Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Talent: Schnelle…

Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: Ash Ketchum 10.09.10 - 10:50

    So wie sich das anhört, würde ein solcher Stick das Booten eines OS von diesem Teil aus ja wirklich beschleunigen.

    Ich habe auf einer 16GB SDHC (class 10) derzeit Ubuntu 10.04, würde der Stick *spürbar* schneller booten / arbeiten?

  2. Re: Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.09.10 - 11:05

    Sicherlich ja. Aber für die TÄGLICHE Arbeit ist ein Flashspeicher ungeeignet, denn dieser löst sich schneller auf.

    Bei SSD ist das mit verteilten Schreibvorgängen ganz gut gelöst.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: Ash Ketchum 10.09.10 - 11:11

    Dank dir. Naja, warte ich lieber, bis mal eine SSD im USB-Stick Format erscheint (wenn es soetwas nicht schon gibt).

  4. Re: Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.09.10 - 11:19

    Hast du die Sandisk Briefmarken-SSDs gesehen? ;o)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: Ash Ketchum 10.09.10 - 11:27

    Jetzt schon. WOW, 64GB auf diesem Platz unterzubringen ist schon etwas.
    Und die Geschwindigkeit würde für ein OS auf einem Stick auch reichen. Immerhin 10MB/s schneller als meine Notebookfestplatte ;-)

  6. Re: Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.09.10 - 11:40

    Ein etwas größerer USB-Stick, hab die Maße, die ich berechnet habe nicht mehr im Kopf, ein Klopper wäre das aber schon (Wie Huawai USB MobilSurfStick oder DVB-T Sticks in etwa) würde mit diesen Chips bestückt rund 1 TB fassen (!!!).

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: mhmh kpka 10.09.10 - 11:54

    Das stimmt so nur bedingt. Die CT hat einmal versucht ein Flash USB-Stick kaputt lesen/schreiben zu lassen. Das Projekt ging wohl ein zwei Jahre durch und es ist nichts passiert(Wir reden hier von Tag und Nacht sprich 24/7).

    Ich nehme nicht an dass du den Stick häufiger benutzen würdest ;-)

    Natürlich kann dir keiner eine Garantie dafür geben, dass ein Stick so lange hält, allerdings kenn ich kaum jemandem bei dem nicht auch schon die ein oder andere Festplatte den Geist aufgegeben hat(meist der Motor).

    Insofern fährt auf der sicheren Seite wer regelmäßig backups macht und sich nicht auf die Versprechen der Lebensdauer von Speichermedien seitens der hersteller verlässt.

  8. Re: Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: Stebs 10.09.10 - 12:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherlich ja. Aber für die TÄGLICHE Arbeit ist ein Flashspeicher
    > ungeeignet, denn dieser löst sich schneller auf.
    >
    > Bei SSD ist das mit verteilten Schreibvorgängen ganz gut gelöst.
    USB Sticks und SD-Karten machen aber auch wear leveling, im Prinzip genauso wie bei SSDs.
    Allerdings könnte man natürlich guten Gewissens annehmen dass die Controller in modernen SSDs etwas ausgefeilter sind...

  9. Re: Performanceplus bei OS auf USB-Stick?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.09.10 - 12:27

    In Sticks ist das so eine Sache, der Kontroller muss klein und schnell sein, demnach ist dort eine nicht so umfangreiche Logik eingebaut wie bei SSDs. Hoffentlich beinhalten die kleinen Sandisk 64 GB SSD-Chips eine ähnlich gute Logik wie 2,5 Zoll SSDs.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Sorry.. aber das hat doch nichts mit der Anfrage zu tun

    Autor: Anonymer Nutzer 10.09.10 - 16:01

    hier geht es darum ob Du oder ich diesem zum Kauf raten täten oder nicht?

    Ich würde noch warten und nicht gleich beim ersten USB 3.0 Stick zuschlagen. Was die Laufzeiten betrifft, so verabschiedet sich wohl zeitlich jedes OS eher, als ein guter Stick.

    Ich hatte auch schon einmal einen Stick der nicht rumliegen mochte und seinen Dienst dann verweigerte. Gute Sticks halten alle, auch inkl. OS, mindest 4 Jahre. Teilweise noch länger.

    Wir reden hier aber dann vom normalen Hausgebrauch und nicht irgendwelchen Langzeittest! Ich würde diesen Test aber trotzdem erstmal abwarten und dann kaufen.

  11. Re: Sorry.. aber das hat doch nichts mit der Anfrage zu tun

    Autor: THX 1138 10.09.10 - 16:16

    Danke, danke!
    Da ich sowieso noch kein USB 3 habe und es wirklich vernünftig ist, nicht gleich auf die erste Generation Geräte zu setzen, verschiebe ich den Kauf.

    Zur Haltbarkeit: ich habe daheim noch einen 128-MB Stick der damals wirklich teuer war. Auf diesem residiert seit einer Ewigkeit Puppylinux (in Verbindung mit GRUB auf CD, da das alte Notebook nicht von USB booten kann) und haucht meinem alten Notebook neues Leben ein ;-)
    Die Frage ist jetzt: wann waren 128MB-Sticks teuer? Kann mich beim besten Willen nichtmehr daran erinnern.

    -Ash Ketchum (hab mich mal registiert)

  12. Re: Sorry.. aber das hat doch nichts mit der Anfrage zu tun

    Autor: karldall 10.09.10 - 22:18

    die waren eigentlich nie wirklich teuer... nur eben einfach kleiner!

    ich hab mal eine 2gb karte von sony memorystickproduo gekauft fuer knapp 200 euro

    das ist in etwa 4 bis 5 jahre her... also der preisfall ging danach sehr drastisch sehr wohl fuer speicherkarten usb sticks oder festplatten....

    waehrend bei den festplatten der preis vor jahren noch in geld pro 100mb angegeben wurden gibt es heute auf dem preisschild die selbe menge geld aber pro gb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  3. Deutsche Welle, Bonn
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28