Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam Controller im Test: Neue…

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Dietbert 07.11.15 - 11:14

    Habe den Steamcontroller seit 2 Wochen zu Hause. Habe ihn drei mal benutzt und jetzt liegt er da und ich weiß nicht so richtig was ich mit ihm machen soll...

    Er ist bei Project cars besser als der xbox Controller, weil die touchpads viel genauer arbeiten als die eumeligen Analogsticks. Die pads geben aber leider zu wenig Orientierung über die aktuelle Lenkposition. Und mrin Lenkrad kann der Controller erst recht nicht ersetzen.

    Trotz der tollen Möglichkeiten zur Tastenbelegung bin ich bei civ V mit Maus und Tastatur deutlich schneller unterwegs.

    Der Controller selbst ist eine geniale Konstruktion, er hat vermutlich das Pech in vielen Dingen zwar richtig gut zu sein, aber so viel Umgewöhnung zu brauchen, dass viele doch wieder zu den angestammten Steuerungen greifen werden.

    Dietbert I.

  2. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Astorek 07.11.15 - 11:36

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Controller selbst ist eine geniale Konstruktion, er hat vermutlich das Pech in vielen Dingen zwar richtig gut zu sein, aber so viel Umgewöhnung zu brauchen, dass viele doch wieder zu den angestammten Steuerungen greifen werden.

    Präziser kann man das nicht beschreiben^^. Immerhin lässt sich der Controller durch die umfangreiche Konfigurationsoberfläche bis ins kleinste Detail einstellen. Böse formuliert, konnte man das Ding auch "Das Linux unter den Controllern" nennen: Es hat Einstellmöglichkeiten, mit dem absolut jeder zufrieden sein kann - aber die Arbeit dahinter, bis es soweit ist, darf nicht unterschätzt werden.

    Für mich als Linkshänder ergeben sich auch einige Nachteile; solange es keine passende "Lefthand"-Profile gibt, werde ich immer in den Optionen explizit die Funktionen der Links- und Rechtsklicks, und der Touchpads vertauschen müssen - und Valve bietet bisher keine Option, das per einfachem Tastendruck zu erledigen. Heißt für mich im Klartext: Ich muss mir das Profil jedes einzelnen Controllers ansehen, jede einzelne Funktion des Touchpads merken und dann mühsam Einstellung für Einstellung manuell hin- und herkonfigurieren. Und so schön der Controller für diverse Spiele auch ist, aber DAS tue ich mir bei jedem einzelnen Spiel ganz sicher nicht an...

  3. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: pythoneer 07.11.15 - 12:33

    Wie bist du als Linkshänder mit den bisherigen Controllern klar gekommen?

    Ich sehe das mit dem Steamcontroller ähnlich wie ihr. Die frage ist ob man sich die Umgewöhnung antun möchte. Ich habe den "Vorteil" nie wirklich intensiv ne Konsole besessen zu haben und auch am PC habe ich nie die Notwendigkeit gesehen nen Controller zu benutzen. Darum wird der Steamcontroller auch der erste Controller überhaupt sein an den ich mich gewöhnen muss und ich denke da habe ich einen klaren "Vorteil".

    Ich sehe aber schon die Vorteile, die mir der Controller bringen – könnte – denn manchmal hab ich einfach keinen Bock mich vor den PC zu setzen und zu spielen und sitzt dann einfach auf der Couch rum und guck nen Film. In diesen Momenten könnte ich mir super vorstellen einfach ne Runde SuperMeatBoy, Alien Isolation, Shadow of Mordor etc zu daddeln. Ich denke für meinen Fall eignet sich der Steamcontroller ganz gut.

  4. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: RemizZ 07.11.15 - 12:44

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bist du als Linkshänder mit den bisherigen Controllern klar gekommen?

    Ich bin auch einer von der Sorte und habe mit bisherigen Controllern immer Probleme bei Shootern etc gehabt, weil mein rechter Daumen einfach nicht so viel Gefühl hat wie mein linker.
    Mal schauen, was da der Steam Controller für mich tun kann :)

  5. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: pythoneer 07.11.15 - 12:59

    RemizZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auch einer von der Sorte und habe mit bisherigen Controllern immer
    > Probleme bei Shootern etc gehabt, weil mein rechter Daumen einfach nicht so
    > viel Gefühl hat wie mein linker.
    > Mal schauen, was da der Steam Controller für mich tun kann :)

    Ich würde denken, zumindest würde ich das erwarten, dass man die Eingabe über die Touchpads einfach spiegeln kann, sodass du die präzise "Maussteuerung" einfach auf das linke Pad legen kannst. Bis auf den Stick und die Bunten-Buttons ist der Controller ja symmetrisch aber bei den Buttons hast du nicht so die Probleme oder? Zumindest könnte ich mir jetzt nicht vorstellen es schwieriger zu finden sie auf der linken Seite – als Rechtshänder – zu haben.

  6. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Dai 07.11.15 - 13:27

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bist du als Linkshänder mit den bisherigen Controllern klar gekommen?

    Bin auch Linkshänder und kann sagen das es eigentlich ganz gut ging bis auf Shooter. Ego Shooter auf Konsolen waren für mich unspielbar da ich mit der rechten Hand nie präziste genug Zielen konnte und immer viel zu viel nachjustieren musste um einen Schuss richtig anzusetzen. Deswegen hasse ich auch Ego Shooter auf Konsolen weil sie für mich einfach nicht spielbar sind.

    Ich habe auch den Steam Controller und hiermit kann ich Ego Spiele wie Portal 2 deutlich besser mit dem Controller spielen als bisher.

  7. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: pythoneer 07.11.15 - 13:34

    Dai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin auch Linkshänder und kann sagen das es eigentlich ganz gut ging bis auf
    > Shooter. Ego Shooter auf Konsolen waren für mich unspielbar da ich mit der
    > rechten Hand nie präziste genug Zielen konnte und immer viel zu viel
    > nachjustieren musste um einen Schuss richtig anzusetzen. Deswegen hasse ich
    > auch Ego Shooter auf Konsolen weil sie für mich einfach nicht spielbar
    > sind.

    Ich würde jetzt mal behaupten, dass das Problem nicht nur Linkshänder haben. Ich weiß selber wie unmöglich sich Shooter auf der Konsole spielen, jedoch habe ich das Problem, dass ich zusätzlich auch einfach ungeübt im Umgang mit Controllern bin, da ich bisher noch keinen besessen habe.

    > Ich habe auch den Steam Controller und hiermit kann ich Ego Spiele wie
    > Portal 2 deutlich besser mit dem Controller spielen als bisher.

    Hast du die Maussteuerung jetzt auf dem linken Pad?

  8. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: RemizZ 07.11.15 - 13:40

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RemizZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin auch einer von der Sorte und habe mit bisherigen Controllern
    > immer
    > > Probleme bei Shootern etc gehabt, weil mein rechter Daumen einfach nicht
    > so
    > > viel Gefühl hat wie mein linker.
    > > Mal schauen, was da der Steam Controller für mich tun kann :)
    >
    > Ich würde denken, zumindest würde ich das erwarten, dass man die Eingabe
    > über die Touchpads einfach spiegeln kann, sodass du die präzise
    > "Maussteuerung" einfach auf das linke Pad legen kannst. Bis auf den Stick
    > und die Bunten-Buttons ist der Controller ja symmetrisch aber bei den
    > Buttons hast du nicht so die Probleme oder? Zumindest könnte ich mir jetzt
    > nicht vorstellen es schwieriger zu finden sie auf der linken Seite –
    > als Rechtshänder – zu haben.

    Ne die Buttons sind kein Problem. Ich spiele schon mein ganzes Leben an Konsolen, angefangen mit dem Sega MegaDrive über N64 bis zur PSX persönlich und alle moderneren bei Freunden. Also sind Controller ansich kein Thema für mich, solange ich den rechten Analogstick nicht benutzen muss. Der ist für mich unkontrollierbar.

  9. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Dai 07.11.15 - 16:35

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin auch Linkshänder und kann sagen das es eigentlich ganz gut ging bis
    > auf
    > > Shooter. Ego Shooter auf Konsolen waren für mich unspielbar da ich mit
    > der
    > > rechten Hand nie präziste genug Zielen konnte und immer viel zu viel
    > > nachjustieren musste um einen Schuss richtig anzusetzen. Deswegen hasse
    > ich
    > > auch Ego Shooter auf Konsolen weil sie für mich einfach nicht spielbar
    > > sind.
    >
    > Ich würde jetzt mal behaupten, dass das Problem nicht nur Linkshänder
    > haben. Ich weiß selber wie unmöglich sich Shooter auf der Konsole spielen,
    > jedoch habe ich das Problem, dass ich zusätzlich auch einfach ungeübt im
    > Umgang mit Controllern bin, da ich bisher noch keinen besessen habe.
    >
    > > Ich habe auch den Steam Controller und hiermit kann ich Ego Spiele wie
    > > Portal 2 deutlich besser mit dem Controller spielen als bisher.
    >
    > Hast du die Maussteuerung jetzt auf dem linken Pad?

    nein, auf dem rechten, ich kann trotzdem präzise damit zielen und auch die Maus relativ genau steuern, Mausspiele wie Hearthstone spiele ich in letzter Zeit oft mit dem Steam Controller.

  10. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: spiderbit 07.11.15 - 19:20

    das eben das merkwuerde, vielleicht lassen mich meine erinnerungen im stich, aber das spiel koennte man doch super auch mit nem digital kreutz spielen rechts links bis man die richtige karte hat enter.

    Mit ner Maus rum fahren mag fuer den von windows gepraegten User "gewohnt" sein, effizient oder hand/daumen freundlich effizient mit minimalem aufwand ist es mal nicht.

    wozu sollte ich mit nem curser auf karten zielen.

    Sicher es ist gut das das AUCH so geht, aber es macht fuer mich kein sinn.

    Wobei der steamcontrollen wenigstens noch ne maus simulieren kann den bisher noch viel populaerenen xbox controller kann das viel schlechter, aus dem grund waere eine select-funktion per fadenkreutz sicher sinnvoller.

    man muss dann auch nicht immr seperat 5x druecken los lasen druecken, sonder gedrueckt halten und in 500ms oder 1sek takt springts dann eine karte weiter. findet man sicher leicht nen angenehmen zeitwert.

    Das denke ich sollten die tester hier mal im auge behalten, finde ees auch zu kritisch zu vernichtendes urteil.

    Gerade auch wegen dem hier gesagten das hoert sich so an wie wenn die das mal an einem nachmittag getestet haben und dann ein finales urteil geschrieben haben. dabei muss man sich eben dran gewoehnen hab mich mit meinem xbox controller auch scheisse gefuehlt fuer 1 2 wochen.

  11. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Astorek 07.11.15 - 19:39

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bist du als Linkshänder mit den bisherigen Controllern klar gekommen?

    Lass es mich so sagen: Mit "klassischen" Titeln hab ich gottseidank keine Probleme, da die Präzision großteils von der Steuerung des eigenen Charakters abhängt - die üblicherweise auf dem linken Analogstick abläuft.

    Beim rechten Stick wird idR. sowas wie eine Kamera (in 3rd-Person-Sicht) gesteuert, und diese darf ruhig auch mal um 5, 10 oder 20 Pixeln ungenau sein, ohne dass ich das als störend empfinde^^.

    Allerdings wollte ich mit dem Steam-Controller auch Strategiespiele spielen, mit einem Mauszeiger... Und der Mauszeiger liegt in beinah allen Profilen am rechten Touchpad. Dazu habe ich schlicht nicht die Präzision, sodass ich den Mauszeiger immer aufs linke Touchpad lege. Die Buttons für die Mausklicks (standardmäßig linker Trigger für Rechtsklick, rechter Trigger für Linksklick - wie Golem es im Artikel erwähnt) vertausche ich ebenfalls, da ich andernfalls beim Selberspielen ständig einen Knoten im Kopf bekomme^^.

    Shooter spiele ich nur mit Maus+Tastatur... Ich habs mal mit "normalen" Controllern probiert, aber auch hier komme ich nicht wirklich damit zurecht - höchstens auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad.

    > Ich sehe aber schon die Vorteile, die mir der Controller bringen "könnte"; denn manchmal hab ich einfach keinen Bock mich vor den PC zu setzen und zu spielen und sitzt dann einfach auf der Couch rum [...]. In diesen Momenten könnte ich mir super vorstellen einfach ne Runde SuperMeatBoy, Alien Isolation, Shadow of Mordor etc zu daddeln. Ich denke für meinen Fall eignet sich der Steamcontroller ganz gut.
    Und hier kommen wir zu einem großen Problem: Der Steam-Controller - vorallem dessen eigenen Analogknöpfe - sind ergonomisch nicht wirklich angenehm platziert (viel zu klein, viel zu weit weg vom Daumen, Knöpfe lassen sich zu leicht "verwechseln" und statt B drückt man versehentlich A), sodass der Steam-Controller noch nichtmal einen "normalen" Controller ebenbürtig ist. Ich befürchte, diese Eigenschaft - zusammen mit der "Konfigurier-Hölle" - wird dem Controller das Genick brechen. Es ist Valve, es genießt einen kleinen Hype unter Fans, aber im aktuellen Zustand wird es nie Spieler ansprechen, die "einfach nur einstecken und spielen" wollen...

  12. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: spiderbit 07.11.15 - 19:58

    naja die confighoelle wird ja nicht ewig so bleiben als der erste adapter fuer xbox controller fuer pc raus kam war die controllerunterstuetzung in pc-spielen auch noch 0. hier kann man wenigstens ueber ein komfortables massenkompatibles menu auch spiele zur unterstuetzung ueberreden die es eigentlich nicht tut.

    Bei xbox gabs nur externe frickeltools wo vielleich 1% der leeute wusste das es die ueberhaupt gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.15 19:58 durch spiderbit.

  13. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: mw (Golem.de) 07.11.15 - 20:06

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denke ich sollten die tester hier mal im auge behalten, finde ees auch
    > zu kritisch zu vernichtendes urteil.
    >
    > Gerade auch wegen dem hier gesagten das hoert sich so an wie wenn die das
    > mal an einem nachmittag getestet haben und dann ein finales urteil
    > geschrieben haben. dabei muss man sich eben dran gewoehnen hab mich mit
    > meinem xbox controller auch scheisse gefuehlt fuer 1 2 wochen.

    Unser Fazit ist alles andere als vernichtend und gibt dem Potential und den Stärken viel Raum. "Spielen mit dem Steam Controller ist aktuell noch ein spannendes Experiment, aber wenig praktikabel. Mit der ersten Hardware-Version hat Valve einen soliden Grundstein für eine mögliche Revolution gelegt."

    Kritikpunkte sind, dass der Controller ergonomisch noch besser sein könnte, ein Rumble-Feature vermissen lässt, Spieler auf eine Plattform reduziert und die Konfigurationen noch wenig praktikabel sind. Die Punkte sind uns in fast vier Wochen mit Valves erstem Gamepad aufgefallen. Der Test erwähnt auch, dass Egoshooter und Actionspiele von dem Eingabesystem profitieren (können). Wer viele Rennspiele, Arcade-Games, Retro, Beat'em ups spielt findet in den klassischen Gamepads besser geeignete Eingabegeräte.

    Michael Wieczorek (wie@heise.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.15 20:09 durch mw (Golem.de).

  14. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Astorek 07.11.15 - 20:18

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als der erste adapter fuer xbox controller fuer pc raus kam war die controllerunterstuetzung in pc-spielen auch noch 0.

    0_o Nicht wirklich. Gamepadunterstützung gabs schon lange durch DInput, die DirectX bereitstellte. Was der XBox-Controller aber irgendwie schaffte, war es, dass die Spiele nurnoch XBox-kompatible Controller erkannten. Was zur Folge hatte, dass ich mein langjähriges Logitech-Gamepad gezwungenermaßen in Rente schicken musste, weil es irgendwann ab 2010 keine Spiele mehr gab, die andere Gamepads als XBox unterstützten... Es gab zwar auch XBox-Controller-Emulatoren, die aber auch nicht bei jedem Spiel 100%ig korrekt funktionierten...

    Nicht falsch verstehen, der XBox-Controller ist wirklich super. Nur die Art und Weise, wie der Controller die Konkurrenz verdrängte, erinnert ein bisschen an den "Browserkrieg", an die uralten Geschichten von MS-DOS, oder der absichtlichen Inkompatibilität von MS-Java mit dem restlichen Java (leider stellenweise fast schon ein halbes Jahrhundert her, aber Wikipedia liefert genug Infos dazu... Und wenn man diese Geschichten kennt, sieht man die Controllersache doch ein wenig mit anderen Augen...).

    > hier kann man wenigstens ueber ein komfortables massenkompatibles menu auch spiele zur unterstuetzung ueberreden die es eigentlich nicht tut.
    ... Und noch mit Problemen behaftet ist, da zwingend das Steam-Overlay zur Konfiguration vorausgesetzt wird, die wiederum nicht bei allen Rendermethoden funktioniert. Eine Runde "Rollercoaster Tyccon" (1 oder 2) mit dem Steam-Controller? Geht nicht, da trotz voreingestelltem Profil das Spiel nicht erkannt wird und Steam so tut, als sei es im Desktop-Modus...

  15. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: dEEkAy 07.11.15 - 20:51

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spiderbit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > als der erste adapter fuer xbox controller fuer pc raus kam war die
    > controllerunterstuetzung in pc-spielen auch noch 0.
    >
    > 0_o Nicht wirklich. Gamepadunterstützung gabs schon lange durch DInput, die
    > DirectX bereitstellte. Was der XBox-Controller aber irgendwie schaffte, war
    > es, dass die Spiele nurnoch XBox-kompatible Controller erkannten. Was zur
    > Folge hatte, dass ich mein langjähriges Logitech-Gamepad gezwungenermaßen
    > in Rente schicken musste, weil es irgendwann ab 2010 keine Spiele mehr gab,
    > die andere Gamepads als XBox unterstützten... Es gab zwar auch
    > XBox-Controller-Emulatoren, die aber auch nicht bei jedem Spiel 100%ig
    > korrekt funktionierten...
    >
    > Nicht falsch verstehen, der XBox-Controller ist wirklich super. Nur die Art
    > und Weise, wie der Controller die Konkurrenz verdrängte, erinnert ein
    > bisschen an den "Browserkrieg", an die uralten Geschichten von MS-DOS, oder
    > der absichtlichen Inkompatibilität von MS-Java mit dem restlichen Java
    > (leider stellenweise fast schon ein halbes Jahrhundert her, aber Wikipedia
    > liefert genug Infos dazu... Und wenn man diese Geschichten kennt, sieht man
    > die Controllersache doch ein wenig mit anderen Augen...).
    >
    > > hier kann man wenigstens ueber ein komfortables massenkompatibles menu
    > auch spiele zur unterstuetzung ueberreden die es eigentlich nicht tut.
    > ... Und noch mit Problemen behaftet ist, da zwingend das Steam-Overlay zur
    > Konfiguration vorausgesetzt wird, die wiederum nicht bei allen
    > Rendermethoden funktioniert. Eine Runde "Rollercoaster Tyccon" (1 oder 2)
    > mit dem Steam-Controller? Geht nicht, da trotz voreingestelltem Profil das
    > Spiel nicht erkannt wird und Steam so tut, als sei es im Desktop-Modus...


    Der XBox Controller hat hier lediglich einen Standard geschaffen.
    XInput, gleiche Tastenbelegung wie auf der XBox etc.

    Früher gabs natürlich auch Gamepads, die wurden aber nicht immer sauber erkannt, es gab Probleme mit den Achsen und manche Spiele wollten partout nicht das tun, was man dort eingab. Konfigurieren musste man soweiso immer erst mal die Steuerung.

  16. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Clouds 07.11.15 - 23:56

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spiderbit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > als der erste adapter fuer xbox controller fuer pc raus kam war die
    > controllerunterstuetzung in pc-spielen auch noch 0.
    >
    > 0_o Nicht wirklich. Gamepadunterstützung gabs schon lange durch DInput, die
    > DirectX bereitstellte. Was der XBox-Controller aber irgendwie schaffte, war
    > es, dass die Spiele nurnoch XBox-kompatible Controller erkannten. Was zur
    > Folge hatte, dass ich mein langjähriges Logitech-Gamepad gezwungenermaßen
    > in Rente schicken musste, weil es irgendwann ab 2010 keine Spiele mehr gab,
    > die andere Gamepads als XBox unterstützten... Es gab zwar auch
    > XBox-Controller-Emulatoren, die aber auch nicht bei jedem Spiel 100%ig
    > korrekt funktionierten...
    >

    ich hab da positive Erfahrungen gemacht. Man bringt so ziemlich jedes pad zum laufen mit dem richtigen tool. Du kannst sogar playstation controller (ps2 bis ps4) als xbox pads emulieren. Wenn dein mainboard bluetooth eingebaut hat ist das definitiv die einfachste Lösung, z.b. mit dem ps4 controller, weil du nicht mal einen usb slot für nen dongle verschwenden musst. Und der hat auch nen klickbares touchpad um windows etc. zu bedienen (benutze das z.b. fürs inventar in witcher3).
    Hatte lange Zeit nen xbox360 controller aber seit ich auf den ds4 umgestiegen bin möchte ich nicht mehr zurück :) musste aber erstmal die sticks austauschen, die standartdinger waren gar nichts für mich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.15 23:58 durch Clouds.

  17. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: spiderbit 08.11.15 - 18:42

    mw (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spiderbit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das denke ich sollten die tester hier mal im auge behalten, finde ees
    > auch
    > > zu kritisch zu vernichtendes urteil.
    > >
    > > Gerade auch wegen dem hier gesagten das hoert sich so an wie wenn die
    > das
    > > mal an einem nachmittag getestet haben und dann ein finales urteil
    > > geschrieben haben. dabei muss man sich eben dran gewoehnen hab mich mit
    > > meinem xbox controller auch scheisse gefuehlt fuer 1 2 wochen.
    >
    > Unser Fazit ist alles andere als vernichtend und gibt dem Potential und den
    > Stärken viel Raum. "Spielen mit dem Steam Controller ist aktuell noch ein
    > spannendes Experiment, aber wenig praktikabel. Mit der ersten
    > Hardware-Version hat Valve einen soliden Grundstein für eine mögliche
    > Revolution gelegt."
    >
    > Kritikpunkte sind, dass der Controller ergonomisch noch besser sein könnte,
    > ein Rumble-Feature vermissen lässt, Spieler auf eine Plattform reduziert
    > und die Konfigurationen noch wenig praktikabel sind. Die Punkte sind uns
    > in fast vier Wochen mit Valves erstem Gamepad aufgefallen. Der Test erwähnt
    > auch, dass Egoshooter und Actionspiele von dem Eingabesystem profitieren
    > (können). Wer viele Rennspiele, Arcade-Games, Retro, Beat'em ups spielt
    > findet in den klassischen Gamepads besser geeignete Eingabegeräte.


    Wie haette den ein Urteil gelautet ueber den Xbox controller als der erste adapter fuer PC raus kahm und noch kein einziges pc-spiel es unterstuetzte, die configtools noch viel schlimmer sind. Microsoft hatte da vermutlich das glueck das der Controlller wahrscheinlich fuern PC sehr spaet kam nachdem schon zig leute per adapter die konsolenversion am pc hatten und die Softwarehersteller schon die steuerung eingebaut oder frei geschalten (bei konsolenports) hatten.

    Mir kommt das auch ein wenig vor wie von nem langjaehrigen Konsolenuser getestet, Rumble support z.B. ist fuer mich ein ziemlich billiger effekt, gleichzeitig kann das ding aber haptisches feadback geben viel praeziser, das das feedback alse praeziser ist nicht als vorteill sondern als nachteil heraus zu stellen kann man so sehen, muss man aber nicht.

    Auch ist es einseitig wenn man sich immer zum verglecih das raus pickt wo es schlechter ist also man listet alle nachteile zur tastatur/maus und zu klassischen controllern bzw nur dem ms ding auf.

    Bekommen wir dann ab jetzt in Gaming-Maustests auch gelistet das die kein rumblesupport haben und das ein nachteil ist?

    Das finde ich das selbe problem bei der steammachine, mal dellpreise und sowas beiseite, ein 2 in 1 geraet kann niemals so gut in beiden disziplienen sein wie 2 geraete, in beiden disziplienen, es ist ein kompromis der eben eigene Vorteile hat, und diese sollte man dann in fordergrund stellen.

    Das mit den Hardwareknoepfen kann sein, das waere dann ein echteer kritikpunkt der offenbar das ding unbenutzbar macht (so hoert sichs mal an) bzw extrem schlecht nutzbar. hab auch fuer 5 oder 10 euro mal so ein controller gekauft desseen hauptproblem war aber eher das er in meisten spielen nicht ohne extremen aufwand oder gar nicht zum llaufen brachte, in dem einen spiel wo ichs benutzt hatte war er aber nicht so schlecht.

    Aber das mit der Software finde ich zu uebertrieben negativ, nochmal wie vernichtend waere dann das urteil ueber xboxcontroller als die ersten adapter raus kamen. wenn man das nur als experiment sieht. fuer mich ist das schon ein gutes produkt.

    Oder nehmen wir ein anderes beispiel, man koennte dann bei konsolen beim launch sagen, war ein nettes experiement aber die konsole unterstuetzt nur 5 Spiele, daher ist sie schlecht diese version der konsole war ein gutes experiement. Gebt denen doch wenigstens mal ein paar wochen bis profile fuer die spiele da sind, wenn in 2 monaten in 99% der spiele ein relativ gutes profil da ist, wo ist dann das problem muss beim auspacken alles perfekt sein?

    Noch ein anderes beispiel Arkahm Knight bekam auf fast allen testseiten extrem gute wertungen, das es NOCH nicht auf jedem pc "super rund" lief um das mal zu untertreiben, wurde nicht in die wertung (oder kaum?) einbezogen, also hier kann man solche startprobleme uebersehen oder nur als nebenaspekt in anderen artikeln dann behandeln ausfuehrlich, weil die user auf steam rebelieren, aber hier muss das beim auspacken schon mit allen spielen super toll laufen.

    Das andere kommt wohl wirklich dann daher das hier wohl ein Konsolenfan getestet hat. Erstens ist er (zig) jahre deren controller gewohnt und findet offenbar jede kleine veerschlechterung sehr schlimm. und zweitens spielt er offenbar spiele die selbst fuer konsolen mitleerweilee eher die ausnahme sind, viel rennspiele arcade etc. Die meisten spielen Shooter und Action, selbst auf konsolen vom pc mal ab gesehen.

    Wer spielt denn auf aktuellen konsolengeneration beat em up oder gar aufm pc, wieviele beat em ups gibts dafuer 1 2?

    Also hier werden randaspekte fuer mich zu uebergewichtet.

    So falls ich im ton zu agressiv rueber komme sorry bin hungrig vielleicht ist da aber auch was bei dich/euch konstruktiv interesiert.

    Gruss

    p.s. es gibt viele beispiele, wo mehrfachnutzungsgeraete schlechter sind wie spezialgeraete, multifunktionsdrucker etc, aber acuh das handy, das handy ist im vergleich zu sellbst billigen navies ein schlechteres navi, es ist auch zu fast jeder billigkamera eine schlechtere kamera trotzdem kaufen leute bis hin zu preisen von 800 euro so dinger.

    Bei 50 euro sollte man sich nicht so an stellen, dann hat man halt 2 controller so what. Die dinger halten anders wie z.b. Rubberdome tastaturen sehr lange. und 35 euro fuer den xbox controller und 50 euro fuer den steamcontroller ist nicht die welt.

  18. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: most 09.11.15 - 10:32

    Geht es hier wirklich noch um einen Controller oder steckt da ggf. nicht die gesamte Erwartungshaltung in Richtung Steammachine-SteamOS-Linuxgaming dahinter?

  19. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Hotohori 09.11.15 - 15:02

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde jetzt mal behaupten, dass das Problem nicht nur Linkshänder
    > haben. Ich weiß selber wie unmöglich sich Shooter auf der Konsole spielen,
    > jedoch habe ich das Problem, dass ich zusätzlich auch einfach ungeübt im
    > Umgang mit Controllern bin, da ich bisher noch keinen besessen habe.

    Und genau das ist doch das Problem. Ich bin selbst Linkshänder und habe zig Monate lang Halo auf XBox 360 gespielt und erst so nach 3+ Monaten wurde ich langsam richtig gut mit der Steuerung.

    Was die Meisten einfach immer wieder schlicht vergessen oder nicht wahr haben wollen ist einfach, dass sie mit Tastatur+Maus viele Jahre lang Übung haben und daher ein sehr hohes Level haben wenn es darum geht die Maus perfekt zu kontrollieren. Und dann nehmen viele einen Controller in die Hand und erwarten innerhalb kürzester Zeit, dass sie damit perfekt umgehen können.

    Das ist aber komplett falsch. Jeder der mit einem Controller sehr gut in Egoshootern sein will braucht etliche Monate bis er ein ähnliches Level wie am PC erreicht. Und ich rede da nur von einem Level eines ganz gewöhnlichen regelmäßigen Spielers, nicht auf höherem Niveau wie z.B. eSport.

    Bei mir lief das bei Halo so ab, dass ich am Anfang die Kamera Drehung langsamer als Standard einstellen musste, um die Ziele möglichst leicht anvisieren zu können. Aber nach ein paar Wochen stellte ich immer wieder die Geschwindigkeit höher und irgendwann war sie so hoch, dass jeder Controller Anfänger damit unmöglich klar gekommen wäre.

    Durch die hohe Geschwindigkeit konnte ich aber dennoch gut zielen, aber mich eben auch schnell drehen und das ist ja der Hauptkritikpunkt der PCler, das zu langsame drehen oder eben schnelles drehen und dadurch wiederum schlecht im zielen sein. Tastatur+Maus Spieler nehmen eben oft den Controller in die Hand und stellen den Controller dann so ein, dass man sich möglichst schnell drehen kann und das ist schon der erste Fehler, den sie machen. Lieber am Anfang sich etwas an eine trägere Drehung gewöhnen, dafür aber besser zielen können und dann mit der Zeit die Geschwindigkeit eben Stufenweise hoch stellen.

    Dieses eigene Erlebnis lässt mich jedenfalls zweifeln, dass Tastatur+Maus wirklich so Haus hoch überlegen ist. Überlegen sicherlich, aber durch pures Training kann man vieles ausgleichen, einzig auf Tastatur+Maus eSport Niveau wird man mit einem Controller nicht kommen können, aber wenn man konsequent mit Controller spielt und die Bewegungsgeschwindigkeit immer weiter höher stellt, dann kann es ein sehr guter Controller Spieler alle mal mit einem normalen PC Tastatur+Maus Spieler aufnehmen.

    Auch deshalb muss man hier vorsichtig bei Golems Einschätzung zum Controller sein, die Zeit ist zu kurz um wirklich ein Fazit ziehen zu können. Das ist frühstens nach einem halben Jahr mit regelmäßigem spielen mit dem Steam Controller möglich.

    Ich hab übrigens die Maus als Linkshänder auch rechts stehen. Primär weil ich eine gute Maus wollte und die Auswahl bei den für Linkshänder geeigneten Mäusen doch ziemlich lausig ist oder man muss eine symmetrische nehmen, die für beide Hände geeignet ist, was ich nicht mehr wollte.

    Allerdings muss ich zugeben, dass ich kaum mehr Multiplayer spiele, ich bin inzwischen eher zum CoOp Spieler mutiert. Daher kann ich nicht sagen auf welchem Level ich heute bin, gehöre inzwischen aber auch nicht mehr zu den Jüngsten. ;)

  20. Re: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

    Autor: Hotohori 09.11.15 - 15:42

    An so einen Controller muss man sich halt einige Wochen/Monate bei regelmäßiger Nutzung gewöhnen, damit man richtig gut damit umgehen kann und man annähernd das Maximum raus holen kann. Darum tun sich auch PCler so schwer mit anderen Eingabengeräten zu spielen als mit Tastatur+Maus.

    Wenn ich daran denke wie schlecht ich mit meinem HOTAS die ersten Wochen war... oder mit dem XBox 360 Pad, nach dem ich Jahre lang keinen Controller mehr in den Händen hatte. Das dauert eben und dafür sind schlicht viele einfach zu faul, weil sie nicht die Geduld dafür aufbringen können. Zu viele erwarten immer, dass man so ein Teil in die Hand nimmt und nach wenigen Minuten perfekt damit klar kommt, was völliger Unsinn ist. Wenn man sich aber mal die Mühe macht sich richtig daran zu gewöhnen, dann hat man zukünftig so schnell keine Probleme mehr damit.

    Beim Steam Controller kommt eben noch das Problem oben drauf, dass man ihn extrem frei einstellen kann. Ist halt so wirklich ein Frickelsystem. Aber hier muss man auch abwarten. Gut möglich, dass es nach einigen Wochen, wenn mal mehr als nur ein paar den Controller haben, sich schnell bestimmte gute Konfigurationen in den Foren und bei den Spiele Profilen breit machen, dann muss man selbst nicht mehr so viel rumfummeln und nur noch Details an die eigene Gewohnheit anpassen.

    Vielleicht wäre es hierfür aber besser gewesen, wenn Steam ein richtige Bewertungssystem für Profile umgesetzt hätte. Nur weil etwas am meisten Gedownloaded wurde, muss es nicht das Beste sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  4. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 204,90€
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Erneuerbare Energien: Solarstraße in Frankreich ist ein Flop
    Erneuerbare Energien
    Solarstraße in Frankreich ist ein Flop

    Die erste Straße Frankreichs, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen sollte, hat die Erwartungen nicht erfüllt. Sie hat nicht nur viel weniger Strom als erwartet erzeugt, sie fällt auch auseinander.

  2. Smartwatch: Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten
    Smartwatch
    Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten

    Einige in der Beta 6 von WatchOS 5 aufgetauchte Animationen verraten etwas über die Apple Watch Series 5. Die noch für dieses Jahr erwartete Smartwatch könnte mit einem Titan- und einem Keramikgehäuse auf den Markt kommen.

  3. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.


  1. 07:31

  2. 07:14

  3. 14:34

  4. 13:28

  5. 12:27

  6. 11:33

  7. 09:01

  8. 14:28