1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SSD vs. HDD: Die Zeit der…

Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: EWCH 20.10.20 - 12:47

    warum wird die Leistung nicht auch pro GB berechnet ?
    Dann ist die 4TB HDD mit ihren 5 Watt auf einmal besser als 4*1TB SSD mit jeweils 2,5 Watt.

    Wer gut mit 1TB auskommt wird doch eh zur SSD greifen.

  2. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: Tuxee 20.10.20 - 13:27

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum wird die Leistung nicht auch pro GB berechnet ?
    > Dann ist die 4TB HDD mit ihren 5 Watt auf einmal besser als 4*1TB SSD mit
    > jeweils 2,5 Watt.

    Warum sollte man? Wenn man 4TB braucht steckt man ja auch 4TB SSDs ein - ist ja nicht so als ob ein NAS Gehäuse da viel Flexibilität bietet. Eine Samsung 860 EVO gibt bei der durchschnittlichen aktiven Leistungsaufnahme für die 250GB Variante 2,2W an, für die 4TB Variante 3W. Im Idle sind es immer 50mW. Umgekehrt verbrät die HDD die 5 Watt auch, wenn nur 100MB belegt sind.

  3. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: EWCH 20.10.20 - 15:10

    > Warum sollte man? Wenn man 4TB braucht steckt man ja auch 4TB SSDs ein -
    > ist ja nicht so als ob ein NAS Gehäuse da viel Flexibilität bietet.

    leider steigt der SSD Preis nicht linear zur Kapazitaet (grosse Laufwerke sind ueberproportional teuer). Und bei 8TB ist im Consumer Markt Schluss.
    Fuer eine 16TB HDD gibt es keinen bezahlbaren SSD Ersatz.

  4. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: Tuxee 20.10.20 - 15:43

    Eigentlich nicht. Die SanDisk Ultra 3D kostet mit 1TB 102 Euro, mit 2TB 197 Euro und mit 4TB 391 Euro. (Jenseits der 4TB wird es zugegebenermaßen etwas eng mit der Auswahl.)

  5. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: sofries 20.10.20 - 15:48

    Tuxee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich nicht. Die SanDisk Ultra 3D kostet mit 1TB 102 Euro, mit 2TB 197
    > Euro und mit 4TB 391 Euro. (Jenseits der 4TB wird es zugegebenermaßen etwas
    > eng mit der Auswahl.)

    Und selbst diese Preise sind noch zu hoch. Gute 1TB SSDs (wie etwa eine Crucial MX500) gibt es für 88¤ im Angebot. Eine SandDisk Ultra 3D mit 4TB gab es auch schon für 345¤. Bald kann man sich gute 4TB SSDs für unter 300¤ holen, was sie für viele NAS Systeme ziemlich attraktiv machen wird. 8TB und 16TB SSDs zu bezahlbaren Preisen sind auch nur eine Frage von wenigen Jahren.

  6. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: Tuxee 20.10.20 - 15:57

    Natürlich kratzt man mit der SanDisk noch nicht am Preislimit. Die 8TB Samsung QVO (sollte es in einer NAS auch tun) kostet aktuell 800 Euro - wäre also auch in der "100 Euro pro TB" Linie.

  7. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: SaintDevil 20.10.20 - 16:03

    Habe mir zB beim Prime Day eine 4TB WD Blue SSD bestellt.. für 326,99¤
    Gut, ist keine NAS SSD aber solangsam geht der SSD Preis allgemein in de richtige Richtung :-)

  8. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: LarusNagel 20.10.20 - 23:59

    Ich betrachte beim Festplattenkauf auch immer Watt/TB.

    Bei 2x4 TB im RAID1 hätte man die HDDs mit gleich großen SSDs vergleichen können.
    Auch die 2,5" 4TB Seagate BarraCuda ST4000LM024 hätte gut in diesen Test gepasst.
    An den 1 Gigabit Ethernet Flaschenhals kommen diese Platten auch hin.

    Beim Stromverbrauch pro Gerät sind die 2,5" Platten besser wie die 3,5" Platten.

    PS: Von der 2,5" Seagate BarraCuda (5TB-Version) habe ich ein paar in meinem privaten Server im Einsatz. Empfehlen würde ich die Platten nicht mehr für den Einsatz im NAS. Ist aber sehr Subjektiv und ich kann der Platte auch unrecht tun.

    mfg
    Larus Nagel

  9. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: Dwalinn 21.10.20 - 09:01

    Also 4TB für 300¤ ist immernoch ziemlich teuer.
    HDDs werden auch eher künstlich hoch gehalten. So eine 12 TB WD Red kostet zwar ab 300¤ aber im My Book Duo werden gleich zwei für 500-550¤ verbaut.

    In der Elements Serie stecken "nur" White Label aber dafür fällt der Preis unter 200¤ für 12 TB. Klar das würde man nicht im professionellen Bereich nutzen aber als Heimanwender ist das nicht zu dramatisch.

  10. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: Gormenghast 21.10.20 - 13:02

    Tuxee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EWCH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > warum wird die Leistung nicht auch pro GB berechnet ?
    > > Dann ist die 4TB HDD mit ihren 5 Watt auf einmal besser als 4*1TB SSD
    > mit
    > > jeweils 2,5 Watt.
    >
    > Warum sollte man? Wenn man 4TB braucht steckt man ja auch 4TB SSDs ein -
    > ist ja nicht so als ob ein NAS Gehäuse da viel Flexibilität bietet. Eine
    > Samsung 860 EVO gibt bei der durchschnittlichen aktiven Leistungsaufnahme
    > für die 250GB Variante 2,2W an, für die 4TB Variante 3W. Im Idle sind es
    > immer 50mW. Umgekehrt verbrät die HDD die 5 Watt auch, wenn nur 100MB
    > belegt sind.


    Ein Test mit 2 * 4TB HDD vs. 2 * 1TB SSD ist tendenziös.
    Die billigste 4TB-HDD kostet derzeit 17 Ct pro GB (DT02ABA), man kommt also auf Gesamtkosten von etwa 130¤.
    Die billigste 4TB-SSD liegt bei 92 Ct (MZ-77Q4T0BW), die Gesamtkosten liegen also bei knapp 740¤.
    Im 1.000er LAN gibt es bei der DÜ kaum Unterschiede - zumindest keine die Preisdifferenz rechtfertigende.
    Lautstärke muss bei Netzwerkspeicher vernachlässigt werden, da der Storage im Abstellraum geparkt wird.
    Bleibt also der Verbrauch.
    Bei der o.g. SSD liegt er bei max. 5,5W, die HD kommt auf max. 4,11W!

    Der "Golem-Supertest" würde mit diesen Daten äußerst komisch sein und das Fazit müsste man sich schön saufen.

    Alle Angaben übrigens laut gh.de (Stand jetzt).

  11. Re: Preis in Euro / GByte aber Strom absolut ?

    Autor: wurstdings 21.10.20 - 14:53

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im 1.000er LAN gibt es bei der DÜ kaum Unterschiede - zumindest keine die
    > Preisdifferenz rechtfertigende.
    Wer nur große Dateien überträgt klar, aber falls du den Artikel gelesen hast, es gibt auch den Fall für viele kleine Dateien. Und wenn man direkt auf dem NAS arbeiten möchte werden die IOPs noch viel kritischer.
    > Lautstärke muss bei Netzwerkspeicher vernachlässigt werden, da der Storage
    > im Abstellraum geparkt wird.
    Oh alles klar, aber wo ist denn mein Abstellraum? Ich wohne jetzt fast 20 Jahre in meiner Wohnung und habe noch Keinen entdeckt?
    > Bleibt also der Verbrauch.
    > Bei der o.g. SSD liegt er bei max. 5,5W, die HD kommt auf max. 4,11W!
    Achso, bei dir läuft das NAS 24/7 unter vollast, gut das Golem da nen etwas realitätsnahen Test gefahren hat.
    > Der "Golem-Supertest" würde mit diesen Daten äußerst komisch sein und das
    > Fazit müsste man sich schön saufen.
    Ja aber vorher müsste man sich "diese Daten" schön saufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABO Wind AG, Wiesbaden
  2. Kassenärztliche Vereinigung Bremen, Bremen
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  4. Allianz Deutschland AG, München,Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ZOTAC GeForce RTX 3070 Twin Edge OC für 679€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 VISION OC 24G...
  2. 171,19€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  4. 299,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de