Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Technik-Mekka Taiwan: Wenn der…

Gefahr der Beschädigung des Hosts

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: M.P. 12.09.16 - 09:28

    Mir wäre das nicht geheuer, eine so massives Device direkt in ein mobiles Gerät einzustecken.

    Eine ausgebrochene USB-Buchse auf dem Notebook Motherboard könnte teuer werden ...

  2. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: Schattenwerk 12.09.16 - 09:38

    Naja, kaputt gehen kann immer irgendwas. Selbst wenn es per Kabel verbunden ist, kann dort durch falsches Ziehen die Buchse beschädigt werden. Mal von schlechter Elektronik abgesehen.

    Wenn ein Laptop sauber auf dem Tisch steht, dann find ich so ein Dock auch nicht so kritisch. Man sollte damit dann halt nur nicht rum laufen oder das Teil auf den Oberschenkeln ablegen, so dass das Dock dann in der Luft schwebt.

  3. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: _Pluto1010_ 12.09.16 - 09:45

    Die Gefahr ist bei so einem direkt ansteckten Zubehör aber teutlich gesteiert aufgrund der großen Druckfläche und dem sich daraus ergebenden Hebelarm.

    Das ist schlicht eine Fehlkonstruktion. An sowas gehört ein flexibles Kabel mit kurzem Steckergehäuse um den Hebelarm zu minimieren.

  4. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: Avarion 12.09.16 - 10:23

    Sieht aber nicht so Edel aus und würde daher vermutlich nicht so häufig gekauft werden.

  5. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: My1 12.09.16 - 12:05

    vor allem weil hier locker ein drehhebel entsteht und der kann RICHTIG viel kraft umsetzen.

  6. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: Bembelzischer 12.09.16 - 12:57

    Um es in den Worten eines EVE Online-Spielers zu sagen:
    If you can't afford to loose it - never undock.

  7. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: grslbr 12.09.16 - 22:08

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um es in den Worten eines EVE Online-Spielers zu sagen:
    > If you can't afford to loose it - never undock.
    Sehr schön.

    Aber ehrlich, ist das nicht für den Schreibtisch gedacht? Für unterwegs sieht's wirklich sehr gewagt aus, aber stationär?

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  8. Re: Gefahr der Beschädigung des Hosts

    Autor: as (Golem.de) 14.09.16 - 09:01

    Hallo,

    grslbr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ehrlich, ist das nicht für den Schreibtisch gedacht? Für unterwegs
    > sieht's wirklich sehr gewagt aus, aber stationär?

    ja, ist schon eher stationär. Auf dem Schoß wackelt das ganze ziemlich. Wobei ich vermute, dass bei einer Drehung der Stecker ordentlich verzogen. Das Gehäuse wird wohl kaum Schaden nehmen bei beiden Seiten. Stellt sich noch die Frage, was mit den Kontakten innen passiert. Ich werde das aber sicher nicht testen, so neugierig bin ich nun auch wieder nicht. ;)

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Openbook: @marble

    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. interhyp Gruppe, München
  2. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  3. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  4. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00