Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stockende Verhandlungen: Apple TV…

Kann ich ehrlich gesagt auch drauf verzichten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann ich ehrlich gesagt auch drauf verzichten!

    Autor: Sander Cohen 31.07.14 - 10:00

    Hab seit über 10 Jahren kein TV mehr geschaut & eigentlich kein Bedürfnis jetzt damit wieder anzufangen!

    Das Programm war damals schon so unterirdisch! Zudem sich nach einen festen Sendeplan zu richten ist auch einfach nicht mehr Zeitgemäß!

  2. Re: Kann ich ehrlich gesagt auch drauf verzichten!

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.14 - 10:02

    Wenn man sich das mal objektiv anschaut, kommt man zu so einer Sichtweise. Ich schaue auch nicht mehr, höchstens gelegentlich, wenn mal sowas wie WM ist (lässt sich streiten darüber, das ist zumindest nicht verblödend wie Mittagsfernsehn)

  3. Re: Kann ich ehrlich gesagt auch drauf verzichten!

    Autor: Djinto 31.07.14 - 11:53

    Richtig. Fernsehn ist Halbdebil und nicht mehr Zeitgemäss. Warum nach Zeiten andere Leute richten, es geht ja um kein Treffen mit echten Personen. Warum die Schwemme an Werbung schauen, die ca. 35% meine Zeit verplempert, für ein Produkt für welches ich bereits zahle, will ich mir keine Werbung anschauen müssen. Das ist sowas von 19xx.
    Und solange die Pfründe dieser unsäglichen Saurier weiterhin von unseren Volksverwertern geschützt werden, bleib ich Datenduplizirer.

    Und dafür ist das Apple TV fein! Und kombiniert mit einem Match Account, ist das der Ablasshandel für Filesharer. Danke Apple!

    VG: Filesharer wieder willen. (Ich zahle gern, lass mich aber nicht über den Tisch ziehen.)

  4. Re: Kann ich ehrlich gesagt auch drauf verzichten!

    Autor: HansiHinterseher 31.07.14 - 13:13

    Naja, TV ist immer noch aktuell. Für viele sind feste Zeiten ein Ritual. Ich treffe mich mit meinen Freunden regelmäßig zu gleichen Zeit pro Woche um Serien zu schauen.

    Wer sich nicht festlegen will, kann doch die TV-Sendung aufzeichnen... Festplatten Recorder oder heute einfach eine HDD an den USB des TVs. Und damals in den 1980er 1990er haben wir unsere VHS Recorder programmiert.

    Keiner ist also gezwungen zu bestimmten Uhrzeiten vor dem TV zu sitzen.

    Video Streaming ist für viele ein Nice to Have. Nur für ein paar wenige ist es eine Alternative.

  5. Re: Kann ich ehrlich gesagt auch drauf verzichten!

    Autor: Dino13 31.07.14 - 13:50

    Über das Mittagsfernsehen wird immer zu gelästert, aber dann auf YouTube die hohlsten Videos anschauen und das noch als kulturelles Gut abfeiern.

    Das ist jetzt aber wirklich kein Vorwurf an dich.

  6. Re: Kann ich ehrlich gesagt auch drauf verzichten!

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.14 - 14:08

    Ich schaue mir auch auf Youtube nicht viel an, feier das schon mal nicht, sondern weiß es in die richtige Kategorie einzuordnen.

  7. Re: Kann ich ehrlich gesagt auch drauf verzichten!

    Autor: most 31.07.14 - 14:32

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, TV ist immer noch aktuell. Für viele sind feste Zeiten ein Ritual.
    > Ich treffe mich mit meinen Freunden regelmäßig zu gleichen Zeit pro Woche
    > um Serien zu schauen.
    Da wird es für Berufstätige schon schwierig, auch wenn das natürlich eine nette Sache ist. Im Vergleich zu den letzten Jahren läuft aber imho z.Zt. deutlich weniger interessantes an Serien

    > Wer sich nicht festlegen will, kann doch die TV-Sendung aufzeichnen...
    > Festplatten Recorder oder heute einfach eine HDD an den USB des TVs. Und
    > damals in den 1980er 1990er haben wir unsere VHS Recorder programmiert.

    Was habe ich mich über meinen DVB-C Rekorder gefreut, einen Topfield. Da konnte man von der Community entwickelte TAPs installieren, um die Bedienbarkeit noch mehr zu verbessern. Also habe ich Aufnahmeserien programmiert, Vor- und Nachlaufzeiten eingestellt, Textsuchaufträge über das EPG laufen lassen. Das wurde richtig Arbeit und trotzdem hat dann die ein oder andere Aufnahme nicht funktioniert.

    Für mich war es das dann vorerst mit der Serien, bei meinen Serien will ich nicht eine einzige Folge verpassen.
    Irgendwann merkt man, dass man viel Geld und Zeit in Kabelgebühr, Rekorder und Koordination des Programms investiert, dabei will ich doch eigentlich nur ein bisschen was Schauen.

    Ich bin froh, jetzt für deutlich weniger Geld nur noch einen 50 Mbit Anschluss zu haben. Ich schaue seither viel gezielter und entspannter was mich interessiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-88%) 3,50€
  3. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19