ich würde immer einzelne APs vorziehen.
    Im Notfall würde ich zu MESH greifen,

    Auch in einer Mietwohnung kann ich Strippen ziehen.
    Und wenn es flache Strippen sind die hinter die Fußleisten kommen, oder notfalls per Kabelkanal o.ä. auf der Fußleiste lang. Da muss man halt gucken was die örtlichen Gegebenheiten für Möglichkeiten bieten. PowerLAN kann man auch in Erwägung ziehen.
    Ich denke aber bei einer normalen Mietwohnung sollte ein guter AP sogar ausreichen.

  4. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: Pecker 27.08.18 - 11:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Mieter, die keine Strippen ziehen dürfen, vielleicht eine interessante
    > Lösung.

    Soweit mir bekannt ist, ist das nicht verboten. Man kann mir auch nicht verbieten, Löcher für Bilder, Möbel etc. in die Wand zu bohren.

    > Häuslebauer sollten vielleicht doch Netzwerkkabel ziehen lassen, und
    > strategisch im Haus klassische Access Points verteilen ...

    Kabel ziehen lassen kostet halt. In der Regel reicht Funk völlig aus, sofern die Hardware passt.

  5. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: SanderK 27.08.18 - 11:37

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich würde immer einzelne APs vorziehen.
    > Im Notfall würde ich zu MESH greifen,
    >
    > Auch in einer Mietwohnung kann ich Strippen ziehen.
    > Und wenn es flache Strippen sind die hinter die Fußleisten kommen, oder
    > notfalls per Kabelkanal o.ä. auf der Fußleiste lang. Da muss man halt
    > gucken was die örtlichen Gegebenheiten für Möglichkeiten bieten. PowerLAN
    > kann man auch in Erwägung ziehen.
    > Ich denke aber bei einer normalen Mietwohnung sollte ein guter AP sogar
    > ausreichen.

    Power Lan, war eine Weile Super, für einen AP. Dann wollte es nicht mehr und ich habe nie herausgefunden warum :-(
    Seither nicht mehr wieder, 100 Euro, für etwas mehr als ein Jahr, fand ich Blöd :-)

  6. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: nicoledos 27.08.18 - 11:55

    Frage mich auch, warum viele Angst haben vor dem Vermieter.

    Solange man durch das Loch nicht wesentlich in die Bausubstanz oder den eingreift spielt es keine Rolle. Halbwegs vernünftig gemacht (kleines Rohr rein und bei Auszug Kappe drauf) hat bei Bedarf sogar der Nachmieter etwas davon. Nicht selten lässt sich das Kabel sogar ohne Bohren bei den Heizungsrohren durchführen.

  7. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: M.P. 27.08.18 - 13:00

    Löcher bohren, und Schlitze für Datenleitungs-Leerrohre entlang von Wänden stemmen sind schon ein kleiner Unterschied...
    Da könnte man ja in einem weiteren Schritt gleich anfangen, Türen zu versetzen ...

  8. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: Faraaday 27.08.18 - 14:44

    Türen versetzen von Mietern...
    ...schon erlebt.
    Es gibt nichts was Mieter nicht machen.

  9. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: M.P. 27.08.18 - 14:50

    Echtholzfurniertüren in Grufti-Schwarz anmalen - mit dem Quast ...

  10. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: bombinho 27.08.18 - 17:24

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kabel ziehen lassen kostet halt. In der Regel reicht Funk völlig aus,
    > sofern die Hardware passt.

    Schau dir mal die weissen Bandkabel an, die kann man mit doppelseitigem Klebeband von Tesa wunderbar ueber der Sockelleiste befestigen, das sieht keiner auf den ersten Blick bei ordentlicher (leicht gestraffter) Verlegung. Und beim Umzug werden die Streifen einfach wieder abgezogen.
    Nur darauf achten, das Kabel nicht zu knicken, an Aussenecken ein klein wenig gerundet lassen.

    Da geht schon allerhand, wenn man mal genauer hinschaut und auch weiss, was es Alles gibt.

  11. Re: Mesh ist den neue heiße Sch*

    Autor: Gormenghast 28.08.18 - 15:42

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich würde immer einzelne APs vorziehen.
    > Im Notfall würde ich zu MESH greifen,

    Warum als AP, wenn Mesh Vorteile bietet?
    Mesh bedeutet nicht, dass man Repeater verwenden muss ;-)
    Aber möglicherweise drückt es "Star" besser aus als "Mesh"?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57