1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Ergonomic Keyboard…

Ziffernblock

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ziffernblock

    Autor: JörgLudwig 07.02.17 - 15:46

    Sehr cool! Würde ich mir sofort bestellen, wenn der Ziffernblock nicht wäre. Ich habe bisher die alte Variante, mit der ich bis auf die unbrauchbare Verschlüsselung sehr zufrieden bin. Durch den zusätzlichen Ziffernblock müsste ich aber die Maus deutlich weiter von der Tastatur wegstellen als bisher.

  2. Re: Ziffernblock

    Autor: /mecki78 07.02.17 - 17:30

    JörgLudwig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr cool! Würde ich mir sofort bestellen, wenn der Ziffernblock nicht
    > wäre. Ich habe bisher die alte Variante, mit der ich bis auf die
    > unbrauchbare Verschlüsselung sehr zufrieden bin. Durch den zusätzlichen
    > Ziffernblock müsste ich aber die Maus deutlich weiter von der Tastatur
    > wegstellen als bisher.

    Sehe ich genauso. Die wenigstens Menschen brauchen einen Ziffernblock und wer einen braucht, der ist doch mit einem frei platzierbaren Block viel besser bedient als mit einem, der fest an der Tastatur hängt.

    Was deine Kritik mit der Sicherheit angeht, du weiß aber schon dass man mit dem bekannten Sicherheitsloch nur Pakete injekten kann (also ein Gerät bauen kann, dass quasi bei dir Tasten "drücken" würde), aber man kann nicht sehen welche Tasten du gedrückt hast (sprich: Passwort Sniffing ist z.B. nicht) Die Verschlüsselung ist also keineswegs unbrauchbar, die Authentifizierung ist es (es wird nicht gesichert, dass die Pakete auch wirklich von deiner Tastatur kommen, das ist das Problem). Entsprechend ergeben sich auch ganz andere Angriffsvektoren.

    Und wer sagt dir, dass das bei dieser Tastatur hier anders ist? Weil Microsoft aus den Fehlern gelernt hat? Microsoft weiß seit 2000 wie man sicherer Funktastaturen baut, die haben sogar schon Modelle gebaut und extra damit beworben, dass sie sicher sind. Wie du siehst ist das aber kein Grund das seither immer so machen.

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.17 17:39 durch /mecki78.

  3. Re: Ziffernblock

    Autor: kvoram 07.02.17 - 18:36

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Sehe ich genauso. Die wenigstens Menschen brauchen einen Ziffernblock und
    > wer einen braucht, der ist doch mit einem frei platzierbaren Block viel
    > besser bedient als mit einem, der fest an der Tastatur hängt.
    >

    Warum soll ein Ziffernblock-Nutzer mit einem frei platzierbaren Block "besser" bedient sein? Ich will den da, wo er "traditionell" hingehört und da ist eine Tastatureinheit viel besser.

  4. Re: Ziffernblock

    Autor: JörgLudwig 07.02.17 - 18:54

    Ich habe die Berichte so verstanden, dass die Tastatureingaben einer Microsoft-Funktastatur für alle mitlesbar sind (https://samy.pl/keysweeper/). Tasten Senden wäre allerdings mindestens so schlimm, weil dann jeder einfach von außen einen Trojaner runterladen und ausführen könnte.

    So weit ich weiß, ist Bluetooth vom Protokoll her so abgesichert, dass derartige Angriffe nicht möglich sind. Das setzt natürlich immer noch voraus, dass Firmware und Treiber korrekt implementiert sind. Auf Grund der viel größeren Stückzahlen habe ich hier aber mehr Hoffnung.

    Den Ziffernblock habe ich jedenfalls in meinen 25 Jahren Computernutzung nie verwendet. Ich wüsste nicht mal blind, wo welche Taste ist. Dank "vim" brauche ich selbst die Cursor- und Bearbeitungstasten nur selten.

  5. Re: Ziffernblock

    Autor: maverick1977 08.02.17 - 09:05

    kvoram schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum soll ein Ziffernblock-Nutzer mit einem frei platzierbaren Block
    > "besser" bedient sein? Ich will den da, wo er "traditionell" hingehört und
    > da ist eine Tastatureinheit viel besser.

    Ganz deiner Meinung. Ich möchte, wenn ich Text schreibe, und einige Zahlen eingeben muss, auch nicht erst den "frei positionierbaren Ziffernblock" suchen müssen. Ich hab das Natural Keyboard 4000 und weiß immer ganz genau, wo sich der Ziffernblock befindet. Ich brauche nicht einmal den Blick vom Bildschirm zu nehmen, um ne IBAN abzuschreiben. Das geht fast von alleine. :o)

  6. Re: Ziffernblock

    Autor: Anonymer Nutzer 08.02.17 - 09:34

    > Sehe ich genauso. Die wenigstens Menschen brauchen einen Ziffernblock und
    > wer einen braucht, der ist doch mit einem frei platzierbaren Block viel
    > besser bedient als mit einem, der fest an der Tastatur hängt.

    Äh, nö. Ich finde es ist von großem Vorteil, wenn Tasten immer da sind wo man sie erwartet. Eine Tastatur dann in zwei Teile zu zerlegen, schafft ja kaum einen messbaren Vorteil.
    Darüber hinaus halte ich eine Aussage darüber, dass "die wenigsten Menschen einen Ziffernblock brauchen" für mindestens gewagt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Schwaben Nord, Augsburg, Dillingen
  2. Polizeipräsidium Unterfranken, Aschaffenburg, Würzburg
  3. Polizeipräsidium München, München
  4. ADAC IT Service GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (bei razer.com)
  2. 26,73€ (bei otto.de)
  3. 57,99€
  4. 289,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45