Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thief-Entwickler über Mantle: "20…

In erster Linie soll Mantle die CPU entlasten ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In erster Linie soll Mantle die CPU entlasten ...

    Autor: itse 16.11.13 - 12:12

    Indem Draw-Calls eingespart werden, muss die CPU bei Spielen weniger angefragt werden. Dies ist für AMD insofern wichtig, als dass deren CPUs langsamer als die Intels sind.
    Ich schätze mit der Mantle-API soll einfach nur der Weg für gute Spiele-Performance auf einer APU geebnet werden, weil da u. a. die CPU Ressourcen knapper sind als bei einer reinrassigen CPU im Sockel.
    Wegen angeblich 20% mehr Grafikleistung ist diese API aber nicht entscheidend beim Hardwarekauf nvidia VS AMD, da entscheideet immer noch das Spieleangebot mit den entsptechenden optimierungen für den jeweiligen Hersteller ...
    Sprich, wer bereits einen Intel-basierten Spiele-PC hat, der kann sich noch zurücklehnen...

  2. Re: In erster Linie soll Mantle die CPU entlasten ...

    Autor: nille02 17.11.13 - 11:15

    Natürlich betrifft das Problem auch Intel, aber nicht jeder hat eine CPU für 200¤ und mehr verbaut. Sie bietet aber noch mehr Vorteile was Multithreading angeht und Grafikkarten Gespanne wie CrossFire und SLI. Die Entwickler der Engine können das selber Implementieren und es ist nicht mehr nur ein Treiberhack.

    Es ist auch denkbar das auf Mantle eine höhere API wie OpenGL Herstellerunabhängig Implementiert wird, oder etwas komplett neues.

  3. Re: In erster Linie soll Mantle die CPU entlasten ...

    Autor: Nephtys 17.11.13 - 19:29

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich betrifft das Problem auch Intel, aber nicht jeder hat eine CPU
    > für 200¤ und mehr verbaut. Sie bietet aber noch mehr Vorteile was
    > Multithreading angeht und Grafikkarten Gespanne wie CrossFire und SLI. Die
    > Entwickler der Engine können das selber Implementieren und es ist nicht
    > mehr nur ein Treiberhack.

    Da ist das Problem: Es ist Low Level. Das hat den Charm von Konsolenentwicklung, und die gleichen Nachteile. So nah an der Grafik Hardware sollte man Entwickler nicht ran lassen.

    20% oder was auch immer kriegt man auch durch sinnvollen Algorithmen immer noch locker raus. Die Kompatibilität dafür zu opfern ist... bedenklich. Zumindest langfristig.

  4. Re: In erster Linie soll Mantle die CPU entlasten ...

    Autor: nille02 17.11.13 - 19:41

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich betrifft das Problem auch Intel, aber nicht jeder hat eine CPU
    > > für 200¤ und mehr verbaut. Sie bietet aber noch mehr Vorteile was
    > > Multithreading angeht und Grafikkarten Gespanne wie CrossFire und SLI.
    > Die
    > > Entwickler der Engine können das selber Implementieren und es ist nicht
    > > mehr nur ein Treiberhack.
    >
    > Da ist das Problem: Es ist Low Level. Das hat den Charm von
    > Konsolenentwicklung, und die gleichen Nachteile. So nah an der Grafik
    > Hardware sollte man Entwickler nicht ran lassen.

    Warum sollte man sie nicht da ran lassen? Es ist ja nicht so das Mantle dir Zugriff auf den Kernelspace gibt. Was würdest du denn davon halten wenn Programme nur noch in Javascript, PHP, Python, Java, Perl etc geschrieben werden dürfen?

    >
    > 20% oder was auch immer kriegt man auch durch sinnvollen Algorithmen immer
    > noch locker raus.

    Nicht wenn der Flaschenhals der Treiber ist, der muss alle Ressourcen Verwalten. Einfach mal die Mantle Präsentation ansehen.

    > Die Kompatibilität dafür zu opfern ist... bedenklich.
    > Zumindest langfristig.

    Welche Kompatibilität wird denn geopfert? Die API ist noch immer Herstellerunabhängig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 4,19€
  3. (-80%) 6,99€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21