1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Radeon HD 5770 bringt…

Sobald AMD/ATI es schafft...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: Ritter von NI 13.10.09 - 09:51

    ...funktionierende und brauchbare Treiber für Linux anzubieten, werde ich auf die Karten umsteigen. Bis dahin ist ATI unbrauchbar und Nvidia leider die einzige Möglichkeit, etwas Grafikleistung unter Linux zu haben. Intel ist zwar toll mit ihren OSS Treibern, aber einfach zu lahm

  2. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: X99 13.10.09 - 10:13

    Dazu müssten sie die erstmal unter Windows richtig zum laufen bringen.

  3. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: Herb 13.10.09 - 11:00

    X99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu müssten sie die erstmal unter Windows richtig zum laufen bringen.

    Genau. Da tun die sich schon schwer genug.

    Eigentlich könnte ATi die Override-Funktionen (VSync, FSAA, etc.) gleich rausnehmen - funktioniert eh bei so gut wie keinem Spiel. Ohne die Riva-Tools ist man mit ATi-Kartentreiber aufgeschmissen.

  4. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: Kredo 13.10.09 - 11:05

    Naja. Also ich brauche DirectX 11 eigentlich nicht für Linux. Du? ;)

  5. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: Kaugummi 13.10.09 - 12:47

    DirectX 11 eh nicht weil Microsoft so gemein ist und es für Linux nicht anbietet.
    Aber für OpenCL wäre es schon ziemlich fein.

  6. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: Knut Rider 13.10.09 - 13:20

    Die Treiber für Linux sind inzwischen ausgereifter als die von nvidia.
    Und wer unter Windows Probleme mit ATi Treibern hat, tja der sollte mal vielleicht einen Computerkurs an der Volkshochschule belegen.

  7. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: X99 13.10.09 - 14:11

    Vielleicht solltest du den mal besuchen. Fehler in der Treiberprogrammierung sind natürlich schuld des Bedieners.
    Gleich landet der RoflCopter.

  8. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: Toblewthem_1990 13.10.09 - 14:43

    Hallo,

    ich glaube, es liegt daran, weil Du dich nicht mit Computer auskennst. Ich habe ATI seit man mit ATi, durch Wände schauen konnte, als Future. Bis es in CS illigal wurde.

    Als Profisportler muss man ja mit dem Trend gehen. Aber sonst nie probleme mit ATi Karten gehabt in CS. Für andere Spiele habe ich keine Zeit. Will nun die neue ATI kaufen, damit die frames per sekund mit den MHZ meines Samsung 120 MHZ Monitors mithalten können. Und ja, nur weil du meinst, das man alles über 25 FPS nicht mitbekommt: Als Profi tut man dies!

  9. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: Spammo 13.10.09 - 15:15

    Ist die 1990 dein Geburtsjahr oder das deines 5 Jahre älteren Bruders an dessen Computer du gerade tippst?

  10. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: Naive 13.10.09 - 16:28

    für mein neunen pc, rund 2 monate alt, hab ich mich auch für eine nv 260gtx entschieden, weil ich mich jetzt seit rund einem jahr einwenig intensiver mit linux beschäftige (also immer noch spiele ^^) und die spielleistung der karte unter windows für die paar spiele vollkommen ausreicht.
    nur höhr ich jetzt in den letzten monaten das die ati treiber auch unter linux doch recht brauchbar seien

    -> kennt einer gute links, wo die pro und cons. der beiden hersteller unter linux aufgezeigt werden. z.b. vdpau macht im zusammenspiel mit dem installierten smplayer einen recht guten eindruck, wie sieht es in solchen sachen mit ati`s implementierung aus usw..

    wie gesagt die 260gtx reicht "dicke" nur eine 5870 würd mich schon reitzen :D aber nur wenn sie auch unter linux einen brauchbaren eindruck hinterläst

    -> links oder erfahrungsberichte gesucht!

  11. Re: Sobald AMD/ATI es schafft...

    Autor: spanther 13.10.09 - 20:57

    Toblewthem_1990 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Profisportler muss man ja mit dem Trend gehen. Aber sonst nie probleme
    > mit ATi Karten gehabt in CS. Für andere Spiele habe ich keine Zeit. Will
    > nun die neue ATI kaufen, damit die frames per sekund mit den MHZ meines
    > Samsung 120 MHZ Monitors mithalten können. Und ja, nur weil du meinst, das
    > man alles über 25 FPS nicht mitbekommt: Als Profi tut man dies!

    Das menschliche Auge kann keine 120 Bilder pro Sekunde wahrnehmen...
    Egal ob man Profi ist oder nicht...
    Das du dort Unterschiede bemerken kannst, liegt an anderen Faktoren nicht aber an der Bildwiederholungsrate selbst...

    Was du brauchst ist eine möglichst geringe Bildaufbauzeit. Du willst ein möglichst klares Bild ohne vertikale Verschiebungen im Bild. Das hat aber mit der Hz Zahl wenig zutun, sondern eher mit der Panelqualität :)

    Wenn ein Panel trotzdem es 60Hz schreibt, sehbare Schlieren zieht beim Spielen dann ist es ein schlechtes Panel mit zu hoher Reaktionszeit. Da solltest du also auf den "ms" (Milisekunden) Wert achten :)

    Bei uralten Spielen war das vielleicht auch noch so, das Spiele ruckeliger liefen wenn man sie nicht auf hoher Hz Zahl spielte, da die flüssige Umsetzung erst bei einer gewissen eingestellten Zahl zustande kam, das ist dann aber ein Fehler des Spieles. In CounterStrike 1.6 ist dies zB. so, aber das ist ja auch schon heftigst veraltet...
    Dort beeinflussen die Frames dann sogar die Flüssigkeit der Bedienung, weil die Engine schrottige nicht konstante Performance aufweist und erst auf der 120Hz Einstellung absolut flüssig wirkt...

    Anständig programmierte Spiele laufen aber alle unter 60Hz/60FPS völlig flüssig! :)

    Du musst halt nur dann auch gucken, dass dein Panel keine 16ms Reaktionszeit hat, das zieht Schlieren und macht schnelle Reaktionen fast unmöglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. DMG MORI Software Solutions GmbH, Pfronten
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,71€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  3. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  4. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Autohersteller: Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen
    Autohersteller
    Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen

    Tesla ist mehr wert als Volkswagen - zumindest wenn es nach den Aktien geht. Erst kürzlich hat der US-Automobilhersteller 100 Milliarden US-Dollar erreicht, obwohl der Gewinn im Vergleich zu anderen Konzernen recht gering ist.

  2. Matternet: Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf
    Matternet
    Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf

    Nach zwei Zwischenfällen hatte die Schweizer Post die Lieferung per Drohne im vergangenen Jahr ausgesetzt und eine Sicherheitsüberprüfung der Fluggeräte veranlasst. Die Experten fanden nichts, was gegen eine Wiederaufnahme der Drohnenlieferungen spricht.

  3. Psyonix: Rocket League fährt unter MacOS und Linux nur noch offline
    Psyonix
    Rocket League fährt unter MacOS und Linux nur noch offline

    Ausgerechnet der zu Epic Games gehörende Crossplay-Pionier Psyonix stellt die Unterstützung von Rocket League für MacOS und Linux ein. Im März 2020 erscheint das letzte Update für die beiden Plattformen.


  1. 11:25

  2. 11:10

  3. 10:50

  4. 10:44

  5. 10:28

  6. 10:02

  7. 09:42

  8. 09:10