1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steamroller ohne Grafik: Athlon X4…

Bestellt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bestellt!

    Autor: David64Bit 18.08.14 - 17:18

    Hab wirklich drauf gewartet und bin gespannt. Mein 750K wird nach gut 1 1/2 Jahren auf 4,5 GHz etwas zickig...

    Mal sehen, wie viel beim 860K geht und wie die Leistung sein wird...

  2. Re: Bestellt!

    Autor: Little_Green_Bot 18.08.14 - 18:11

    Jede CPU ohne schlaffe Grafikeinheit ist gut für PC's. Weiter so, AMD!

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  3. Re: Bestellt!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.08.14 - 08:19

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab wirklich drauf gewartet und bin gespannt. Mein
    > 750K wird nach gut 1 1/2 Jahren auf 4,5 GHz etwas zickig...

    Ich überlege auch schon eine Weile, mir ein Zweitsystem mit einem AMD-Vierkerner aufzubauen - auch ein wenig wegen meines schlechten Gewissens, weil ich nach jahrelanger Treue zu AMD doch auf einen i5 gewechselt habe. ;-)
    Bisher war der 760k im Spiel, aber da es nur eine Frage der Zeit sein konnte, bis die neuen Steamroller ohne integrierte GPU kommen, hat sich das Abwarten vermutlich gelohnt.

    > Mal sehen, wie viel beim 860K geht und wie die Leistung
    > sein wird...

    Da kann man ja ein wenig spekulieren. Die Leistung der A10-Flaggschiffe ist ja bereits ganz in Ordnung, wenn auch nicht bahnbrechend. Das wird mit den neuen Athlons sicher nicht anders werden, aber zwei Punkte halte ich für interessant:

    1.) Die APUs bevorzugen den iGPU-Teil; sprich, wenn die APU als Ganzes ins Limit läuft, wird zuerst die CPU-Leistung beeinträchtigt. Bei den Athlons dürfte das ohne (oder zumindest mit deaktiviertem) GPU-Part gar nicht oder geringer auftreten.

    2.) Bei niedrig angesetzter cTDP (Sofern dieses Feature bei den Athlons auch funktioniert ...) ist der Leistungseinbruch selbst bei den APUs zumindest bei 65 Watt cTDP gar nicht so stark. Ohne GPU-Teil dürfte der Spielraum noch größer sein.

    Kurz, ich verspreche mir bei maximaler TDP doch etwas mehr CPU-Leistung als bei den A10ern und bei reduzierter cTDP geringere Leistungseinbrüche.

    Wenn das klappt, hat man in der Mittelklasse - gerade hinsichtlich der Annahme, dass zukünftige (Multiplattform-) Titel besser mehrkernoptimiert sind - eine echte Alternative zu Intel, wo man preislich eher beim Pentium landet und für einen Vierkerner gleich ordentlich tiefer in die Tasche greifen muss. Direkter Konkurrent dürfte der i3 sein, und das weiß man ja bereits aus den einschlägigen Kaveri-Tests, dass SMT in mehrkernoptimierten Anwendungen kein Ersatz für echte Kerne ist, Module hin oder her.

  4. Re: Bestellt!

    Autor: Strongground 19.08.14 - 09:38

    Aber warum nicht einfach ein ordentlicher i7?

  5. Re: Bestellt!

    Autor: Jorgo34 19.08.14 - 10:34

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber warum nicht einfach ein ordentlicher i7?


    Wozu i7?
    Ein Xeon ist für Gamer die noch bessere da günstigere Wahl :)
    Bin mal gespannt wie gut der 860K läuft.. habe mir den Xeon geholt da er 4 + 4 virtuelle Kerne hat und Spiele wie BF4 schon 8 Kerne ausreizen!

    Für aktuelle Anwendungen wird der 860K reichen, aber ob der auch so Zukunftssicher ist?

  6. Re: Bestellt!

    Autor: Strongground 19.08.14 - 10:44

    Ich habe auch einen Xeon E3-1231 v3 weil ich keine integrierte Grafik brauche. Dafür ist die R9 280X da.
    Ich denke auch dass Intel das Verhalten im Prinzip fördert, also dass Gamer momentan zum Serverproessor "gedrängt" werden, weil das Preis-Leistungsverhältnis einfach unschlagbar ist sofern man kein OC betreibt.

  7. Re: Bestellt!

    Autor: Dwalinn 19.08.14 - 10:44

    Die günstigen Xeons lassen sich allerdings nicht so leicht Übertakten. Da die meisten Spiele bei 4 Kerne aufhören Unterschiede zu machen (leider) war selbst ein i5 oftmals gleichstark. Der Intel Xeon E3-1231 v3 ist dem Core i5-4690k oftmals sogar leicht unterlegen (allerdings nur wegen des leicht unterschiedlichen Basistakts). Und wie geagt der offene Multiplikator ist auch nicht zu verachten.

    Natülich bleibt zu hoffen das sich das in den kommenden Jahren ändert und SMT bzw mehr echte kern auch endlich mehr Spieleleistung bringen.

  8. Re: Bestellt!

    Autor: David64Bit 19.08.14 - 12:12

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich überlege auch schon eine Weile, mir ein Zweitsystem mit einem
    > AMD-Vierkerner aufzubauen - auch ein wenig wegen meines schlechten
    > Gewissens, weil ich nach jahrelanger Treue zu AMD doch auf einen i5
    > gewechselt habe. ;-)
    > Bisher war der 760k im Spiel, aber da es nur eine Frage der Zeit sein
    > konnte, bis die neuen Steamroller ohne integrierte GPU kommen, hat sich das
    > Abwarten vermutlich gelohnt.

    Definitiv. Der 760K war nicht wirklich viel schneller, als der 750K, allerdings ging der 760K bis 4,8 GHz Luftgekühlt. Beim 750K ist zumindest bei den 3 Exemplaren die ich hatte bei 4,5 GHz schluss gewesen.

    > Da kann man ja ein wenig spekulieren. Die Leistung der A10-Flaggschiffe ist
    > ja bereits ganz in Ordnung, wenn auch nicht bahnbrechend. Das wird mit den
    > neuen Athlons sicher nicht anders werden, aber zwei Punkte halte ich für
    > interessant:
    >
    > 1.) Die APUs bevorzugen den iGPU-Teil; sprich, wenn die APU als Ganzes ins
    > Limit läuft, wird zuerst die CPU-Leistung beeinträchtigt. Bei den Athlons
    > dürfte das ohne (oder zumindest mit deaktiviertem) GPU-Part gar nicht oder
    > geringer auftreten.

    Der Turbocore ist ziemlicher Blödsinn. Hab ich bei allen, die ich Verkauft bzw. Verbaut habe deaktiviert und auf den maximalen Turbocore festgesetzt. Bis jetzt kam noch kein Kunde zurück. Und so kommt er auch an die ganz billigen i5er ran. (Aber die werden vom schnellsten i3 ja auch schon verblasen)

    > 2.) Bei niedrig angesetzter cTDP (Sofern dieses Feature bei den Athlons
    > auch funktioniert ...) ist der Leistungseinbruch selbst bei den APUs
    > zumindest bei 65 Watt cTDP gar nicht so stark. Ohne GPU-Teil dürfte der
    > Spielraum noch größer sein.
    >
    > Kurz, ich verspreche mir bei maximaler TDP doch etwas mehr CPU-Leistung als
    > bei den A10ern und bei reduzierter cTDP geringere Leistungseinbrüche.

    > Wenn das klappt, hat man in der Mittelklasse - gerade hinsichtlich der
    > Annahme, dass zukünftige (Multiplattform-) Titel besser mehrkernoptimiert
    > sind - eine echte Alternative zu Intel, wo man preislich eher beim Pentium
    > landet und für einen Vierkerner gleich ordentlich tiefer in die Tasche
    > greifen muss. Direkter Konkurrent dürfte der i3 sein, und das weiß man ja
    > bereits aus den einschlägigen Kaveri-Tests, dass SMT in mehrkernoptimierten
    > Anwendungen kein Ersatz für echte Kerne ist, Module hin oder her.

    Siehe Oben, für 90 Euro gibt es aus dem Intel-Lager nichts vegleichbares. Und der Preis wird auch schnell wieder richtung 70 Euro gehen. Und man muss bedenken, dass der schnellste i3 auch so manchen i5 Platt macht...von daher ist das nich so einfach, zu sagen "Hauptkonkurent ist der i3", was er IMHO nämlich nicht ist.

  9. Re: Bestellt!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.08.14 - 12:25

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber warum nicht einfach ein ordentlicher i7?

    Weil das eine ganz andere Liga ist.

    Wir reden beim hier vorgestellten Athlon über einen Preisrahmen von 90 Euro, also ein Bereich, der für Budget- und/oder Zweitsysteme interessant ist. Der günstigste i7 fängt bei 250 Euro an und der günstigste Vierkerner von Intel, also der i5, bei 150 Euro.

    Der Budget-Gamer kauft sich meiner Erfahrung maximal eine Grafikkarte bis zur GTX 760 bzw. R9 270x, vermutlich sogar eher noch darunter. Sprich, es limitiert bereits die GPU, lange bevor auch nur ein i5 richtig gefordert werden würde. Der setzt somit die absolute Obergrenze, ein i7 ist dann preis-/leistungsmäßig ungefähr so sinnvoll wie ein beheizbarer Kühlschrank.

    Und wenn dann der Budget-Gamer auch noch knapp bei Kasse ist, investiert er von seinem knappen Budget natürlich erst recht besser ein paar Euro mehr in eine stärkere Grafikkarte, zumal diese für heutige und auch zukünftige Multiplattform-Titel viel wichtiger ist. Dazu kommt dann die günstigste CPU, die trotzdem noch genug Dampf hat, und so ein Vierkerner bzw. Zweimoduler mit hohem Takt ist dann eine gute Alternative.

    Für dich und mich mag ja ein Preisunterschied von 60 Euro nicht relevant sein, für Schüler und Studenten jedoch schon - insbesondere dann, wenn sie anständigerweise nicht ihren Eltern übermäßig auf der Tasche liegen wollen.
    Für mich sind solche Prozessoren außerdem interessant, weil ich damit schmerzfreier basteln und experimentieren kann. Außerdem unterstützte ich damit AMD ein wenig, wenn schon mein Hauptrechner auf Intel setzt, weil ich da die zusätzliche Power eher benötige.

    Kurz, es gibt viele Gründe, warum so eine CPU interessant sein kann.

  10. Re: Bestellt!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.08.14 - 12:42

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so kommt er auch an die ganz billigen i5er ran.
    > (Aber die werden vom schnellsten i3 ja auch schon
    > verblasen)

    Wenn nicht mehr als zwei Kerne genutzt werden, wohlgemerkt.

    > Siehe Oben, für 90 Euro gibt es aus dem Intel-Lager
    > nichts vegleichbares.

    Doch, ein schneller Pentium liegt in der gleichen Leistungsklasse; einfach aufgrund von mehr IPC und ist sogar preiswerter. Aber auch hier gilt: Nur dann, wenn nicht mehr als zwei Kerne effizient genutzt werden. Sobald das der Fall ist, können mehr Kerne das Blatt wenden und auch vier an sich schwächere Kerne bringen mehr.

    Da wir wissen, dass zukünftige Spiele verstärkt Multiplattform-Titel sind und die Next-Gen-Konsolen auch eher durch mehrere schwächere Kerne glänzen, ist es keine dumme Idee, Leistung pro Kern zugunsten von mehr Kernen zurückzustellen, wenn das Budget nichts anderes zulässt.

    Man muss sich doch nur mal die Tests anschauen, die ein paar Irre mit der AM1-Plattform angestellt haben. Dabei kam heraus, dass ernsthaft mehrkernoptimierte Spiele selbst bei den schlappen 2 Ghz pro Kern eines Athlon 5350 in Kombination mit starken dedizierten Grafikkarten bei üblichen Settings eher ins GPU-Limit laufen. Gut, das ist eine extreme Spielerei und diese Erkenntnis spricht auch nicht gegen den Sinn starker Rechenkerne, aber es spricht eindeutig für einen größeren Vorteil durch *mehr* Kerne.
    Und wer sich die teuren Mehrkerner nicht leisten kann oder will, ist mit den günstigen von AMD eindeutig gut beraten.

  11. Re: Bestellt!

    Autor: angrydanielnerd 19.08.14 - 12:49

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss sich doch nur mal die Tests anschauen, die ein paar Irre mit der
    > AM1-Plattform angestellt haben. Dabei kam heraus, dass ernsthaft
    > mehrkernoptimierte Spiele selbst bei den schlappen 2 Ghz pro Kern eines
    > Athlon 5350 in Kombination mit starken dedizierten Grafikkarten bei
    > üblichen Settings eher ins GPU-Limit laufen. Gut, das ist eine extreme
    > Spielerei und diese Erkenntnis spricht auch nicht gegen den Sinn starker
    > Rechenkerne, aber es spricht eindeutig für einen größeren Vorteil durch
    > *mehr* Kerne.
    > Und wer sich die teuren Mehrkerner nicht leisten kann oder will, ist mit
    > den günstigen von AMD eindeutig gut beraten.

    Wo finde ich diese Tests? Würde mir das gerne mal durchlesen.

  12. Re: Bestellt!

    Autor: Dwalinn 19.08.14 - 12:57

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:

    > Siehe Oben, für 90 Euro gibt es aus dem Intel-Lager nichts vegleichbares.
    > Und der Preis wird auch schnell wieder richtung 70 Euro gehen. Und man muss
    > bedenken, dass der schnellste i3 auch so manchen i5 Platt macht...von daher
    > ist das nich so einfach, zu sagen "Hauptkonkurent ist der i3", was er IMHO
    > nämlich nicht ist.

    Ich finde man kann den i3 schon als vergleich nehmen. Der Preis ist identisch daher finde ich schon das man sie Vergleichen muss. die Leistung sollte beim i3 in den meisten spielen besser sein, erst bei Anwendungen könnte der neue Athlon Punkten.

    Warum denkst du der i3 ist nicht der Hauptkonkurrent? das wüsste ich gerne

  13. Re: Bestellt!

    Autor: nille02 19.08.14 - 13:01

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für dich und mich mag ja ein Preisunterschied von 60 Euro nicht relevant
    > sein,

    Es bleibt ja auch nicht bei 60¤. Ein Rechner besteht ja nicht nur aus der CPU.

  14. Re: Bestellt!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.08.14 - 13:18

    angrydanielnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo finde ich diese Tests? Würde mir das gerne mal
    > durchlesen.

    Zur Einstimmung: Bilder sagen mehr als tausend Worte.
    http://www.youtube.com/watch?v=qwvRQ2GGqO8

    Hier hat sich jemand die Mühe gemacht und verschiede Konfigurationen getestet:
    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1330747&page=14&p=15521963#post15521963

    Dabei ist zu bedenken, dass auf der AM1-Plattform für PCIe nur vier Lanes zur Verfügung stehen, die Bandbreite also beschränkt ist. Und wie schon geschrieben ist das natürlich keine ernst gemeinte Konfiguration (Nur für den Fall, dass jemand jetzt ernsthaft überlegt, seinen Spielerechner damit aufzubauen ...), aber solche Versuche zeigen doch recht deutlich, wie viel Bedeutung der GPU und wie wenig Bedeutung der CPU selbst bei sehr aufwendigen Titeln zukommt, wenn diese nur halbwegs ordentlich parallelisiert sind. Gerade "Battlefield 4" ist ja nun auch kein Musterbeispiel für performante Software ...

  15. Re: Bestellt!

    Autor: Dwalinn 19.08.14 - 13:23

    Aber 60¤ ist der Unterschied zwischen einer GTX 760 und einer GTX 770 daher empfinde ich 60¤ schon als ein gutes Stückchen.


    (Persönlcih würde ich auch zum i5 greifen da ich weiß das der sehr lange hält und sicherlich 2 Grafikkarten überleben kann was die Leistung betrift)

  16. Re: Bestellt!

    Autor: David64Bit 19.08.14 - 16:23

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    >
    > > Siehe Oben, für 90 Euro gibt es aus dem Intel-Lager nichts
    > vegleichbares.
    > > Und der Preis wird auch schnell wieder richtung 70 Euro gehen. Und man
    > muss
    > > bedenken, dass der schnellste i3 auch so manchen i5 Platt macht...von
    > daher
    > > ist das nich so einfach, zu sagen "Hauptkonkurent ist der i3", was er
    > IMHO
    > > nämlich nicht ist.
    >
    > Ich finde man kann den i3 schon als vergleich nehmen. Der Preis ist
    > identisch daher finde ich schon das man sie Vergleichen muss. die Leistung
    > sollte beim i3 in den meisten spielen besser sein, erst bei Anwendungen
    > könnte der neue Athlon Punkten.
    >
    > Warum denkst du der i3 ist nicht der Hauptkonkurrent? das wüsste ich gerne

    Weil er schlicht und ergreifend keine 4 Kerne hat. Und je nach dem von welchem i3 wir ausgehen, dann wird der zumindest von meinem 750K auf 4,5 GHz locker geschlagen. Die Benchmarks die ich gemacht habe und die ich dann mit den ganzen anderen Ergebnissen verglichen habe, waren ganz klar auf i5-3330 Niveau.
    Schlagen tut er ihn zwar nicht - aber darum geht's eigentlich auch gar nicht. Bei den aller meisten Spielen und Anwendungen sind das unter 10% Leistungsunterschied.
    Das muss zwar jeder selbst entscheiden, aber zumindest ich bin nicht bereit für das bisschen mehr Leistung fast das Doppelte zu bezahlen.
    Selbst die 25 Euro mehr, die z.B. ein i3-3250 kostet bin ich nicht bereit zu bezahlen. Mal ganz davon abgesehen, dass der i3-3250 langsamer ist.

    Ich will und werde nie irgend etwas von Intel Kaufen oder Empfehlen. Ich bin inzwischen sogar schon so weit, dass ich so manchen Leuten ein Cubieboard an den Bildschirm packe. Die brauchen auch nicht mehr als eine moderne Schreibmaschine bzw. ein interaktives Lexikon.

    Mal ganz davon abgesehen, dass ich mit den wenigen Intel CPUs bzw. Mainboards die ich bis jetzt hatte viele schlechte Erfahrungen hatte, sind die paar Prozent mehr Leistung es im Alltag einfach nicht Wert. Wenn jemand diesen virtuellen Schwa**vergleich unterstützen möchte - Bitte. Mir ist das zu Blöd.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.14 16:24 durch David64Bit.

  17. Re: Bestellt!

    Autor: nille02 19.08.14 - 17:09

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Warum denkst du der i3 ist nicht der Hauptkonkurrent? das wüsste ich
    > gerne
    >
    > Weil er schlicht und ergreifend keine 4 Kerne hat.

    Spielt auch keine Rolle. Man vergleicht was man für den Preis bekommt. Wenn Intel ihre Quads erst ab 150¤ aufwärts verkaufen ist das deren Problem.

    Oder soll ich den X4 740 für 50¤ auch erst mit einem i5 für 150¤ vergleichen dürfen?

  18. Re: Bestellt!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.08.14 - 18:03

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spielt auch keine Rolle. Man vergleicht was man für den
    > Preis bekommt. Wenn Intel ihre Quads erst ab 150¤
    > aufwärts verkaufen ist das deren Problem.
    > Oder soll ich den X4 740 für 50¤ auch erst mit einem
    > i5 für 150¤ vergleichen dürfen?

    Das Problem ist aus meiner Sicht eher, dass der Athlon 860k für 90 Euro in direkter Preiskonkurrenz zum i3-4130 steht, der in Spielen mehr fps liefert und dessen Leistungsaufnahme geringer ist. Da wird es dann schnell zur Glaubensfrage, da rein rational erst einmal (!) nichts mehr für den 860k spricht.

    Anders sieht es wieder aus, wenn ...

    1.) ... der 860k tatsächlich kurzfristig auf 70 Euro herunter geht.

    2.) ... man die Übertaktbarkeit (allerdings zu Lasten der Leistungsaufnahme) ausnutzt.

    3.) ... der 860K gegenüber dem rein CPU-seitig vergleichbaren A10-7850K doch noch mal zugelegt hat (durch fehlende iGPU, optimierte Fertigung etc.).

    4.) ... die Zukunft zeigen sollte, dass vier Kerne auch bei geringerer Leistung pro Kern in zukünftigen Titeln die Nase vorn haben können.

    5.) ... man häufig Anwendungen nutzt, die vom Vorteil eines Vierkerners/Zweimodulers gegenüber einem stärkeren Zweikerner + SMT profitieren.

    Das sind zwar alles Aber-Situationen, aber sind doch recht viele durchaus triftige Aber-Situationen, die eine Wahl schwer machen. Nun gut, für mich nicht, da ich - wie gesagt - schon allein deshalb zu AMD greifen würde, weil im Hauptrechner eine CPU von Intel werkelt und ich mein "Spielgeld" ganz gerne fair verteile, wenn nicht klare Sachgründe dagegen sprechen - und es spricht eigentlich auch kein besonders starkes Argument gegen den 860k.

  19. Re: Bestellt!

    Autor: Dwalinn 20.08.14 - 08:42

    Der i3-3250 kostet nur 92¤ (boxed) wie kommst du auf 25¤ mehr?

    Und wie @Der Held vom... meinte ist der neuere i3-4130 für 93,90 eher der Konkurrent.

    Zumal nur wenige leute Übertakten und die die Übertakten schwören meist auf i5/7

    (Ich vermute bei 4,5 GHz brauchtest du auch eine gute Kühlung für nochmals 20-30¤)

  20. Re: Bestellt!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.08.14 - 12:59

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Ich vermute bei 4,5 GHz brauchtest du auch eine gute
    > Kühlung für nochmals 20-30¤)

    Und zum Übertakten braucht man natürlich auch ein teureres Board mit Zxx-Chipsatz. Zwar ist Übertaktung bei entsprechendem BIOS auch mit anderen Chipsätzen möglich, aber zahlreichen Erfahrungsberichten nach nicht sehr zuverlässig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln
  3. Modis, Karlsruhe
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo 27 Zoll Monitor für 189,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...
  3. (u.a. Transcend SDXC 64 GB für 10,79€ und Samsung microSDXC 256 GB für 42,99€)
  4. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 38,99€ und GRID - Ultimate Edition für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
    Linux-Rechner
    System 76 will eigene Laptops bauen

    Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

  2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
    Honey Science
    Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

    Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

  3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
    Deep Fakes
    Hello, Adele - bist du's wirklich?

    Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


  1. 13:53

  2. 13:05

  3. 12:18

  4. 11:54

  5. 11:45

  6. 11:25

  7. 11:16

  8. 10:52