Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielkonsole: Razer kauft Ouya

das heißt wohl...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das heißt wohl...

    Autor: Felix_Keyway 16.06.15 - 05:42

    Wenn man über Kickstarter da rein gesteckt hat, war das umsonst, da Razer nur an Ouyas KnowHow interessiert ist und nicht am Produkt selbst und dies daher eingestellt wird, was wiederum heißt, dass es keine neuen Spiele mehr geben wird.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  2. Re: das heißt wohl...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.15 - 06:06

    Man hat bei der Kickstarter Kampagne nicht die Firmengründung von OUYA,Inc mitfinanziert,sondern ein Idee dieser Firma. Diese Idee wurde umgesetzt,die Konsole wurde an die Finanziers ausgeliefert und das Geschäft war damit abgeschlossen,bzw es ist abschließend zustandegekommen. Alles weitere geht die Finanziers überhaupt nichts an,weil sie zu diesem Zeitpunkt längst zu ehemaligen Finanziers geworden sind. Ziel der Kampagne war nicht,Teilhaber einer Firma zu werden.

    Das die Gelder bei Kickstarter regelmäßig an Startups gezahlt werden erschließt sich irgendwie von selbst. Das Apple das nächste iPhone durch Crowdfunding finanziert ist jawohl eher unwahrscheinlich. Und selbst wenn doch,kommen die Geldgeber dadurch nicht allesamt in den Aufsichtsrat von Apple,Inc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.15 06:08 durch Tzven.

  3. Re: das heißt wohl...

    Autor: RaZZE 16.06.15 - 06:58

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hat bei der Kickstarter Kampagne nicht die Firmengründung von OUYA,Inc
    > mitfinanziert,sondern ein Idee dieser Firma. Diese Idee wurde
    > umgesetzt,die Konsole wurde an die Finanziers ausgeliefert und das Geschäft
    > war damit abgeschlossen,bzw es ist abschließend zustandegekommen. Alles
    > weitere geht die Finanziers überhaupt nichts an,weil sie zu diesem
    > Zeitpunkt längst zu ehemaligen Finanziers geworden sind. Ziel der Kampagne
    > war nicht,Teilhaber einer Firma zu werden.
    >
    > Das die Gelder bei Kickstarter regelmäßig an Startups gezahlt werden
    > erschließt sich irgendwie von selbst. Das Apple das nächste iPhone durch
    > Crowdfunding finanziert ist jawohl eher unwahrscheinlich. Und selbst wenn
    > doch,kommen die Geldgeber dadurch nicht allesamt in den Aufsichtsrat von
    > Apple,Inc.

    Richtig. Und wenn man mal bedenkt wie sehr die ouya den Markt ins rollen gebracht hat... Genau genommen war die Idee von denen der Vorreiter . sie waren halt zu früh dran

  4. Re: das heißt wohl...

    Autor: Laforma 16.06.15 - 08:52

    da es sich bei der konsole um ein klassisches android geraet handelt werden wohl weiterhin neue spiele erscheinen und sofern diese fuer einen game controller optimiert sind auch auf der ouya spielbar sein...

  5. Re: das heißt wohl...

    Autor: elgooG 16.06.15 - 09:18

    Vor allem ist es auch ein sehr offenes System. Das heißt, falls Razer die Entwicklung einstellt, kann die Community selber weitermachen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. MCQ TECH GmbH, Blumberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519€
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

  1. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.

  2. Android: Google startet Beta-Programm für Youtube
    Android
    Google startet Beta-Programm für Youtube

    Android-Nutzer können sich als Betatester für Googles Youtube-App eintragen lassen und damit künftig neue Funktionen testen. Gedacht ist der Beta-Channel für Android-Entwickler, anmelden kann sich jeder.

  3. BVG: Wi-Fi für 600.000 Euro in 180 Berliner Bussen
    BVG
    Wi-Fi für 600.000 Euro in 180 Berliner Bussen

    Die Ausstattung von Bussen mit WLAN kommt in Berlin gut an. Jetzt werden 180 Linienbusse in der Innenstadt mit Internet versorgt.


  1. 17:30

  2. 17:05

  3. 15:18

  4. 15:02

  5. 14:43

  6. 13:25

  7. 13:10

  8. 12:54