Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stockende Verhandlungen: Apple TV…

Mit einem Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Receiver wäre das nicht passiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit einem Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Receiver wäre das nicht passiert.

    Autor: Spaghetticode 31.07.14 - 08:23

    Nur hätte Apple dann nichts von den TV-Sendern abgreifen können. (Vielleicht würden aber die TV-Sender gern auf Apple TV erscheinen, wenn sie nichts dafür zahlen müssen?)

  2. Re: Mit einem Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Receiver wäre das nicht passiert.

    Autor: robinx999 31.07.14 - 09:25

    Dann hätten sie aber das Problem das Pay TV damit nur sehr eingeschränkt klappt. Da dort ja teilweise die Hardware des Anbieters Vorausgesetzt wird und selbst wenn es irgendwie klappen würde wäre die Hardware des Anbieters wohl noch besser da diese dann Zugriff auf die Mediatheken erlauben würde.

  3. Re: Mit einem Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Receiver wäre das nicht passiert.

    Autor: HansiHinterseher 31.07.14 - 10:00

    Die meisten Anbieter erlauben fremde STBs. Besonders mit CI und CI+ sind Interfaces da, für die die Kabelanbieter problemlos Smartcards verschicken. Wichtig ist das CAM Modul, welches zertifiziert sein muss. Es ist also kein Problem einen HDD-HDTV-Kabelreceiver von Panasonic zu kaufen. Dann z.B. ein Kabel Deutschland zertifierten CAM von Smith oder Smart Eletronics kaufen. Dann bekommt man offiziell eine Smartcard von KD für Pay TV.

  4. Re: Mit einem Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Receiver wäre das nicht passiert.

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.14 - 10:08

    DVB-T würde ich nicht mal freiwillig nutzen wenn
    man mir dafür monatlich dreißig Euro schenken würde.
    DVB-T ist für Inhaftierte,Reisende und Uninteressierte.^^
    Aber ich glaub in meinem Fernseher ist auch ein Triple Tuner. Die Sat-Geschichte ist damit aufjedenfall fast genauso albern. Apple
    hat auch das Problem für eine solche Sat-Box nicht die nötige Offenheit zu besitzen. Das sind alles Schnittstellen von denen Apple die Finger lassen sollte. Die sollten sich erstmal auf ihre Armbanduhr konzentrieren und erstmal das "i" von der icloud loswerden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.14 10:09 durch Tzven.

  5. Re: Mit einem Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Receiver wäre das nicht passiert.

    Autor: crayven 31.07.14 - 10:43

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sollten sich erstmal auf ihre Armbanduhr konzentrieren und
    > erstmal das "i" von der icloud loswerden.

    Sie sollen das Internet von der Cloud loswerden? Mit i ist nämlich nicht ein Personalpronomen gemeint...

  6. Re: Mit einem Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Receiver wäre das nicht passiert.

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.14 - 10:44

    Vielleicht stehts ja auch für intelligent....

  7. Re: Mit einem Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Receiver wäre das nicht passiert.

    Autor: robinx999 31.07.14 - 14:38

    Ja aber selbst mit CI / CI+ Modul hat man doch das Problem das man Dinge wieder nur eingeschränkt Nutzen kann. Sky Anytime können nur die eigenen Geräte. Ähnlich dürfte es bei den Meisten VoD Angeboten sein die auch viele Kabelanbieter im Angebot haben. Dienste wie T-Entertrain ist praktisch auf seine Hardware beschränkt (auch wenn ein paar Freiempfangbare sender auch so gesehen werden können)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  3. windeln.de, Munich
  4. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57