Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test der Geforce GTX 750 Ti…

Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: rabatz 18.02.14 - 16:13

    Also das würde ich nicht unterschreiben. In der Mittelklasse geht es IMHO um das beste Preis/Leistungsverhältnis und hier zählt die Performance/Watt sehr wohl eine entscheidende Rolle. Was bringt es mir 10 Euro bei der Grafikkarte gespart zu haben, wenn ich das innerhalb von zwei Monaten an Mehraufwand beim Strom wieder verbrate.

    Ich würde sagen gerade im Billig- und Mittelklassesegment spielt der Energieverbrauch eine wichtige Rolle. Im hochpreisigen Segment zählt nur noch die Performance und die Energieeffizienz ist nahezu egal. Wer sich im Hochpreissegment eine Grafikkarte kauft dem wird die Stromrechnung ziemlich egal sein. Der schaut eher ob sein Netzteil genug Saft liefert und ob er das Teil gekühlt bekommt.

  2. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: Phreeze 18.02.14 - 16:33

    ich würde das allerdings nicht sagen. Mittelklasse wird sich so oder so in Punkto Stromverbrauch über der Unter, und unter der Oberklasse einreihen. Man kauft sich die Mittelklasse ja nicht wegen des Stromverbrauchs, sondern Preis-Leistung der Karte. Und in der Rechnung ist bei quasi keinem der Stromverbrauch pro Monat drin ;)

  3. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: Mixermachine 18.02.14 - 17:20

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das würde ich nicht unterschreiben. In der Mittelklasse geht es IMHO
    > um das beste Preis/Leistungsverhältnis und hier zählt die Performance/Watt
    > sehr wohl eine entscheidende Rolle. Was bringt es mir 10 Euro bei der
    > Grafikkarte gespart zu haben, wenn ich das innerhalb von zwei Monaten an
    > Mehraufwand beim Strom wieder verbrate.
    >
    > Ich würde sagen gerade im Billig- und Mittelklassesegment spielt der
    > Energieverbrauch eine wichtige Rolle. Im hochpreisigen Segment zählt nur
    > noch die Performance und die Energieeffizienz ist nahezu egal. Wer sich im
    > Hochpreissegment eine Grafikkarte kauft dem wird die Stromrechnung ziemlich
    > egal sein. Der schaut eher ob sein Netzteil genug Saft liefert und ob er
    > das Teil gekühlt bekommt.


    Da bist du dir so sicher ;)?
    Ich kenne wenige die mir sagen können, welche Grafikkarte sie drin haben.
    Selbst die wo sich einen PC zusammenbauen achten, nach meinen Erfahrungen, recht wenig auf den Energieverkauf...

    Denke das Energiethema wird sich dann noch am größten bei mobilen Geräten wiederspiegeln...

  4. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: a user 18.02.14 - 17:29

    ich glaube auch nicht, dass du damit recht hast.

    wenn du 10W weniger berbracuhst und die Graka 24h, 7T/Woche laufen läßt, dann sparst du ca 20 Euro im Jahr.

    Ausserdem glaube ich kaum, dass die aller aller meisten Käufer im Mittelklassesegment sich überhaupt darüber Gedanken machen. Meiner Erfahrung nach sind die einzigen, die sich darum scheren Leute, die ähnlich wie Overcklocker Spaß daran haben den Verbrauch zu optimieren... oder Bastler von HTPCs.

  5. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: Wurzelgnom 18.02.14 - 18:17

    Naja gut, aber wenn du z.B. eine GTX260 hast mit 180 Watt und du bekommste eine schnellere Karte mit 64 Watt ist das Geld schon innerhalb eines Jahres raus...270 Euro...

  6. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: herzcaro 18.02.14 - 18:41

    Naja wer hat denn heute! noch eine GTX 260 im System, wenn die Nachfolgergenerationen für 'n Appel und 'n Ei zu haben sind. Da wurde schon lange aufgerüstet, falls nicht interessiert den Nutzer die Leistung und Leistungsaufnahme anscheinend nicht.

  7. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: Nephtys 18.02.14 - 18:47

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also das würde ich nicht unterschreiben. In der Mittelklasse geht es
    > IMHO
    > > um das beste Preis/Leistungsverhältnis und hier zählt die
    > Performance/Watt
    > > sehr wohl eine entscheidende Rolle. Was bringt es mir 10 Euro bei der
    > > Grafikkarte gespart zu haben, wenn ich das innerhalb von zwei Monaten an
    > > Mehraufwand beim Strom wieder verbrate.
    > >
    > > Ich würde sagen gerade im Billig- und Mittelklassesegment spielt der
    > > Energieverbrauch eine wichtige Rolle. Im hochpreisigen Segment zählt nur
    > > noch die Performance und die Energieeffizienz ist nahezu egal. Wer sich
    > im
    > > Hochpreissegment eine Grafikkarte kauft dem wird die Stromrechnung
    > ziemlich
    > > egal sein. Der schaut eher ob sein Netzteil genug Saft liefert und ob er
    > > das Teil gekühlt bekommt.
    >
    > Da bist du dir so sicher ;)?
    > Ich kenne wenige die mir sagen können, welche Grafikkarte sie drin haben.
    > Selbst die wo sich einen PC zusammenbauen achten, nach meinen Erfahrungen,
    > recht wenig auf den Energieverkauf...


    Da geht es dann aber nicht um die Mittelklasse, sondern eine Stufe weiter unten.

    Primär ist das ganze aber natürlich für Notebooks interessant. Wenn die Desktop-Variante so viel sparsamer ist, dann könnte Nvidia mit Optimus bei den Notebooks wieder vorziehen.

  8. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: Stadtlohner 18.02.14 - 18:48

    herzcaro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wer hat denn heute! noch eine GTX 260 im System, wenn die
    > Nachfolgergenerationen für 'n Appel und 'n Ei zu haben sind. Da wurde schon
    > lange aufgerüstet, falls nicht interessiert den Nutzer die Leistung und
    > Leistungsaufnahme anscheinend nicht.

    Ich habe noch eine GTX260 in Betrieb :D Aber für mich lohnt es sich nicht die Graka zu wechseln. Mein Computer ist im Schnitt pro Woche 7 Stunden an und läuft dann nicht unter Vollast, sondern um Filme zu gucken. Wäre ich ein riesen Zocker würde sich so ein Umstieg natürlich lohnen.

    Rausschmeißen will ich meine Graka aber auch nicht, einmal im Jahr bin ich noch auf einer Lan-Party, da diese nie bei mir statt findet, muss ich dort keine Stromkosten zahlen und bei meinen Spielen und Ansprüchen reicht sogar noch die GTX260. :)

    Sollte diese aber in geraumer Zeit abrauchen, ist die 750 Ti eine überlegenswerte Alternative.

  9. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: herzcaro 18.02.14 - 19:00

    Wenn das der Fall ist wäre eher eine GTX 460 oder 550/560Ti interessant, die kriegt man gebraucht wirklich hinterher geschmissen. Ich gehe mal davon aus, dass dein System ebenfalls auf dem Stand von 2008/2009 sein dürfte. Q6600 eventuell? ;-)

  10. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: Moe479 18.02.14 - 19:13

    wer zockt denn bitte 24/7? deine milchmädchenrechnung haut hinten und vorne nicht hin.

    fehrnsehr, musikanlage, kühlschrank, waschmaschiene, herd, kaffemaschiene und ggf. durchlauferhitzer und licht macher zusammen viel viel mehr aus als 2-4 stunden täglich zocken ... oft läuf ja eines oder mehres davon wenn du zockst, ist ja nicht so als das der betrieb eines pc's andere geräte überflüssig machen würde/könnte (gut beim fernseher, und anlage kann man sich streiten, ob ne tunerklarte und nen 2. display, als auch der onbord soundchipt für seine bedüfnisse effizienter sein kann, wenn tv+musikanlage eh läufen würde, und deine cpu bzw. graka sich sowieso langweilen)

    klar finde ich es generell gut wenn weniger saft verbraucht wird, das hat aber noch andere 'neben'-effekte, wie eine weniger laute kühlung, oder dass mehr leistung pro watt möglich ist ... nvida wird sicher die titan mit fast der götter gleichen leistungaufnahme und abwärme in naher zukunft durch ein modell ersetzen was das gleiche oder mehr bringt, und weniger abwärme produziert, das finde ich gut, dann hat auch amd/ati wieder not sich zu bewegen und nicht nur alte kamellen neu zu verpacken.

    die leistungaufnahme im desktopbetrieb(2d kann man nja nichtmehr sagen bei aktuellen desktops) zu drücken, nur das dafür nötigste bereitzustellen, den größeren rest abzuschalten, ist ne durchaus sinvolle maßnahme, einige notebooks kombinieren deswegen vergleichsweise sparsamme igp und vergleichsweise immernoch rabiat zuschlagende dedizierte gpus für unterschiedliche aufgaben, das ist eigentlich überhang, eine notlösung, sobald die dedizierten gpus auf ein/ nahe dem igp-niveau in der leiostungsaufnahme abzusinken vermögen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.14 19:29 durch Moe479.

  11. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: floziii 18.02.14 - 19:39

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > die leistungaufnahme im desktopbetrieb(2d kann man nja nichtmehr sagen bei
    > aktuellen desktops) zu drücken, nur das dafür nötigste bereitzustellen, den
    > größeren rest abzuschalten, ist ne durchaus sinvolle maßnahme, einige
    > notebooks kombinieren deswegen vergleichsweise sparsamme igp und
    > vergleichsweise immernoch rabiat zuschlagende dedizierte gpus für
    > unterschiedliche aufgaben, das ist eigentlich überhang, eine notlösung,
    > sobald die dedizierten gpus auf ein/ nahe dem igp-niveau in der
    > leiostungsaufnahme abzusinken vermögen.

    Aktuelle Nvidia-Karten sind sowohl im Destop-Betrieb als auch bei Blu-ray-Wiedergabe schon sehr Effizient - selbst die Titan verbraucht nur 10 Watt im idle!
    http://www.tomshardware.com/reviews/geforce-gtx-770-gk104-review,3519-25.html

  12. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: Moe479 19.02.14 - 01:23

    und? das ist immernoch deutlich mehr als meine smartphone gafik-einheit benötigt um das gleiche für die gleiche auflösung zu leisten ... sprich da geht bestimmt noch wesentlich mehr! ;-)

  13. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelklasse wenig?

    Autor: rumsum 19.02.14 - 12:50

    Weniger Watt bedeutet weniger Wärmeentwiclung und das is für viele ein wichtiger Faktor, gerade bei kleinen Gehäusen und leisen Systemen!

  14. Re: Energieeffizienz zählt in der Mittelosten. klasse wenig?

    Autor: mambokurt 19.02.14 - 22:33

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das würde ich nicht unterschreiben. In der Mittelklasse geht es IMHO
    > um das beste Preis/Leistungsverhältnis und hier zählt die Performance/Watt
    > sehr wohl eine entscheidende Rolle. Was bringt es mir 10 Euro bei der
    > Grafikkarte gespart zu haben, wenn ich das innerhalb von zwei Monaten an
    > Mehraufwand beim Strom wieder verbrate.

    Die leistungsmäßig überlegene 265x kommt unter Last maximal 40 Watt höher, im Idle ganze 5 Watt. Die Kilowattstunde mit 30 cent gerechnet müßtest du 1000/40 = 5 Stunden zocken für 30 Cent Mehrkosten. Für 10 ¤ müßtest du also 3,3*10*25 Stunden rechnen, das sind 825 Stunden oder knapp 34 Zeittage. Wenn du die in 2 Monaten runterspielst hast du ein ernsthaftes Problem und solltest dich in Therapie begeben. So oder so ist das unter Vollast gerechnet, das wirst du realistisch kaum erreichen. Realisch zählen die 5 Watt Unterschied im Idle, und die werden sich kaum bis gar nicht über die 4 Jahre Lebenszeit der Karte bemerkbar machen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57