1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supercomputer: Wie die…

Moore's Law scheint sich... Hää??Wass?!?!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moore's Law scheint sich... Hää??Wass?!?!

    Autor: Franziskaner 19.10.16 - 13:07

    "Moore's Law scheint sich zumindest zu verlangsamen, wenn nicht sogar auszulaufen. Das bedeutet implizit, dass die Beschleunigung der Prozessoren durch größere Caches oder mehr Kerne an ihre Grenzen stößt."

    Moore's Law bedeutet was ganz anderes, nämlich das die Strukturbreite eines Prozessors jährlich oder jedes zweite Jahr verkleinert wird. zB. 45nm 32nm 14nm....

  2. Re: Moore's Law scheint sich... Hää??Wass?!?!

    Autor: Psy2063 19.10.16 - 13:21

    Franziskaner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Moore's Law scheint sich zumindest zu verlangsamen, wenn nicht sogar
    > auszulaufen. Das bedeutet implizit, dass die Beschleunigung der Prozessoren
    > durch größere Caches oder mehr Kerne an ihre Grenzen stößt."
    >
    > Moore's Law bedeutet was ganz anderes, nämlich das die Strukturbreite eines
    > Prozessors jährlich oder jedes zweite Jahr verkleinert wird. zB. 45nm 32nm
    > 14nm....

    man kann Moores Law ja auf alle möglichen Arten deuten, aber es hat nichts mit der Strukturgröße zu tun. Die ursprüngliche Aussage war, dass sich die Komplexität eines integrierten Schaltkreises regelmäßig verdoppelt, wobei mit Komplexität die Anzahl der Transistoren gemeint war. Das muss nicht zwingend durch Verkleinerung passieren.

  3. Re: Moore's Law scheint sich... Hää??Wass?!?!

    Autor: _4ubi_ 19.10.16 - 13:27

    Franziskaner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moore's Law bedeutet was ganz anderes, nämlich das die Strukturbreite eines
    > Prozessors jährlich oder jedes zweite Jahr verkleinert wird. zB. 45nm 32nm
    > 14nm....

    Schmarrn.

  4. Re: Moore's Law scheint sich... Hää??Wass?!?!

    Autor: Netzweltler 19.10.16 - 17:14

    Es gibt verschiedene Lesarten für Moore's Law.

    Die gängigste ist, daß sich die Anzahl der Bauelemente auf einem Chip etwa alle 18 Monate verdoppelt. Die Chipfläche bleibt dabei in etwa konstant.

    Damit verknüpft war ein entsprechendes Schrumpfen der Bauelemente-Dimensionen. Seit dem 50nm-Node ist das aber vorbei, bei den danach folgenden Nodes (Chipgenerationen) schrumpfte effektiv nur noch die Gatelänge der Transistoren.

    In den nächsten Jahren kann man sich noch damit behelfen, mehrere Bauelemente-Lagen übereinander zu stapeln. Rein rechnerisch erhöht sich auch so die Bauelemente-Zahl pro Chip-Grundfläche.
    Damit kann man Moore's Law noch ein paar Jahre am Leben erhalten.

    Was danach kommt, weiß man nicht genau.

  5. Re: Moore's Law scheint sich... Hää??Wass?!?!

    Autor: Draco Nobilis 20.10.16 - 00:26

    Vieleicht sollte man dazu sagen das man dafür normal auch einen fixen Preispunkt bzw. + Inflationsausgleich berücksichtigt.

    Wenn man das tut sieht es direkt extrem duster aus.
    Da sich gewisse Hersteller utopische Preise ausdenken.
    Zumindest im Privatbereich zahlt man jedes Jahr mehr für 4 Kerne bei 3% mehr Leistung.

    Die wachsende Rechenleistung wird durch das Unvermögen entsprechender Software die das Potential nutzen kann noch weiter ausgehebelt, aber das hat der Artikel ja auch angerissen.

  6. Re: Moore's Law scheint sich... Hää??Wass?!?!

    Autor: Quantium40 20.10.16 - 13:07

    Psy2063 schrieb:
    > man kann Moores Law ja auf alle möglichen Arten deuten, aber es hat nichts
    > mit der Strukturgröße zu tun.
    Richtig.

    > Die ursprüngliche Aussage war, dass sich die
    > Komplexität eines integrierten Schaltkreises regelmäßig verdoppelt, wobei
    > mit Komplexität die Anzahl der Transistoren gemeint war. Das muss nicht
    > zwingend durch Verkleinerung passieren.
    Fast richtig.
    Moores Feststellung lautete "The complexity for minimum component costs has increased at a rate of roughly a factor of two per year. "
    Es verdoppelt sich also nicht zwangsläufig die Komplexität der integrierten Schaltkreise, sondern die Komplexität, die man zu minimalen Komponentenkosten erhält, vergrößert sich grob um Faktor zwei pro Jahr.
    Anders gesagt halbiert sich pro Jahr ungefähr der minimale Preis pro Transistorfunktion.

    Heutzutage dürften die minimalen Preise pro Transistorfunktion wohl am ehesten im Bereich von NAND-Flash zu finden sein und nicht bei x86-CPUs.
    Ein Haswell-Quadcore hat ca. 1,7 Mrd Transistorfunktionen bei einem Preis von ca. 150¤. Zum Vergleich 128GB-MLC-Flash mit etwas mehr als 500 Mrd. Transistorfunktionen bekommt man bereits ab ca. 40¤.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Cyber Security Engineer (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling
  2. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
  3. Systementwickler (m/w/d)
    Mobile Trend GmbH, Flensburg
  4. Leiter IT / Senior Systemadministrator (m/w/d)
    ViGEM GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (u. a. Special Edition PS5 für 69,99€, Deluxe Edition Xbox Series X/S für 99,99€)
  3. (u. a. The Red Strings Club für 4,44€, Space Hulk: Tactics für 5,50€, Cultures: Northland...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de