Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SXSW-Konferenz: Aus Plato hätte…

Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: divStar 13.03.18 - 19:54

    "Dennoch konnten die Nutzerinnen Eingaben direkt über den Bildschirm tätigen und nicht bloß über eine externe Tastatur."

    Und die Nutzer (also männliche) konnten das nicht?

    Grammatikalisch korrekt ist es -zumindest derzeit - immer noch "Nutzer" zu schreiben (meinetwegen auch "Nutzerinnen und Nutzer").

    Es ärgert mich nicht weil ich als Mann hier diskriminiert wurde, sondern weil der Genderwahnsinn zu offensichtlichen Fehlern führt. Nutzerinnen ist der Plural von Nutzerin und ich bin mir sicher, dass auch damals die Zahl der weiblichen PC-Nutzer und -Interessierten gering war (obwohl sogar meine Mutter eine Ausnahme ist, denn sie ist selbst angewandte Informatikerin).

    Schreibt zur Not einfach NutzerInnen - dann wäre zumindest klar was ihr meint. Zwar wäre auch das grammatikalisch falsch; es würde aber Sätze nicht unnötig lang machen, denn das Subjekt in einem Satz ist zwar oft, aber bei weitem nicht immer von großem Interesse (deswegen gibt es ja auch Pronomen).

    Ich schreibe das hier weil ich solche von Genderwahn durchzogenen Artikel hier bei Golem bisher nicht gesehen habe und diese mich daher nicht genervt haben. Ich neige Plattformen, die dazu neigen dem Genderwahnsinn sogar auf Kosten korrekter Grammatik zu folgen, zu meiden. Wäre schade um Golem. Im Englischen gibt es das Gott sei Dank nicht und ich kann zur Not wechseln.

  2. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: Handle 14.03.18 - 02:04

    Ist mir auch negativ aufgefallen.

  3. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: mimimi123 14.03.18 - 07:23

    Ihr habt eine dünne Haut, Stufe 1 ist fehlerhafte Rechtschreibung, dann Genderismus. Ab da sehen die meisten schon rot und sind „getriggert“. Ich weiß, wir Jungs haben auch Ängste, aber muss man sich wirklich von sowas bedroht fühlen?

    Sich über „_Innen“ aufzuregen, finde ich genauso kleinlich, wie darauf zu bestehen.

    Oder anders im SJW-Sprech gesagt: Ich glaube das hier ist kein „Safe-Space“ für ängstliche Jungs... ;DD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 07:23 durch mimimi123.

  4. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: vlad_tepesch 14.03.18 - 07:53

    Das hat nix mit Bedrohungsgefühl zu tun.
    Der Lesefluss wird nur massiv durch fehlerhafte Grammatik oder Sonderlocken, wie Unterstriche oder Großbuchstaben in Wörtern gestört.
    Ich finde, dass es auch das Verständnis erschwert, weil mehr Ressourcen auf das Parsen dieser kruden Syntaxen aufgewendet werden muss.

  5. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: AllDayPiano 14.03.18 - 08:20

    Ich hab mich fast nicht getraut, etwas zu sagen.

    Mich nervt dieser Gender-Käse in dem Artikel auch enorm.

    1) Nutzer, also die männliche Form, wird ausgeschlossen, weil "Nutzerin" prinzipiell ausschließlich die weibliche Form darstellt.

    2) Ist es inkonsequent durchgeführt. An einigen Stellen im Text hat dann der Zwang zur politischen Korrektheit nachgelassen.

    Was soll das auch? Bis vor zwei / drei Jahren war klar, dass die männliche Form seit vielen hundert Jahren beide Geschlechter meint. Nur jetzt neuerdings wird da ein Fass aufgemacht, und künstlich ein Problem erzeugt, das gar nicht existiert.

    Keine Frau wird diskriminiert, weil die deutsche Sprache nunmal so ist, wie sie ist.

    Aber Frauen werden sehr wohl diskiminiert, wenn sie nicht das gleiche Verdienenen. Wenn sie bei Beförderungen hinten angestellt werden. Wenn sie keine 50% Quote in vielen Berufszweigen erreichen können, weil die Platzhirsche "Männer" keine Frauen unter sich wollen (siehe Aufsichtsräte, u.d.gl.)

    DA sollte man ansetzen und DA MUSS sich was ändern.

  6. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: theFiend 14.03.18 - 09:56

    AnonymityMatters schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > oder ähnlicher Schwachsinn auftaucht, werde ich niemals wieder Golem
    > lesen.

    Da du mit Sicherheit auch nix für dieses Medium zahlst, wird das Golem aber ganz gehörig ärgern...

    Ist schon immer lustig zu sehen wie sehr sich einige von Sprache in ihrer Männlichkeit bedroht fühlen...

  7. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: AllDayPiano 14.03.18 - 09:57

    Was hat das mit Männlichkeit zu tun?

  8. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: theFiend 14.03.18 - 10:01

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit Männlichkeit zu tun?

    Brauchst dir ja nur den "verlauf" hier anschauen. Ist immer das gleiche... irgendwer beschwert sich über die genderneutrale Sprache, dann kommt einer der irgendwelche Frauenquoten auf den Tisch bringt, und am Ende wird gemeinsam darüber getrauert das man nicht mehr unter sich ist...

  9. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: AllDayPiano 14.03.18 - 10:27

    Am schlimmsten ist die neue Asteriskenseuche. Nicht nur, dass es den Lesefluss komplett zerstört, sondern ist es für das Maskulinum auch ausgesprochen falsch angewendet.

    Politik*innen oder Fahrzeugführ*innen sind da nur zwei grobe Beispiele für das, was bei den regelmäßigen Campact-Emails so vorkommt.

  10. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: AllDayPiano 14.03.18 - 10:28

    Hä?

  11. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: theFiend 14.03.18 - 11:33

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am schlimmsten ist die neue Asteriskenseuche. Nicht nur, dass es den
    > Lesefluss komplett zerstört, sondern ist es für das Maskulinum auch
    > ausgesprochen falsch angewendet.
    >
    > Politik*innen oder Fahrzeugführ*innen sind da nur zwei grobe Beispiele für
    > das, was bei den regelmäßigen Campact-Emails so vorkommt.

    Ich bin da schon bei dir... aber ehrlich, so dramatisch isses nun auch nicht.

  12. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: AllDayPiano 14.03.18 - 12:13

    Nein, dramatisch nicht. Nur unangenehm. Und ich bin weißgott niemand, der eine Frau nicht auf Augenhöhe mit einem Mann sieht.

    Ich habe das Gefühl, Feministen haben sich genau dieses Thema ausgesucht, um relativ bequem eine breite Masse zu sensibilisieren und bewusst zu reizen.

    Das Ende vom Lied: Autoren wissen nicht mehr, wie sie es schreiben müssen, damit sie keinen Shitstorm ernten, Andere wollen auf biegen und brechen korrekt sein und Kunden von Sparkassen klagen vor dem BGH...

    Das ist doch alles irgendwie absurd! Ich möchte doch nur einen Artikel lesen, und nicht über 10-15 mal über krampfhafte Gleichstellung stolpern.

  13. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: ip_toux 15.03.18 - 01:08

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat das mit Männlichkeit zu tun?
    >
    > Brauchst dir ja nur den "verlauf" hier anschauen. Ist immer das gleiche...
    > irgendwer beschwert sich über die genderneutrale Sprache, dann kommt einer
    > der irgendwelche Frauenquoten auf den Tisch bringt, und am Ende wird
    > gemeinsam darüber getrauert das man nicht mehr unter sich ist...

    Du solltest den Verkauf selbst noch mal lesen und versuchen zu verstehen, bevor du irgend welche Vorurteile bringst. Oder bist du nur ein Troll und versuchst zu ärgern? Denn anders kann ich mir diesen völligen Unsinn den du da eben geschrieben hast nicht erklären.

    Ich kann das Thema aber auch mal aus meiner Sicht ausführen, Frauen wollen Gleichberechtigung? Dann sollen sie diese auch erfahren, also los raus auf die Baustellen, in den Tiefbau, in dir Möbellager und ja es gibt auch Frauen die sich an Kindern vergehen (Lehrer) sind das dann Kinderschänderinen? Also bitte wo soll das hinführen. Das man sich ständig über solche sinnlosen Sachen aufregen muss. Die Menschheit (Industriestaaten) lernen einfach nicht mehr zu schätzen was sie haben. Als meine Frau letzten jammerte weil sie sich den Fingernagel bei irgendwas abgebrochen hat und dann sauer war, habe ich ihr ein Foto aus dem Syrien Krieg ausgedruckt und gesagt "dort könntest du jetzt auch leben, also sei froh was du hast und lerne es zu schätzen" Sie hat die Botschaft verstanden und sieht nun einiges etwas anders.

    Manchmal sollte man die Deutschen (keine angst, bin selbst Biodeutscher) aufzeigen dass es ihnen gut geht und man es auch hätte anders haben können, wäre man wo anders geboren!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.18 01:16 durch ip_toux.

  14. Re: Ich will kein Spielverderber sein, aber der Genderwahnsinn nervt...

    Autor: Technik Schaf 15.03.18 - 07:25

    mimimi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr habt eine dünne Haut, Stufe 1 ist fehlerhafte Rechtschreibung, dann
    > Genderismus. Ab da sehen die meisten schon rot und sind
    > „getriggert“. Ich weiß, wir Jungs haben auch Ängste, aber muss
    > man sich wirklich von sowas bedroht fühlen?
    >
    > Sich über „_Innen“ aufzuregen, finde ich genauso kleinlich, wie
    > darauf zu bestehen.
    >
    > Oder anders im SJW-Sprech gesagt: Ich glaube das hier ist kein
    > „Safe-Space“ für ängstliche Jungs... ;DD

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AIXTRON SE, Aachen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

  1. Frequenzauktion: Freenet kritisiert Entwurf für 5G-Vergabebedingungen
    Frequenzauktion
    Freenet kritisiert Entwurf für 5G-Vergabebedingungen

    Freenet sieht sich vom 5G-Netz ausgeschlossen. Der Mobile Virtual Network Operator führt eine lange Liste von Kritikern der Vergabebedingungen auf.

  2. Virtualisierung: Microsoft liefert optimierte Ubuntu-Gäste für Hyper-V
    Virtualisierung
    Microsoft liefert optimierte Ubuntu-Gäste für Hyper-V

    Nutzer, die Ubuntu unter Windows mittels Hyper-V einsetzen, erhalten nun einen optimierte Ubuntu-Variante für diesen Einsatzzweck. Erste Arbeiten daran laufen bereits seit dem vergangenen Frühjahr.

  3. Elektromobilität: Neuer Masterplan für E-Autos gesucht
    Elektromobilität
    Neuer Masterplan für E-Autos gesucht

    Die Regierung verfehlt ihr Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020. Nun soll Merkels Berater Kagermann den Ausbau der E-Mobilität vorantreiben.


  1. 14:46

  2. 14:31

  3. 13:20

  4. 13:05

  5. 12:50

  6. 12:20

  7. 12:03

  8. 11:47