Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Technik-Mekka Taiwan: Wenn der…

Gefahr der Beschädigung des Hosts

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: M.P. 12.09.16 - 09:28

    Mir wäre das nicht geheuer, eine so massives Device direkt in ein mobiles Gerät einzustecken.

    Eine ausgebrochene USB-Buchse auf dem Notebook Motherboard könnte teuer werden ...

  2. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: Schattenwerk 12.09.16 - 09:38

    Naja, kaputt gehen kann immer irgendwas. Selbst wenn es per Kabel verbunden ist, kann dort durch falsches Ziehen die Buchse beschädigt werden. Mal von schlechter Elektronik abgesehen.

    Wenn ein Laptop sauber auf dem Tisch steht, dann find ich so ein Dock auch nicht so kritisch. Man sollte damit dann halt nur nicht rum laufen oder das Teil auf den Oberschenkeln ablegen, so dass das Dock dann in der Luft schwebt.

  3. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: _Pluto1010_ 12.09.16 - 09:45

    Die Gefahr ist bei so einem direkt ansteckten Zubehör aber teutlich gesteiert aufgrund der großen Druckfläche und dem sich daraus ergebenden Hebelarm.

    Das ist schlicht eine Fehlkonstruktion. An sowas gehört ein flexibles Kabel mit kurzem Steckergehäuse um den Hebelarm zu minimieren.

  4. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: Avarion 12.09.16 - 10:23

    Sieht aber nicht so Edel aus und würde daher vermutlich nicht so häufig gekauft werden.

  5. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: My1 12.09.16 - 12:05

    vor allem weil hier locker ein drehhebel entsteht und der kann RICHTIG viel kraft umsetzen.

  6. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: Bembelzischer 12.09.16 - 12:57

    Um es in den Worten eines EVE Online-Spielers zu sagen:
    If you can't afford to loose it - never undock.

  7. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: grslbr 12.09.16 - 22:08

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um es in den Worten eines EVE Online-Spielers zu sagen:
    > If you can't afford to loose it - never undock.
    Sehr schön.

    Aber ehrlich, ist das nicht für den Schreibtisch gedacht? Für unterwegs sieht's wirklich sehr gewagt aus, aber stationär?

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  8. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: as (Golem.de) 14.09.16 - 09:01

    Hallo,

    grslbr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ehrlich, ist das nicht für den Schreibtisch gedacht? Für unterwegs
    > sieht's wirklich sehr gewagt aus, aber stationär?

    ja, ist schon eher stationär. Auf dem Schoß wackelt das ganze ziemlich. Wobei ich vermute, dass bei einer Drehung der Stecker ordentlich verzogen. Das Gehäuse wird wohl kaum Schaden nehmen bei beiden Seiten. Stellt sich noch die Frage, was mit den Kontakten innen passiert. Ich werde das aber sicher nicht testen, so neugierig bin ich nun auch wieder nicht. ;)

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-30%) 4,61€
  3. (-40%) 11,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

  3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
    Facebook, Instagram, Whatsapp
    Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

    Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


  1. 12:06

  2. 11:32

  3. 11:08

  4. 12:55

  5. 11:14

  6. 10:58

  7. 16:00

  8. 15:18