1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Statt Kabeln: Airtame verbindet TV…

Derzeit wird maximal Stereoton übertragen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Derzeit wird maximal Stereoton übertragen

    Autor: war:head 02.12.13 - 11:10

    Zum Streamen von Filmen also komplett ungeeignet und die Latenz ist noch nicht absehbar, damit zum Zocken also potentiell ebenfalls nicht zu gebrauchen (da könnte man Stereo noch akzeptieren).

    Wozu genau sollte ich dieses 100¤-Dingens jetzt also nutzen?

  2. Re: Derzeit wird maximal Stereoton übertragen

    Autor: Perma 02.12.13 - 11:18

    Präsentationen, Schulungen, Pornos usw.

  3. Re: Derzeit wird maximal Stereoton übertragen

    Autor: Malocchio 02.12.13 - 11:20

    Das geht alles mit den bestehenden Lösungen nicht?

  4. Re: Derzeit wird maximal Stereoton übertragen

    Autor: bin_wieder_da 02.12.13 - 12:22

    Welche Lösungen gibt es denn? Ich suche schon länger nach einer Klimbims-freien Variante und sehe Airtame als durchaus interessanten Versuch bei moderaten Kosten zur Übertragung von Präsentationsinhalten o.Ä.

    war:head schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die Latenz ist noch nicht absehbar, damit zum Zocken also
    > potentiell ebenfalls nicht zu gebrauchen

    Wo steht das jetzt mit den Latenzen? Wenn das gut umgesetzt ist könnte es durchaus flink werden, vielleicht eher mit Lags versehen, aber nach meinem Verständnis ist es unmöglich, dass bei diesem Konzept ein De-syncing einsetzt.

    Und ich erinnere mich noch gut an Doom2 auf den 386er - Framerate von 1frame/sek, und dennoch hab ich's ungecheatet durchgeschafft - visuelle Reize werden beim Spielen oft überschätzt... Es kommt auf die innere Landschaft an, und vor allem darauf, dass die Eingabeverzögerung nicht mit dem Gameplay außeinanderläuft.

  5. Re: Derzeit wird maximal Stereoton übertragen

    Autor: myxter 02.12.13 - 14:38

    Für das Geld, glaube ich, kann es das Apple TV besser.

    Bildschirmerweiterung: Windows/Mac OS
    Mirroring: Windows/Mac OS/iOS
    Video ohne Mirroring, d.h. das ATV übernimmt das Decodieren und es gibt keinen Sound-lag: iOS
    Audio only: Windows/Mac OS/iOS/Android

    Nachteil: Das ATV ist halt kein praktischer Stick den man mal eben schnell mitnehmen kann.

    Btw: Können Miracast und co. inzwischen auch Audio-Only? Laut Wikipedia hat sich da noch nichts getan..

  6. Re: Derzeit wird maximal Stereoton übertragen

    Autor: Trollversteher 02.12.13 - 14:43

    >Nachteil: Das ATV ist halt kein praktischer Stick den man mal eben schnell mitnehmen kann.

    Dafür funktionierts auch auf etwas älteren TVs/AV-Receivern, die noch keinen USB Port haben ;-)

  7. Re: Derzeit wird maximal Stereoton übertragen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.12.13 - 22:16

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nachteil: Das ATV ist halt kein praktischer Stick den man mal eben schnell
    > mitnehmen kann.
    >
    > Dafür funktionierts auch auf etwas älteren TVs/AV-Receivern, die noch
    > keinen USB Port haben ;-)

    Eigentlich sieht das HD ready Label tatsächlich kein USB-Port vor.
    In der Praxis haben haben aber 95% aller HD ready-TVs auch USB.
    Ein TV mit HDMI,der kein USB-Port hat,muss man erstmal finden.

    @ war:head

    Ich könnte mir Vorstellen, wenn man heute überhaupt ein Medium digitalisiert das außer Stereo, noch andere Mehrkanal-Tonsysteme unterstützt, genau da versucht Platz zu sparen.
    Wenn man die DTS-(HD Master) Tonausgabe hören will,kann man ja immer noch das Optische Speichermedium starten.
    PC Spiele mit DTS gibt es übriges sogut wie keine,da die Tonspur mit den Speichergrößen von DVD-ROMs nicht realisiert werden kann. Der AVR (Teilweise auch einige Kopfhörer mit speziellen DACs) macht aus dem Signal nur Virtuellen Surround. Das macht er allerdings auch bei diesem Stick. Es gibt zB einige Filme(Star Wars,Der Soldat JamesRyan, Black Hawk Down ect.PP.) wo man grade mal alle Tonspuren auf eine DVD bekommen würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  2. Haufe Group, Berlin
  3. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  4. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
        Datendiebstahl
        Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

        Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

      2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
        Ultimate Rivals
        Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

        Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

      3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
        T-Mobile
        John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

        Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


      1. 14:08

      2. 13:22

      3. 12:39

      4. 12:09

      5. 18:10

      6. 16:56

      7. 15:32

      8. 14:52