1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Taiyo Yuden: Einer der größten…

Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Naseweiß 16.06.15 - 12:02

    Ich Brenne seit etwa 1997 und habe sogut wie jede CD/DVD noch immer in meinem Besitz.

    USB Medien sind sehr empfindlich - eine falsche Bewegung und das Bein ist am USB Stick und dieser ist schneller nicht mehr lesbar als man "ABC" sagen kann (selber erlebt).

    Wenn, käme nur eine Sicherung auf HDD in Frage - das wäre allerdings ein teures Unterfangen, da es mind. ein Backup geben MUSS - wenn eine 4 TB HDD platt geht, sind eben auch 4TB an Daten quasi unwiederbringlich verloren!

    Ich meinem Fall wäre das übern Daumen bestimmt so 7-8 TB an Daten macht = 4x 4TB HDDs (2 HDDs fürs Backup) = teuer!

    Wenn mal eine DVD nicht lesbar ist, kann man oft an einem guten DVD LW noch Daten retten, bez. wenn nicht mehr lesbar, sind keine Terrabyte an Daten die verloren wären.

    Ich werde auch weiterhin optische Medien nutzen

  2. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Der schwarze Ritter 16.06.15 - 12:04

    Teurer als knapp 1700 DVDs (8TB) bzw. 3400 (wegen Backup)? Und wie sieht es mit der Lagerung aus von solchen Mengen?

    Ich brenne auch seit etwa derselben Zeit, aber sämtliche CDs von damals sind nicht mehr lesbar, DVDs kamen bei mir etwa ab 2004/2005, diese sind noch lesbar, aber wohl nicht mehr ewig (zumindest die Non-MDisk-Teile)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.15 12:05 durch Der schwarze Ritter.

  3. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: thecrew 16.06.15 - 12:21

    Also ich habe neben meinem Festplatten Backup meiner Digital Fotos noch ein Achiv von DigitalFotos seit ca. 1998 auf CD und DVD. Davon laufen noch alle ! Die Müssen halt nur Dunkel geschützt und gut gelagert werden. Bei mir recht dazu übrigens ein Schukarton!. Alle Cds sind in Papptaschen davon passen über 100 in einen Karton. Hatte gestern noch eine CD von 1998 im Rechner. Ging problemlos. Und das war ein "Best Media" Rohling. Also auch nicht unbedingt die große Marke. Ich bin nämlich gerade dabei das Archiv umzubetten. Bisher hatte ich noch keinen Ausfall. So schlecht stehts daher gar nicht um Rohlinge. Solange man sie gut behandelt.

    Und CD/DVD haben den Vorteil der kleinen Menge. Und ja das ist ein Vorteil.

    Geht mir z.b. eine Festplatte hopps. Verliere ich mal eben 2 TB an Fotos auf einmal. Dann müssten schon alle CDs und DVDs gleichzeitig ausfallen für einen ähnlich großen Ausfall. Das ist sogut wie ausgeschlossen.

    Das selbe Problem hat man heute auch mit immer größeren Speicherkarten in der Kamera.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.15 12:25 durch thecrew.

  4. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Balion 16.06.15 - 12:46

    Naseweiß schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB Medien sind sehr empfindlich - eine falsche Bewegung und das Bein ist
    > am USB Stick und dieser ist schneller nicht mehr lesbar als man "ABC" sagen
    > kann (selber erlebt).

    Da würde ich gerne ein bisschen näher gesagt bekommen was da passiert ist, ist der Stecker abgebrochen oder wie?

    > Wenn, käme nur eine Sicherung auf HDD in Frage - das wäre allerdings ein
    > teures Unterfangen, da es mind. ein Backup geben MUSS - wenn eine 4 TB HDD
    > platt geht, sind eben auch 4TB an Daten quasi unwiederbringlich verloren!
    >
    > Ich meinem Fall wäre das übern Daumen bestimmt so 7-8 TB an Daten macht =
    > 4x 4TB HDDs (2 HDDs fürs Backup) = teuer!

    Die DVDs doch auch, bei der Datenmenge braucht man 1700 DVDs wie von der schwarze Ritter ausgerechnet. Das macht bei 20¤ pro 100er Spindel 340¤. Ist auch schon ein teures Vergnügen.
    Musst du die Backups nicht ständig aktualisieren? spätestens nach den nächsten 140¤ (700) DVDs haben sich die Platten amortisiert.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.15 13:05 durch Balion.

  5. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Naseweiß 16.06.15 - 12:58

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teurer als knapp 1700 DVDs (8TB) bzw. 3400 (wegen Backup)? Und wie sieht es
    > mit der Lagerung aus von solchen Mengen?
    >
    > Ich brenne auch seit etwa derselben Zeit, aber sämtliche CDs von damals
    > sind nicht mehr lesbar, DVDs kamen bei mir etwa ab 2004/2005, diese sind
    > noch lesbar, aber wohl nicht mehr ewig (zumindest die Non-MDisk-Teile)


    Quasi alles ist noch immer lesbar - einige wenige (dunkelgrüne) sind aber z.B. am Notebook nicht, an norm. DVD Readern schon (kommt wohl darauf an ob der Laser noch deren Wellenlänge - oder so - lesen kann).
    Lagerung: immer dunkel, trocken und bei gleichbleibenden Temperaturen - z.b. unterm Bett ist Platz für noch 50 Jahre :)

    Viele DVDs bekam ich gratis, außerdem vielen die Kosten für Rohlinge ja nicht auf einmal an, sondern kleckerweise.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.15 13:05 durch Naseweiß.

  6. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Dwalinn 16.06.15 - 13:15

    Man darf ja nicht vergessen das die HDDs 1997 noch deutlich teurer waren im Verhältnis, und wenn er jetzt alles Auf HDDs packen will wäre das eine teure Anschaffung. (Für die HDDs braucht er ein Backup wenn er nicht seine Halbe Sammlung verlieren will, bei den DVDs fällt das weg da sie
    1. meistens nicht total ausfallen sondern noch leicht gerettet werden können
    2. Im Schlimmsten fall muss er nur auf 5-7 GB statt auf 2 TB verzichten.

    Ich bin gerade am Überlegen ob ich nicht anfange mit einem Archiv auf BDs
    (vll sogar als Ergänzung zu einer NAS)

  7. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.06.15 - 13:20

    Ich überreiche hiermit die Platin-Medallie für Ewiggestrige Zeitgenossen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.15 13:20 durch Lala Satalin Deviluke.

  8. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Der schwarze Ritter 16.06.15 - 13:27

    Na ja, von den meisten Platten kann man auch noch viel retten, wenn sie mal nicht mehr so ganz tun.

  9. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Marius428 16.06.15 - 13:43

    Und dir die Medallie für Ignoranz gegenüber Andersdenkenden.

  10. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Balion 16.06.15 - 13:52

    Ja, es geht, aber um jetzt und nicht um vor fast 20 Jahren. ;)
    Ich bin von neuen Daten ausgegangen, je nachdem ob Daten oft ersetzt werden lohnt sich die Anschaffung zweier HDDs, wenn einfach nur gesammelt wird, kann man ohne Probleme natürlich auch BD benutzen.

  11. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Heinzel 16.06.15 - 13:54

    Mir sind schon ein paar Verbatim DVD-R trotz dunkler Lagerung (250er Taschen im Schrank) eingegangen, ist die Ausnahme aber passiert.

    Für das Wichtigste, also die private Fotosammlung usw. ist DVD trotzdem super: ein paar Fotos kann man schnell mal wegbrennen und das Ding überlebt den nächsten Blitzeinschlag (solangs nicht brennt). Das ist die größte Gefahr bei Festplatten: ein abgerauchtes Netzteil kann dir gleich alle auf einmal in den Tod reissen. Die zweitgrößte ist daß dir irgendein Fotokatalogprogramm die ganzen Fotos verschnipselt oder sonst ein Softwarefehlerdatengau. Festplatten sind nun mal beschreibbar. Die einmal gebrannte DVD eher nicht mehr.

    Die Haltbarkeit der DVD ist dabei auch zweitrangig: Brennt man die Fotosammlung halt alle paar Jahre mal neu.

    Richtig hässlich wirds allerdings müsste man auf diese DVD-Backups tatsächlich mal zurückgreifen müssen. Hunderte DVDs einlesen und alle einzeln wechseln - da haben die Festplatten den Vorteil, läßt sich alles automatisieren ohne händisches Eingreifen und kann auch über Nacht laufen.

    DVD brennen mag im Cloud-Zeitalter verschrien sein aber wenn alles andere schiefgegangen ist dann ist das DVD-Backup besser als keins.

  12. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: GaliMali 16.06.15 - 13:59

    Zwei HDDs an verschiedenen Standorten gelagert finde ich die sichereste Methode.

    Ich hab im Keller noch eine Kiste mit vielen alten CD/DVDs. Leider hab ich noch keine Woche Zeit gefunden, die mal durchzugehen und zu vernichten. Einfach vielllllllll zu aufwendig!

    Einige dürften davon auch nicht mehr gehen. Bei zwei HDDs kann ich das jederzeit mal automatisiert mittels SHAs die Integrität gegenprüfen. Würde ich das mit CDs/DVDs machen... ohje.

    Die CD/DVD/BD-Zeiten sind in meinen Augen längst vorbei!

    Und ob nun optisch oder magnetisch. Bei beiden Medien muss man alle drei bis fünf Jahre das Medium erneuern.

  13. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Dwalinn 16.06.15 - 14:04

    Genau darauf will ich hinaus^^, so kann man auch mal größere Daten per Post verschicken

  14. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: Peter Brülls 16.06.15 - 14:53

    Heinzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Haltbarkeit der DVD ist dabei auch zweitrangig: Brennt man die
    > Fotosammlung halt alle paar Jahre mal neu.


    Derzeit habe ich etwa 150 GB Fotos und Filme - eigenen Krams, wohlgemerkt. Bei Fotoenthusiasten oder Leuten, deren Kinder schon ein paar Jahre älter sind, sieht es ähnlich oder noch aufwendiger aus. Da ist dreißig mal brennen einfach keine Option.

  15. Re: Also ich benutze DVDs ständig und sicherer sind diese auch noch.

    Autor: katzenpisse 17.06.15 - 09:17

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brenne auch seit etwa derselben Zeit, aber sämtliche CDs von damals
    > sind nicht mehr lesbar

    Meine Markenrohlinge aus der Zeit (z.B. Verbatim, 30 DM für 10 Stück) sind noch lesbar, die Billigen nicht mehr.
    Als Langzeitarchivierung würde ich heute aber nicht mehr auf optische Medien setzen. Ich fürchte es werden überhaupt keine mehr mit entsprechender Qualität verkauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  2. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme