Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam Controller im Test: Neue…

"Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: igor37 07.11.15 - 12:24

    Bin ich der einzige, der diese analogen Trigger mit dem ewigen Hub nicht ausstehen kann? Wenn ich wo spiele, will ich verlässlich und augenblicklich eine Eingabe machen, und analoge Schultertasten wie sie der Xbox 360-Controller hat erhöhen da einfach nur künstlich die Reaktionszeit.
    Mit digitalen Tastern geht das Timing einfach besser, und mir fällt kein Grund ein wieso man unbedingt analoge Eingaben brauchen soll. Vielleicht übersehe ich da ja was, aber am PC habe ich noch nie analoge Tasten vermisst.

  2. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: Zuryan 07.11.15 - 12:37

    Analoge Tasten brauchst du, wenn du z. B. Bei Rennspielen eine Geschwindigkeit halten willst, das ist mit digitalen Tasten schwierig (vollgas oder gar nichts). Ich glaube, ein guter Vergleich ist die Maus. Damit kannst du in Shootern mit deinem Fadenkreuz schnell auf einen genauen Punkt zielen. Stell dir mal vor, wie komplizieft das über Tasten zu steuern ist. Und der längere Hub ist vergleichbar mit der Größe deines Mauspads.

  3. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: pythoneer 07.11.15 - 12:48

    Das was mir einfallen würde ist, wie Zuryan auch schon sagte, die Steuerung von Gas und Bremse in Rennspielen. Wer natürlich mit ABS und Schlupfkontrolle etc fährt den dürfte das relativ wenig interessieren. Kommt halt darauf an wie sehr es der Simulation dienen soll. Klar kann man Rennspiele auch auf der Tastatur spielen, mach ich hin und wieder ganz gerne. Jedoch kommt das nicht an die simulierte Steuerung von Lenkrad und Pedalen heran, wo alles fein analog eingestellt werden kann. Vielleicht noch bei Flugsimulationen für die vertikale Achse? Der Rest sollte gut über das Gyroskop gehen denke ich.

  4. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: RemizZ 07.11.15 - 14:44

    Ich sehe da ehrlich gesagt auch nur den einen Anwendungsfall der Racing-Games... Hat da noch jemand ne bessere Idee?

  5. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: Dietbert 07.11.15 - 15:12

    Zumal der steamcontroller einen deutlich besseresn Druckpunkt hat und viel präziser arbeitet als der xbox Controller

    Dietbert I.

  6. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: dEEkAy 08.11.15 - 00:26

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich der einzige, der diese analogen Trigger mit dem ewigen Hub nicht
    > ausstehen kann? Wenn ich wo spiele, will ich verlässlich und augenblicklich
    > eine Eingabe machen, und analoge Schultertasten wie sie der Xbox
    > 360-Controller hat erhöhen da einfach nur künstlich die Reaktionszeit.
    > Mit digitalen Tastern geht das Timing einfach besser, und mir fällt kein
    > Grund ein wieso man unbedingt analoge Eingaben brauchen soll. Vielleicht
    > übersehe ich da ja was, aber am PC habe ich noch nie analoge Tasten
    > vermisst.


    Wenn es dir nur um drücken oder nicht drücken geht, hast du recht. Möchtest du aber in einem Rennspiel beispielsweise das Gas oder die Bremse dosieren, macht es durchaus einen unterschied ob der Weg kurz oder lang ist.

  7. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: gadthrawn 08.11.15 - 08:03

    RemizZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da ehrlich gesagt auch nur den einen Anwendungsfall der
    > Racing-Games... Hat da noch jemand ne bessere Idee?

    Rennspiele, Gas, Bremse.
    Flugsimulation, Gas, Rollen.
    Weltraum auch meist Gas, Rollen oder Bremse.

    Bei Spielen als Fallout fühlt sich der Trigger "natürlicher" an (falls mal wer beim Bund war, Abzüge sind nicht digital kurz.)
    Bei manchen laden sich mit kurzem Druck Waffen auf und werden mit aktueller Ladung abgeschossen, wenn man durch drückt.

    Schnelleres, langsameres Blättern in Auswahlen.

    JumpNRuns nutzen eher nur oben die Knöpfe.

  8. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: gogotox 08.11.15 - 11:37

    Nicht nur klassische Rennspiele. Heutzutage sind open-world games ja "in" und in den meisten gibt es halt auch fahrzeuge. Mir ist letzte Tage bei AC:Syndicate auf der PS4 aufgefallen, dass mit beim fahren der Kutschen ein laengerer analog Trigger besser gefallen wuerde. Subjektiv fuehlen sich bei Fahrzeugen die Xbox 360/ One Trigger da besser an, als PS4 und Steam controller.

    Ein anderes Beispiel ist Rocket League, da fuehlt sich fuer mich der Steam Controller komisch an, weil ich in der Hektik die Trigger ab und zu ungewollt durchdruecke. Ist nicht schlimm, aber es fuehlt sich etwas irritierend an ein button zu aktivieren, ohne dass sich etwas tut.

    Auch in Shootern habe ich nach intensiven Tests mit dem Steam Controller festgestellt dass ich einen langeren analogen Trigger bevorzuge. Ist natuerlich nicht so praezise, jedoch fuehlt sich das besser an (subjektiv, ist nur meine Meinung. Ich habe ausserdem nur singleplayer shooter getestet, da am PC hoffentlich niemand freiwillig mit controller im MP unterwegs ist).

    Allgemein macht mir das Spielen mit controllern gerade wegen den analogen Triggern und Sticks am Gamepad oft mehr freude, weil man viel mehr unterschiedliche bewegungsgeschwindigkeiten hat. Bei AC:Syndicate oder MGS:V macht das herumschleichen zum Beispiel mehr spass wenn man die bewegungsgeschwindigkeit voll unter kontrolle hat anstatt nur entweder herumzukriechen (W) oder zu sprinten (W+SHIFT).

    Der Steam controller kommt mir da genau richtig, da ich analoge Trigger und Stick habe, das zielen jedoch mit dem touchpad etwas praeziser ist. Nach vielen Stunden mit dem controller in Shootern, RPGs, Rennspielen und auch Strategiespielen (habe mal Rome 2 :TW angezockt, ist durchaus "OK" spielbar mit steam controller), fuehle ich mich jedoch noch immer nicht sicher im Umgang mit dem controller.

  9. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: igor37 08.11.15 - 11:43

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rennspiele, Gas, Bremse.
    > Flugsimulation, Gas, Rollen.
    > Weltraum auch meist Gas, Rollen oder Bremse.

    Gut, bei Rennspielen macht das tatsächlich Sinn, das sehe ich ein. Aber Flugsimulationen, wirklich? Da nehme ich lieber ein Hotas und habe alles analog. Und zumindest bei Elite Dangerous hat ein Controller viel zu wenige Tasten, und andere Simulationen sind sicher kaum einfacher gestrickt(ich weiß, Elite gibt es auch für die Xbox, aber ich will nicht wissen was für Kompromisse man da eingehen muss in der Steuerung...auf dem Hotas habe ich viele Tasten noch doppelt belegt).

  10. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: neustart 08.11.15 - 11:51

    RemizZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da ehrlich gesagt auch nur den einen Anwendungsfall der
    > Racing-Games... Hat da noch jemand ne bessere Idee?

    Ohhh jaaa!

    Geschwindigkeit zu kontrollieren ist nicht auf reine Rennspiele beschränkt. Bei der Batman-Serie gibt es diese Verfolgungsjagten mit dem Batmobil - obwohl es ein Action-Titel ist. Genauso liesse sich das Reiten von Pferden in "The Witcher III" damit gut umsetzen, statt "doppelt-drücken+halten von A" ...

    Bei Schleichspielen á la Splinter Cell oder bei "Walking Simulatoren" wie "The Vanishing of Ethan Carter" wird die Geschwindikkeit der Vorwärtsbewegung sehr präzise gesteuert.

    Bei Adventure-Games wie Thief oder Morrowind ist das Bogenschießen viel geiler. Je nach Hub wird der Bogen stärker oder weniger stark gespannt. (Ähnlich übrigens wieder bei Batman)

    Was sich mit digitalen Schalter niemals umsetzen lässt: das Loslassen des Pfeils durch langsames Loslassen des Analog-Schalters. Da würde bei digitalem Schalten der wertvolle Silberschaden-Pfeil immer verschwenderisch verschossen.

    Ich war gespannt auf den Steam-Controller und durch das Fehlen der "Zugschalter mit langem Hub" ziemlich enttäuscht.

    Spiele werden immer mehr zu "Hybriden", da finde ich analoge Schalter zur Ergänzung echt wertvoll und sogar unverzichtbar...

    Der Mix machts ...

  11. Re: "Die analogen Schulter-Trigger dürfen gerne einen längeren Lauf haben."

    Autor: dEEkAy 09.11.15 - 11:20

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rennspiele, Gas, Bremse.
    > > Flugsimulation, Gas, Rollen.
    > > Weltraum auch meist Gas, Rollen oder Bremse.
    >
    > Gut, bei Rennspielen macht das tatsächlich Sinn, das sehe ich ein. Aber
    > Flugsimulationen, wirklich? Da nehme ich lieber ein Hotas und habe alles
    > analog. Und zumindest bei Elite Dangerous hat ein Controller viel zu wenige
    > Tasten, und andere Simulationen sind sicher kaum einfacher gestrickt(ich
    > weiß, Elite gibt es auch für die Xbox, aber ich will nicht wissen was für
    > Kompromisse man da eingehen muss in der Steuerung...auf dem Hotas habe ich
    > viele Tasten noch doppelt belegt).


    Natürlich kannst du für jedes Genre ein Eingabegerät hernehmen.
    Kampfspiele - Fightsticks
    Flugspiele/Raumschiffspiele etc - Hotas
    Jump and Run etc - Gamepad
    Strategie, Shooter etc - Maus + Tastatur

    Wenn du dein Eingabegerät auf das Spiel "spezialisierst" ist das natürlich am besten. Der Steamcontroller möchte dir aber alles "spielbar" auf einem Gerät bieten. Natürlich muss du Kompromisse eingehen, aber nur weil es Elite Dangerous für die XBox gibt, heißt das ja nicht, dass es den XBox Gamer kein Spass macht obwohl es auf dem PC mit einem 3-Beamer-Hotas-Cockpit-Chefsessel-3000¤-Kombi mehr Spass macht.

    https://www.youtube.com/watch?v=PUFIFL7zwXQ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. ABB AG, Mannheim
  4. GAG Immobilien AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. IBM/Open Power Foundation: Power-Prozessoren werden offener
    IBM/Open Power Foundation
    Power-Prozessoren werden offener

    IBM veröffentlicht entscheidende Teile der Prozessor-Architektur Power. Damit entfallen die bisher fälligen Lizenzgebühren. Die Open Power Foundation wird zudem der Linux Foundation beitreten.

  2. Breko: Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen
    Breko
    Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen

    Glasfaseranschlüsse bis in die Gebäude (FTTB) oder direkt zum Nutzer (FTTH) werden häufiger gebucht. Die Take-up-Rate steigt auf 43 Prozent.

  3. Mobile Payment: ING-Kunden können Google Pay verwenden
    Mobile Payment
    ING-Kunden können Google Pay verwenden

    Vor einigen Wochen hatte die ING bereits angekündigt, dass Kunden der Bank bald ihre Kreditkarten in Google Pay einbinden und Googles mobilen Bezahldienst in Geschäften verwenden können. Laut Nutzerberichten ist es nun so weit.


  1. 13:13

  2. 12:40

  3. 12:25

  4. 12:09

  5. 12:00

  6. 11:51

  7. 11:41

  8. 11:29