1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streckenerkennung: Audi-Rennwagen…

Meisterleistung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meisterleistung

    Autor: Elmaestroo 20.10.14 - 10:06

    Ich bin eigentlich eher selten euphorisiert.

    Als ich das aber gerade gesehen hab, dachte ich mir: "oh my God!"

    Ganz ehrlich wer bei sowas keine Gänsehaut kriegt, hat "Innvoation und Forschung" nicht verstanden. Das was da gefahren ist, ist eine Meisterleistung der Technik.

    Macht das Ding Schwarz und der erste BAT-Tumbler 1.0 ist geboren :-) (Scherz)

    das war Beeindruckend!

  2. Re: Meisterleistung

    Autor: Klausens 20.10.14 - 10:09

    Also wenn mans jetzt platt ausdrückt kann er eine vorgegebene GPS-Route abfahren.
    Ob das jetzt so die Meisterleistung ist... ich weiß ja nicht.

  3. Re: Meisterleistung

    Autor: Elmaestroo 20.10.14 - 10:12

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn mans jetzt platt ausdrückt kann er eine vorgegebene GPS-Route
    > abfahren.
    > Ob das jetzt so die Meisterleistung ist... ich weiß ja nicht.

    So wie ich es verstanden habe, ist genau das nicht der Fall gewesen.
    Wenn ich alle Informationen zusammenwerfe, hat das Auto diese Berechnungen LIVE selbständig getätigt.
    Dumme abfahren von GPS Punkten konnte meine Drone schon. Wenn das bei dem Auto so wäre, wäre der Hype garantiert nicht so hoch gewesen...

  4. Re: Meisterleistung

    Autor: plutoniumsulfat 20.10.14 - 10:14

    Wofür braucht er dann GPS und die Stationen?

  5. Re: Meisterleistung

    Autor: Klausens 20.10.14 - 10:14

    "Dabei wurde ein Differenzial-GPS verwendet, das von der üblichen Positioniergenauigkeit von etwa 15 Metern auf wenige Zentimeter exakte Ortsangaben errechnen kann"

    Für was die dann noch Fotos vergleichen, wenn sie mit GPS eh schon auf ein paar Zentimeter genau sind... keine Ahnung, warhscheinlich damits noch fantastischer klingt.

  6. Re: Meisterleistung

    Autor: Elmaestroo 20.10.14 - 10:20

    Wahrscheinlich wegen der "unkontrollierten Einflüsse von Aussen".

    Den Weg zu berechnen und ihm anhand eines Signales zu folgen ist die eine Sache. Aber ggfls. einen unvorhersehbaren Gegenstand zu erkennen von dem as GPS Signal nichts weiss kann man nur über FotoSensorik erreichen.

    Ausserdem wird es bestimmt eine Funktion aus den vorherigen Tests sein. Wird im Video ja gut erklärt dass die irgendwelche Bergtouren schon gefahren sind. Die sind wiederum garantiert nicht so einfach zu befahren wie die Rennstrecke wo es eher auf richtiges Beschleunigen und Bremsen mit Ideallinie ankam.

  7. Re: Meisterleistung

    Autor: Klausens 20.10.14 - 10:23

    Also recht viel weniger "Einflüsse von Außen" als auf einer abgesperrten "geputzten" Rennstrecke gibts eigentlich kaum.

    Da wos mir die Kinnlade runterhaut sind die Google-prototypen, die ohne jegliche Lenkräder, Pedale, ... einen zum gewünschten Ort fahren.
    Das ist ne andere Hausnummer als diese vorgekaute Carrerabahnfahrt.

  8. Re: Meisterleistung

    Autor: bernd71 20.10.14 - 11:04

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Dabei wurde ein Differenzial-GPS verwendet, das von der üblichen
    > Positioniergenauigkeit von etwa 15 Metern auf wenige Zentimeter exakte
    > Ortsangaben errechnen kann"
    >
    > Für was die dann noch Fotos vergleichen, wenn sie mit GPS eh schon auf ein
    > paar Zentimeter genau sind... keine Ahnung, warhscheinlich damits noch
    > fantastischer klingt.

    Es reicht ja nicht nur zu wissen wo man ist um autonom zu fahren. Expertenforum?

  9. Re: Meisterleistung

    Autor: Klausens 20.10.14 - 11:42

    Und was brauchts da noch großartig?

    Eine Splinekurve durch die Punkte legen, Lenkradeinschlag nach Krümmung bei aktuellem Punkt und ggf. leicht nachkorrigieren, Geschwindigkeit anhand Krümmung der Kurve berechnen (oder wenn sies eh vorher abgefahren sind einfach mit aufzeichnen) und den Rest macht das ESP.
    Also so wirklich vom Hocker haut mich das nicht. Mit dem richtigen Equipment würd ich mir das auch als Masterarbeit zutraun.
    (Zumindest die Informatikseite)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 11:45 durch Klausens.

  10. Re: Meisterleistung

    Autor: blubberlutsch 20.10.14 - 11:59

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also recht viel weniger "Einflüsse von Außen" als auf einer abgesperrten
    > "geputzten" Rennstrecke gibts eigentlich kaum.
    >
    > Da wos mir die Kinnlade runterhaut sind die Google-prototypen, die ohne
    > jegliche Lenkräder, Pedale, ... einen zum gewünschten Ort fahren.
    > Das ist ne andere Hausnummer als diese vorgekaute Carrerabahnfahrt.

    Naja, ich denke davon ist auch Google noch weit von entfernt. Zumindest waren glaube ich bis jetzt alle Strecken vorher detailliert ausgearbeitet worden, also nicht willkürlich von A nach B gewählt?

  11. Re: Meisterleistung

    Autor: Klausens 20.10.14 - 12:01

    Hmm, glaub ich fast nicht. Die Autos werden ja z.B. zum Kartografieren eingesetzt.
    Es würd ja keinen Sinn machen eine Strecke zu kartografieren, die man vorher detailliert ausarbeiten muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 12:02 durch Klausens.

  12. Re: Meisterleistung

    Autor: wmayer 20.10.14 - 12:03

    Die Kameraautos von Google sind nicht die autonomen Autos von Google.
    Die haben zwar auch ein Gerät auf dem Dach, dass ist allerdings ein Laser Scanner.

  13. Re: Meisterleistung

    Autor: Klausens 20.10.14 - 12:07

    Ich müsst mich jetzt schwer täuschen, aber wenn ich mich recht erinner fahren die Kameraautos in abgelegenen Gegenden der USA autonom.

  14. Re: Meisterleistung

    Autor: wmayer 20.10.14 - 12:15

    Vielleicht in Nevada, wobei auch keinen Hinweis finden konnte, dass auch Fotos gemacht werden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Autonomes_Landfahrzeug

    "Bislang durfte Google seine Autos trotzdem nur auf wenigen offiziellen Straßen ausprobieren. Das ändert sich nun. Ab sofort darf Google seine Autos auf jeder öffentlichen Straße in Kalifornien nutzen." (23.09.2014)
    http://www.chip.de/news/Google-Autonome-Autos-duerfen-nun-ueberall-fahren_72881315.html

  15. Re: Meisterleistung

    Autor: der_wahre_hannes 20.10.14 - 14:17

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was brauchts da noch großartig?

    Informationen über die Umgebung, vielleicht? Wäre schon blöd, wenn das autonome Auto "denkt" es könne rechts abbiegen, aber rechts ist die Straße leider doch gesperrt. Da hilft die Info über das "wo bin ich" doch recht wenig.

  16. Re: Meisterleistung

    Autor: Klausens 20.10.14 - 15:17

    Die Ursprungsaussage war ja, dass es eine Meisterleistung ist ein Auto auf einem vorher abgefahrenen Kurs mit Hilfe von GPS die Fahrt "wiederholen" zu lassen.
    Und in dieser Disziplin seh ich jetzt keine so wirklich große Meisterleistung.

    Autonom zu fahren jedoch schon, klar.

  17. Re: Meisterleistung

    Autor: der_wahre_hannes 20.10.14 - 15:19

    Aber das Auto ist ja eben nicht nur mit Hilfe von GPS gefahren, sondern hat auch die Umgebung mit Hilfe von Fotos verglichen. Dass sowas in unbekanntem Gelände eher weniger funktioniert ist klar.

  18. Re: Meisterleistung

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.14 - 16:06

    du hast mitbekommen, dass Autos schon vollautomatisch durch Städte fahren, oder?
    Schau dir mal Videos von anderen Herstellern an, dann weißt du, was beeindruckend ist.
    Aber das hier...ich weiß nicht.

  19. Re: Meisterleistung

    Autor: wmayer 21.10.14 - 09:52

    Man geht hier eher in Grenzbereiche. Ein Fahrzeug bei 30 km/h durch eine Kurve zu steuern schafft jeder Fahranfänger in der ersten Fahrstunde. Aber mach das mal bei über 200 km/h in den Kurven der Rennstrecke. Hier konnte man zeigen, dass das Fahrzeug durch die Technik auch in extremeren Bereichen unter Kontrolle behält.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mensch und Maschine Deutschland GmbH, Weßling bei München
  2. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms
  3. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning bei München
  4. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31