1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Speichermesser: Schweizer…

So ändert sich das Image

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ändert sich das Image

    Autor: Oldman 10.01.11 - 14:43

    Ein "Schweizer Taschenmesser" war früher etwas "fürs Leben".
    Man bekam es zum Weisen Sonntag oder der Konfirmation und es begleitete einem eine Ewigkeit.
    Klinge schärfen, fetten, Zahnstocher austauschen.
    Heute gibt es die Modelle mit Speicherstick.
    Die ersten Taschenmesser mit Speicher sind jedoch mitlerweile ein Witz was die Speichergröße angeht.
    So wird es in spätestens vier Jahren auch mit diesem absolut modernen SSD-Taschenmesser sein.

  2. Re: So ändert sich das Image

    Autor: Zzz 10.01.11 - 14:59

    Oldman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein "Schweizer Taschenmesser" war früher etwas "fürs Leben".
    > Man bekam es zum Weisen Sonntag oder der Konfirmation und es begleitete
    > einem eine Ewigkeit.
    > Klinge schärfen, fetten, Zahnstocher austauschen.
    > Heute gibt es die Modelle mit Speicherstick.
    > Die ersten Taschenmesser mit Speicher sind jedoch mitlerweile ein Witz was
    > die Speichergröße angeht.
    > So wird es in spätestens vier Jahren auch mit diesem absolut modernen
    > SSD-Taschenmesser sein.

    Stimmt schon, aber irgendwas muss sich so ein Unternehmen halt einfallen lassen. Heute gibt's zur Kommunion ein Nintendo DS und für ein Taschenmesser dürften die meisten Kinder kaum Verwendung haben, höchstens um ein Bier aufzumachen. Also warum nicht Anschluss an die digitale Welt suchen? Dass die Halbwertzeit der Produkte dadurch dramatisch sinkt, ist zwar richtig, ist aber gut für den Umsatz, denn wer hätte sich vorher alle paar Jahre ein neues Taschenmesser gekauft?

  3. Re: So ändert sich das Image

    Autor: Aldmodischer 10.01.11 - 15:21

    Zzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist aber gut für den Umsatz, denn wer hätte sich vorher alle
    > paar Jahre ein neues Taschenmesser gekauft?

    Alle paar Jahre ein neues Taschenmesser? Durchaus nicht unüblich.
    Aber ein "Schweizer Taschenmesser" das hatte man für die Ewigkeit.

  4. Re: So ändert sich das Image

    Autor: kurwa 10.01.11 - 15:56

    Stimmt schon.
    Habe mir damals, mit 10 Jahren, so ein Messer selbst gekauft. Es war die erste nennenswerte Investition - damals 98,- DM (das gleiche Modell ist heute noch erwerbbar, für €49,- :-p). Ist auch immernoch in stetiger Verwendung.

    Aber "früher" hatte man meist TV-Geräte rund 20 Jahre im Einsatz, auch Monitore (CRT, natürlich) wurden länger eingesetzt. Die PCs an sich auch.

  5. Re: So ändert sich das Image

    Autor: Zzz 10.01.11 - 16:06

    kurwa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt schon.
    > Habe mir damals, mit 10 Jahren, so ein Messer selbst gekauft. Es war die
    > erste nennenswerte Investition - damals 98,- DM (das gleiche Modell ist
    > heute noch erwerbbar, für €49,- :-p). Ist auch immernoch in stetiger
    > Verwendung.
    >
    > Aber "früher" hatte man meist TV-Geräte rund 20 Jahre im Einsatz, auch
    > Monitore (CRT, natürlich) wurden länger eingesetzt. Die PCs an sich auch.

    Meine "Einsatzzeiten":
    - Laptop: 7 Jahre
    - TV: müssten jetzt so ca. 12 Jahre sein
    - Schweizer Messer: 2 Jahre, länger hab' ich es noch nicht.

    Und im Augenblick habe ich nicht vor, eines der Teile zu ersetzen. Ob früher alles besser war, weiß ich nicht, aber ich habe nie verstanden, warum die Leute ihre funktionierenden PCs und Fernseher alle paar Jahre wegschmeißen.

  6. Re: So ändert sich das Image

    Autor: anonymous FreeBSD User 10.01.11 - 16:14

    > Und im Augenblick habe ich nicht vor, eines der Teile zu ersetzen. Ob
    > früher alles besser war, weiß ich nicht, aber ich habe nie verstanden,
    > warum die Leute ihre funktionierenden PCs und Fernseher alle paar Jahre
    > wegschmeißen.


    Weil sich bei manchen Leuten die Anforderungen aendern.

    Der eine braucht Windows 7 weil es cooler besser toller oder sonst was ist oder vielleicht sogar weil er eine bestimmte Applikation braucht die nur mit W7 laeuft und dann hast du mit einem 6 Jahre altem Laptop sicherlich trauer.

    Das gleiche gilt fuer TV usw.

    Ob man die geaenderten Anforderungen wirklich braucht oder nur haben will aus anderen Gruenden ist dabei unerheblich.

  7. Re: So ändert sich das Image

    Autor: gouranga 10.01.11 - 16:26

    Was ist denn der weise Sonntag? Und warum braucht man soein Taschenmesser?

  8. Re: So ändert sich das Image

    Autor: nano123 10.01.11 - 16:33

    Ich will dir nicht Nahe treten, aber ich konnte mit den Teilen noch nie wirklich was anfangen.

    Die Schere zB hat eine Klinge von nichtmal 1,5cm. Damit kann man kein Blatt Papier gerade durchschneiden.
    Und hat je einer versucht mit so einer Miniatursägeklinge irgendwas zu sägen? Selbst durch dünne Sperrholzplatten kommt man damit nicht durch.
    Den Korkenzieher hatte ich tatsächlich mal in Verwendung, aber der war nach der ersten Flasche total hinüber (verbogen in drei Richtungen).
    Die Nagelfeile taugt überhaupt nicht um Nägel zu feilen.

    Naja, dann bleibt eigentlich nurnoch die Klinge selbst.
    Die ist ja nicht so schlecht, aber dennoch viel zu klein.
    Reicht gerade mal um einen Apfel zu teilen.

  9. Re: So ändert sich das Image

    Autor: PeterPark 10.01.11 - 17:06

    nano123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will dir nicht Nahe treten, aber ich konnte mit den Teilen noch nie
    > wirklich was anfangen.
    >
    > Die Schere zB hat eine Klinge von nichtmal 1,5cm. Damit kann man kein Blatt
    > Papier gerade durchschneiden.
    > Und hat je einer versucht mit so einer Miniatursägeklinge irgendwas zu
    > sägen? Selbst durch dünne Sperrholzplatten kommt man damit nicht durch.
    > Den Korkenzieher hatte ich tatsächlich mal in Verwendung, aber der war nach
    > der ersten Flasche total hinüber (verbogen in drei Richtungen).
    > Die Nagelfeile taugt überhaupt nicht um Nägel zu feilen.
    >
    > Naja, dann bleibt eigentlich nurnoch die Klinge selbst.
    > Die ist ja nicht so schlecht, aber dennoch viel zu klein.
    > Reicht gerade mal um einen Apfel zu teilen.

    Kann ich so nicht bestätigen, ich habe ein Victorinox mit 1 GB Stick und obwohl ich am Anfang es auch nicht brauchen wollte, ist es seit Jahren mein dauerhaftester Begleiter:
    -Alle wichtigen Tools als portable version auf dem verschluesselten Stick
    -Die Klinge reicht, um einen Apfel zu schälen oder(Alternate-)Verpackungen zu öffnen. Sie ist sogar so klein, dass die meisten Fluggesellschaften das Mitführen im Handgepäck erlauben (<5cm)
    -Die Schere reicht um diese superätzenden Großverpackungen für Microdevices wie flash cards, oä aufzuschneiden
    -Das beste ist aber die Feile, denn die kann man auch als Schraubenzieher benutzen, und damit macht man schnell mal ein Computergehäuse auf, tauscht den Speicher im Laptop etc.

    Insgesamt nutze ich das Tool meist jeden Tag.

    Ich finde nur das Pricing etwas übertrieben. Habe aber mein Messer als Geschenk erhalten.

  10. Re: So ändert sich das Image

    Autor: Hushpuppie 10.01.11 - 19:02

    > Ich will dir nicht Nahe treten, aber ich konnte mit den Teilen noch nie
    > wirklich was anfangen.
    >
    > Die Schere zB hat eine Klinge von nichtmal 1,5cm. Damit kann man kein Blatt
    > Papier gerade durchschneiden.
    > Und hat je einer versucht mit so einer Miniatursägeklinge irgendwas zu
    > sägen? Selbst durch dünne Sperrholzplatten kommt man damit nicht durch.
    > Den Korkenzieher hatte ich tatsächlich mal in Verwendung, aber der war nach
    > der ersten Flasche total hinüber (verbogen in drei Richtungen).
    > Die Nagelfeile taugt überhaupt nicht um Nägel zu feilen.
    >
    > Naja, dann bleibt eigentlich nurnoch die Klinge selbst.
    > Die ist ja nicht so schlecht, aber dennoch viel zu klein.
    > Reicht gerade mal um einen Apfel zu teilen.

    Ernst gemeinte Frage: evtl. ein chinesisches Plagiat erworben? Natürlich sind die Messer nicht zum Heimwerken gedacht, aber meines tut seinen Dienst sehr gut. Der Korkenzieher daran ist der einzige, den ich besitze und verbogen hat er sich noch nie. Natürlich würde ich mit der Klinge kein Schwein zerlegen wollen, aber für widerspenstige Verpackungen, Obst oder um ein Herzchen in die Parkbank zu ritzen hat es immer gereicht.

  11. Re: So ändert sich das Image

    Autor: Schweizer Messer 10.01.11 - 23:59

    Ich habe damit auch schon Äste für die Haustiere im Wald abgesägt (uhh, darf man ja nicht), und das waren öfter welche, die dicker waren als die Säge lang. Ja, das geht :-)

    Schneiden kann man fast alles damit.. die Schere ist besser als keine und mit genug Geduld bekommt man auch Papier gerade durchgeschnitten.

    Man beachte: Die Dinger sind dafür da, gebraucht zu werden, wenn das spezialisierte Werkzeug nicht zur Hand ist. Und genau da freut man sich immer, dass man so ein Taschenmesser dabei hat. Es ist nicht optimal für die jeweilige Aufgabe, aber es ist dafür brauchbar.

  12. Re: So ändert sich das Image

    Autor: march 11.01.11 - 04:07

    > Meine "Einsatzzeiten":
    > - Laptop: 7 Jahre

    8 Jahre .. ok ... ist nicht mein einziges, aber das 1600x1200 Display ist immer noch ein Traum :)

    > - TV: müssten jetzt so ca. 12 Jahre sein
    meine Röhre hat >20 Jahre am Buckel, wird zwar nicht mehr verwendet, aber laufen würd sie noch, falls mich wieder einmal die Playstation übermannen würde.

    > - Schweizer Messer: 2 Jahre, länger hab' ich es noch nicht.
    2 Swiss Champ, 18 bzw. 8 Jahre am Buckel (das ältere steckt in der Fahrradsatteltasche) und kein Ende abzusehen.

    > Und im Augenblick habe ich nicht vor, eines der Teile zu ersetzen. Ob
    > früher alles besser war, weiß ich nicht, aber ich habe nie verstanden,
    > warum die Leute ihre funktionierenden PCs und Fernseher alle paar Jahre wegschmeißen.

    im Fall des Falles kommt unsereins so zu netten Schnäppchen - insofern stört's mich nur bedingt. Ausnahme: wenn mir jemand dann einen überkandidelten Win7-PC stolz als Fortschritt präsentiert %-)

    @diejenigen, die erzählen, ihre Messer wären defekt oder nicht zweckmässig:
    entweder ihr habt Fälschungen gekauft (bis auf die Victorinox-Stahlfedern geht IMHO da nichts dran kaputt) oder ihr zählt zu hoffnungslosen Grobmotorikern. (sorry)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WingFan Ltd. & Co. KG, Hamburg
  2. Cegeka Deutschland GmbH, München
  3. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

  1. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  2. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.

  3. VR-Headsets: Vom virtuellen Ladenhüter zum realen ausverkauft
    VR-Headsets
    Vom virtuellen Ladenhüter zum realen ausverkauft

    Alyx ist schuld: Nach der Ankündigung des nächsten Half-Life waren (und sind) mutmaßlich besonders dafür geeignete Headsets nicht lieferbar. Im wichtigsten Weihnachtsquartal war wohl auch deshalb Playstation VR der Bestseller.


  1. 18:07

  2. 17:52

  3. 17:07

  4. 14:59

  5. 14:41

  6. 14:22

  7. 14:01

  8. 13:41