Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Hub 2S angesehen: Das…

Alternativen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternativen?

    Autor: weltraumkuh 11.09.19 - 17:32

    Habe mir was rausgesucht zum selbst zusammen stecken:
    - Samsung 50" 4K TV: 380 EUR
    - ZZDtouch 50" Touch-Rahmen bei Alieexpress: 126 EUR
    - ACEPC T11 Mini PC, Windows 10 Pro 4GB RAM/ 64GB eMMC Intel Atom x5-Z8350 Prozessor: 140 EUR
    - Logitech C920s HD Pro Webcam : 99 EUR
    - Microsoft Whiteboard Software - ist wohl in Office 365 enthalten

    Macht 745 EUR. Spricht da was dagegen?

  2. Re: Alternativen?

    Autor: AIM-9 Sidewinder 11.09.19 - 18:59

    > Spricht da was dagegen?
    Gegen deine Aufstellung oder dein Trollversuch?

  3. Re: Alternativen?

    Autor: weltraumkuh 11.09.19 - 20:11

    AIM-9 Sidewinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Spricht da was dagegen?
    > Gegen deine Aufstellung oder dein Trollversuch?

    tja selbst wohl ein Trollversuch gestartet hier

  4. Re: Alternativen?

    Autor: redmord 11.09.19 - 23:09

    Ist das mit Stift?

  5. Re: Alternativen?

    Autor: piranha771 12.09.19 - 00:35

    Mit dem ACEPC mit Intel Atom x5-Z8350 wird das sicherlich ein Spaß :)

  6. Re: Alternativen?

    Autor: Avocado 12.09.19 - 01:32

    Also sowohl der Bildschirm als auch der Digitizer sind meilenweit besser, als die, die du aufgelistet hast.

    Für 4K in der größe und Qualität dürftest du locker 2K hinlegen können.

    Das setzt sich bei den anderen Teilen so fort.

    Ja, dein Zusammenbau wird funktionieren und vielleicht für einige ausreichend sein, aber mit dem Surface Hub hat das nichts mehr zu tun.

  7. Re: Alternativen?

    Autor: spagettimonster 12.09.19 - 01:43

    eigentlich ist die funktionspalette weniger eingeschränkt als die des 5 bis 10 mal teureren surface hubs, mit seinem super special windows ähnlichem cloud zwang os, dass einige funktionen nicht so raffiniert ausfallen, z.b. dass man ohne digitizer pen mit dem finger darauf malt/rumkritzelt ist dem preisvorteil durchaus angemessen, finde ich ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.19 02:00 durch spagettimonster.

  8. Re: Alternativen?

    Autor: Kleba 12.09.19 - 06:59

    weltraumkuh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spricht da was dagegen?

    Kommt auf das Ziel an. Dein Vergleich ist in etwa: ich kaufe mir ein Polo in Basis-Ausstattung, befestige das Navi mit Saugnapf an der Scheibe, nehme ein Radio was ich mit Gaffer-Tape auf die Konsole klebe und einen Tischventilator auf den Beifahrersitz - über den 9V-Anschluss mit Strom versorgt - statt Klimaanlage. Oder ich nehme gleich einen Golf in Vollausstattung.
    In beiden Fällen hast du auf dem Papier bestimmte Features und das einmal deutlich günstiger als das andere mal. Aber bei der Benutzung und "Erst-Einrichtung" sind es halt zwei völlig verschiedene Welten.

  9. Re: Alternativen?

    Autor: Dino13 12.09.19 - 08:12

    Deswegen ist Touch auch auf Linux so gut.

  10. Re: Alternativen?

    Autor: Michael Graetz2 12.09.19 - 09:36

    Microsoft gewinnt eindeutig.

  11. Re: Alternativen?

    Autor: weltraumkuh 13.09.19 - 18:45

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das mit Stift?


    ja Stift, aber auch Multitouch mit 10 fingern, präzise gehen laut Herstellervideo:
    https://www.youtube.com/watch?v=KWuGnM0-RB8

  12. Re: Alternativen?

    Autor: weltraumkuh 13.09.19 - 18:55

    Avocado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also sowohl der Bildschirm als auch der Digitizer sind meilenweit besser,
    > als die, die du aufgelistet hast.

    >
    > Für 4K in der größe und Qualität dürftest du locker 2K hinlegen können.
    >
    > Das setzt sich bei den anderen Teilen so fort.
    >
    > Ja, dein Zusammenbau wird funktionieren und vielleicht für einige
    > ausreichend sein, aber mit dem Surface Hub hat das nichts mehr zu tun.

    wieso? Also wenn ich das so sehe, ist die Funktionsumfang mehr als ausreichend:
    https://www.youtube.com/watch?v=KWuGnM0-RB8

    Man benutzt so etwas doch nur in einem Meeting-Szenario und nicht bei der Konstruktion mit einem CAD-Programm.

    Und da sehe ich beide Komponenten: also das Surface-Hub und meine gezeigte Lösung absolut gleichauf, wenn ich die Herstellervideos vergleiche, ggf. ist meine Lösung besser:

    - Der Monitor ist vollkommen ausreichend für Besprechungsräume - da brauche ich nicht weiter irgendwas zu vergleichen. Man könnte sogar noch ein paar EUR sparen un einen SHARP Modell holen - wird man auch keinen Unterschied sehen, wenn ich ein paar Meter Entfernung bin und Webseiten gucke und SW-Kritzeleien.

    - Ob hingegen Surface-Hub so gut Multitouch kann, wie mein gezeigte Lösung, kann ich nicht beurteilen.

    - der Atom ist schwach. Aber für solche Arbeiten durchaus ausreichend, aber wenn ich 100 EUR drauflege dann gibt es natürlich schnellere Lösungen. Man könnte auch einen Raspberry PI 4 nehmen, aber dann fehlt sicherlich ne gute Software.

  13. Re: Alternativen?

    Autor: weltraumkuh 13.09.19 - 18:55

    Michael Graetz2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft gewinnt eindeutig.

    weswegen?

  14. Re: Alternativen?

    Autor: weltraumkuh 13.09.19 - 18:59

    ein paar Minuten lang ein paar Kabel einstecken und das Overlay befestigen sind der 11-fache Preis wert?
    Der Golf kostet auch nicht 11Mal so viel wie ein Polo.
    Dann sehe ich Null Vorteile bei der Benutzung vom Surface-Hub... wieso soll der besser sein?


    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weltraumkuh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spricht da was dagegen?
    >
    > Kommt auf das Ziel an. Dein Vergleich ist in etwa: ich kaufe mir ein Polo
    > in Basis-Ausstattung, befestige das Navi mit Saugnapf an der Scheibe, nehme
    > ein Radio was ich mit Gaffer-Tape auf die Konsole klebe und einen
    > Tischventilator auf den Beifahrersitz - über den 9V-Anschluss mit Strom
    > versorgt - statt Klimaanlage. Oder ich nehme gleich einen Golf in
    > Vollausstattung.
    > In beiden Fällen hast du auf dem Papier bestimmte Features und das einmal
    > deutlich günstiger als das andere mal. Aber bei der Benutzung und
    > "Erst-Einrichtung" sind es halt zwei völlig verschiedene Welten.

  15. Re: Alternativen?

    Autor: Kleba 14.09.19 - 09:43

    weltraumkuh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein paar Minuten lang ein paar Kabel einstecken und das Overlay befestigen
    > sind der 11-fache Preis wert?

    Also erst einmal ist die Hardware die du ausgesucht hast ggf. nutzbar, aber nicht vergleichbar mit der verbauten. Um einen halbwegs fairen Vergleich zu haben, sollte die verbaute Hardware zumindest technisch ähnlich sein.
    Der Mini-PC müsste wenigstens so einer hier mit i5 und 8GB RAM sein um vergleichbar zu sein (macht 306 statt 140 EUR).
    Die Kamera müsste wenigstens so eine sein um vergleichbar zu sein (macht 160 statt 99 EUR).
    Das Display beim Surface unterstützt 10-bit Farbtiefe, der günstigste Samsung 50" TV den ich gefunden habe in der Kategorie ist der UE50NU7409 (macht 650 statt 380 EUR).
    Eine passende Halterung ist bei dem Ganzen noch nicht dabei... und abgesehen davon ist der vergleich immer noch nicht fair. Wenn ich mir bspw. die Stifte anschaue, die es zu dieser Folie gibt, sehen die als Eingabemöglichkeit deutlich ungenauer aus, als beim Surface.

    Aber das wichtigste ist, dass du das aus einem privaten Blickwinkel betrachtest. Aus Unternehmenssicht, brauchst du jemanden der das Ding zusammen baut und einrichtet (sagen wir alles funktioniert sofort, es gibt keine Treiberprobleme und es müssen "nur ein paar Kabel eingesteckt" werden und Windows und Office installiert und konfiguriert werden); wartet, erklärt, prüft wenn etwas nicht funktioniert, etc. Jede Stunde schlägt mit wenigstens >= 100 EUR zu Buche. Schaut man sich die Bewertungen zu den Webcams an, findet man direkt welche mit "Funktioniert nicht richtig mit Skype for Business" o.ä. - also ein direkte No-Go.

    Und dann hast du immer noch keinen Support, für den Fall, dass etwas nicht funktioniert. Geschweige denn Ersatz ggf, an selben Tag. Warum zahlen Unternehmen wohl > 3000 EUR für ein Business-Notebook, obwohl es vergleichbare Hardware auch in 1000 EUR Consumer-Notebooks gibt? Weil ein Ausfall im letzteren Fall deutlich teurer ist, wenn ein Mitarbeiter mit Tagessätzen von 1.500 EUR nicht arbeiten kann.
    Dasselbe ist hier der Fall.

    > Der Golf kostet auch nicht 11Mal so viel wie ein Polo.

    Der Golf kostet aber auch wenigstens 7.000 EUR mehr als der Polo (jeweils Basis-Ausstattung; 14.285 EUR zu 21.415 EUR; dazu kommen dann noch ein paar Extras), obwohl er dich nur von A nach B bringt - warum ist der Golf besser? Es ist halt eine andere Fahrzeugkategorie.
    Fairerweise müsste man den Polo eher mit einem 5er BMW oder Audi A6 vergleichen...

    > Dann sehe ich Null Vorteile bei der Benutzung vom Surface-Hub... wieso soll
    > der besser sein?

    Weil du - abgesehen von einer einmaligen Anmeldung am Gerät - praktisch keinen weiteren Aufwand hast das Gerät einzurichten, im Zweifel Support bekommst und alles einfach funktioniert wie es soll.

    Versteh mich nicht falsch: ich finde das Teil auch teuer und bastel lieber selbst an Hardware rum bzw. schraub wir etwas zusammen oder programmiere etwas, wenn etwas nicht so funktioniert wie ich es brauche. Aber es geht hier um völlig unterschiedliche Einsatz-Szenarien.

  16. Re: Alternativen?

    Autor: weltraumkuh 14.09.19 - 13:05

    nein ich sehe das definitiv nicht aus privater Sicht! Ich habe selbst ein Unternehmen und kann das sehr gut beurteilen. Es ist richtig, dass man oft ein fertiges System haben möchte um Zeit und damit Geld zu sparen.
    Das sehe ich bei meinen Vergleich aber nicht:

    - ein paar Kabel zusammenstecken ist trivial - da ist hier nicht auf dem Level eines PC zusammenbauen, sondern eines fertigen PCs aufbauen. Ein großer Unterschied. Also etwas was täglich in Unternehmen vorkommt.

    - die Wartung ist einfacher, da Einzelkomponenten superschnell getauscht werden können (z.B. Computer-Upgrade, wenn zu langsam, mal nen 10 Bit Bildschirm wenn notwendig, was übrigens 99% nicht gebraucht wird etc.) oder auch größerer Bildschirm mal etc. Wenn der Surface-Hub jetzt 2K kosten würde, dann wäre das Preis-/Leistungsverhältnis wieder ok, aber so sehe ich das überhaupt nicht. Es würde ja auch niemand einen VW Golf zum Preis eines Porsche (der A6 ist da zu niedrig angesetzt) kaufen.

    - dann die Kosten - ich habe eine kleine Firma und würde 2-3 benötigen. Eine größere Firma vielleicht 10-20. In beiden Fällen spielen die Kosten eine gleich große Rolle.

    - ich bin bei der Software flexibler: das was ich da im Artikel lese klingt schon etwas "exotisch"

    Natürlich kann es sein, dass meine Lösung einen Riesennachteil hat, den man beim Herstellervideo nicht sieht. Aber das konnte mir hier noch keiner sagen.

    Dann probiere ich mal selbst ein paar Kritikpunkte meiner Lösung zu finden ;)

    - Es werden unterschiedliche Touch-Technologien verwendet: IR beim Rahmen und Projected-Capacitance-Technologie bei MS: das heisst bei MS wird kein herausstehender Rahmen sein. Die MS Lösung wird daher ggf. genauer sein, wenn man das bei einem Whiteboard wirklich braucht.

    - die Oberfläche bei einem Samsung-TV o.ä. ist sicherlich nicht so robust, da nicht für Touch konstruiert.

    - ich denke, dass der Rahmen in dem TV-Rahmen eingesetzt wird. Dadurch wird die Fläche etwas kleiner.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  3. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  4. KRONGAARD AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 34,99€
  4. 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    1. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

    2. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.

    3. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
      iOS 13 im Test
      Apple macht iOS hübscher

      Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.


    1. 13:13

    2. 12:30

    3. 12:03

    4. 12:02

    5. 11:17

    6. 11:05

    7. 10:50

    8. 10:33