Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Storage Pod 3.0: Speicherlösung…

Das Gehäusekonzept ist ja zum Haare raufen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Gehäusekonzept ist ja zum Haare raufen!

    Autor: itse 27.02.13 - 10:51

    Ziemlicher Hirnriss das, die beiden Netzteile entkoppelt zu verbauen und damit dem Potenzialausgleich untereinander und mit dem Gehäuse zu unterbinden.

    Des Weiteren bringen diese Gummipuffer an den Lüftern kaum etwas, weil die Schraube auf der anderen Seite trotzdem auf nacktem Metall anliegt *Augenroll

    Die sog. Festplatten-Entkopplung ist ebenfalls wenig sinnvoll, die oben-drau-Blecke versperren zudem einen Großteil des Airflow oberhalb der Lüfter - also dort, wo der produzierte Luftstrom mitunter am stärksten ist
    Dass die Trennstege für die Festplatten metallisch sein müssen, mag wohl der extremen Dichte geschuldet sein - jedenfalls übertragen die Disks so ihre Vibrationen optimal ans Case ^^

    MfG

  2. Re: Das Gehäusekonzept ist ja zum Haare raufen!

    Autor: Sinnfrei 27.02.13 - 11:11

    Die Netzteile haben noch Kontakt mit dem Gehäuse über die Schrauben. Und natürlich bringt das nicht so viel, wie auch bei den Lüftern, aber auch Kleinigkeiten können helfen, wenn man das auf die Masse zusammen rechnet.

    "Over the past several months we have tested different models of drives in the new drive bay assemblies and we have seen a dramatic improvement in overall system performance along with lower drive failure rates."

    Hört sich jetzt nicht so doof an.

    "The vent design was improved to increase airflow through the pod. We’ve never really had a problem with heat in the pods, and we’d like to keep it that way."

    Vielleicht urteilt hier jemand ohne ausreichende Informationen?

    __________________
    ...

  3. Re: Das Gehäusekonzept ist ja zum Haare raufen!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.13 - 12:08

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ziemlicher Hirnriss das, die beiden Netzteile entkoppelt zu verbauen und
    > damit dem Potenzialausgleich untereinander und mit dem Gehäuse zu
    > unterbinden.

    Die bauen erst die 3. Serie und haben auch erst ein paar hundert in Betrieb genommen - zum Glück kannst du denen sagen wies richtig geht!

  4. Re: Das Gehäusekonzept ist ja zum Haare raufen!

    Autor: Stephen MacNeil 03.10.13 - 21:55

    hallo

    Dies wird mit Google Translate übersetzt bitte vergib mir meine Fehler.

    Wir haben Tausende von diesen Schoten Zusammenarbeit mit Kunden. Diese sind sehr stabil und wir hatten nicht einen Ausfall aufgrund von Temperaturschwankungen. Solange Sie die Umgebungstemperatur zu halten innerhalb Betriebsbedingungen.

    Die Version 3.0 hat stark Schwingungstechnik sowie verbessert.!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. BWI GmbH, Rheinbach
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 31,49€
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. (-70%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. IMFT: Micron will Intels Flash-Speicher-Geschäft übernehmen
    IMFT
    Micron will Intels Flash-Speicher-Geschäft übernehmen

    Das Joint Venture ist zu Ende: Micron kauft Intels Anteile für 1,5 Milliarden US-Dollar und betreibt die Fabriken dann alleine. Intel produziert künftig ebenfalls selbst, vor allem aber wird 3D Xpoint fortgeführt.

  2. Core i9-9900K im Test: Acht verlötete 5-GHz-Kerne sind extrem
    Core i9-9900K im Test
    Acht verlötete 5-GHz-Kerne sind extrem

    Der Core i9-9900K ist ein Octacore mit 5 GHz Boost-Takt und verlötetem Metalldeckel für niedrigere Temperaturen. Dadurch rechnet der Chip sehr flott und schlägt AMDs Ryzen 7 2700X locker. Darf der 9900K aber aus dem Vollen schöpfen, haben wir etwas Angst um das Mainboard.

  3. Bastelrechner: TV-Adapter bringt DVB-T2 für den Raspberry Pi
    Bastelrechner
    TV-Adapter bringt DVB-T2 für den Raspberry Pi

    TV-Server zum Selbstbauen: Die Raspberry Pi TV HAT ist eine neue Adapterplatine für den beliebten Bastelrechner, welche diesen zum DVB-T2-Receiver umfunktioniert. Das Produkt bringt einen Antennenanschluss und passende Software gleich mit. Für das Signal müssen Nutzer trotzdem zahlen.


  1. 15:20

  2. 15:00

  3. 14:09

  4. 13:40

  5. 13:13

  6. 12:58

  7. 12:05

  8. 12:01