1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkcentre M93p Tiny: Lenovos…

was für ein Schlag ins Gesicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: lisgoem8 13.07.13 - 11:02

    was für ein Schlag ins Gesicht :-)

    kein Windows 8 vorinstalliert :-)


    Bin gespannt wie es in 5 Jahren sein wird. Ob es MS zurück schafft.

  2. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: HubertHans 13.07.13 - 11:15

    Das hat aber nur den grund, das Windows 8 bei den Kunden unbeliebt ist. Warum auch immer.

  3. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.13 - 11:18

    Also ziemlich sicher kann ich dir heute schon sagen das in 5 Jahren Win 7 noch weitere 2 Jahre Supported wird.

  4. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Kernschmelze 13.07.13 - 11:26

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was für ein Schlag ins Gesicht :-)
    >
    > kein Windows 8 vorinstalliert :-)
    >
    > Bin gespannt wie es in 5 Jahren sein wird. Ob es MS zurück schafft.
    Das wird nur der Anfang sein. Ich persönlich nutze jetzt auch seit einem Viertel Jahr kein Microsoft-Produkt mehr und ich habe mich schnell daran gewöhnt kein MS mehr zu brauchen.

    Mein nächster Rechner wird auch ein schöner Lenovo-Laptop für ca 1500,- EUR sein und ich hoffe ich kann dann auch ein vorinstalliertes Windows abwählen, da ich es schlicht nicht brauche.

  5. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: schubaduu 13.07.13 - 12:09

    Kernschmelze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lisgoem8 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was für ein Schlag ins Gesicht :-)
    > >
    > > kein Windows 8 vorinstalliert :-)
    > >
    > >
    > > Bin gespannt wie es in 5 Jahren sein wird. Ob es MS zurück schafft.
    > Das wird nur der Anfang sein. Ich persönlich nutze jetzt auch seit einem
    > Viertel Jahr kein Microsoft-Produkt mehr und ich habe mich schnell daran
    > gewöhnt kein MS mehr zu brauchen.
    >
    > Mein nächster Rechner wird auch ein schöner Lenovo-Laptop für ca 1500,- EUR
    > sein und ich hoffe ich kann dann auch ein vorinstalliertes Windows
    > abwählen, da ich es schlicht nicht brauche.

    So so, ein 1500 Euro Notebook, interessant.

  6. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: ElMario 13.07.13 - 12:33

    schubaduu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kernschmelze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lisgoem8 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > was für ein Schlag ins Gesicht :-)
    > > >
    > > > kein Windows 8 vorinstalliert :-)
    > > >
    > > >
    > > > Bin gespannt wie es in 5 Jahren sein wird. Ob es MS zurück schafft.
    > > Das wird nur der Anfang sein. Ich persönlich nutze jetzt auch seit einem
    > > Viertel Jahr kein Microsoft-Produkt mehr und ich habe mich schnell daran
    > > gewöhnt kein MS mehr zu brauchen.
    > >
    > > Mein nächster Rechner wird auch ein schöner Lenovo-Laptop für ca 1500,-
    > EUR
    > > sein und ich hoffe ich kann dann auch ein vorinstalliertes Windows
    > > abwählen, da ich es schlicht nicht brauche.
    >
    > So so, ein 1500 Euro Notebook, interessant.

    Ja, das sind die Besten. ,-)

  7. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: cry88 13.07.13 - 12:36

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin gespannt wie es in 5 Jahren sein wird. Ob es MS zurück schafft.

    Geräte für den Business-Bereich -> Unternehmen benutzen primär Win7 -> Lenovo installiert das, was der Kunde nutzt.

    Nix Win8 gebashe

  8. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.13 - 13:20

    Also wenn Win 7 vorinstalliert ist wirst du es deinstallieren müssen.
    Und bei 1500 euro ist das Preislich sowieso kaum ein Faktor.

  9. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: lisgoem8 13.07.13 - 13:56

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat aber nur den grund, das Windows 8 bei den Kunden unbeliebt ist.
    > Warum auch immer.

    Weils abgesehen von den doofen Kacheln im Desktop-Modus wie ein Windows 3.1 wirkt.

    Alles mittig. Und so weiss gehalten.

    Es wundert mich das MS nicht nur den Progman wieder versteckt dazu geliefert hat ;-)

    Das weckt viele schlimme Erinnerungen ;-)

  10. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: _2xs 13.07.13 - 14:17

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lisgoem8 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin gespannt wie es in 5 Jahren sein wird. Ob es MS zurück schafft.
    >
    > Geräte für den Business-Bereich -> Unternehmen benutzen primär Win7 ->
    > Lenovo installiert das, was der Kunde nutzt.
    >
    > Nix Win8 gebashe

    Wir haben in unserer Firma auch Win7 nehmen müssen. Viele Programme sind noch gar nicht Win8 kompatibel. Fängt bei billiger Faxsoftware an und endet bei Datenbanksoftware von Herrsteller X,Y,Z

  11. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: redmord 13.07.13 - 14:17

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn Win 7 vorinstalliert ist wirst du es deinstallieren müssen.

    Als Firmenkunde? Das ist ein B2B-Gerät.

    > Und bei 1500 euro ist das Preislich sowieso kaum ein Faktor.

    Das ist sehr wohl ein Kostenfaktor, wenn ein Kunde oder Systemhaus erstmal 20 Systeme oder mehr neu installieren muss. Wo kommen die 1500 ¤ her?

  12. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: burzum 13.07.13 - 15:18

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir haben in unserer Firma auch Win7 nehmen müssen. Viele Programme sind
    > noch gar nicht Win8 kompatibel. Fängt bei billiger Faxsoftware an und endet
    > bei Datenbanksoftware von Herrsteller X,Y,Z

    So so, bei dilletantisch geschriebener Software ist das kaum ein Wunder. Aber immer wieder lustig wie man MS dafür die Schuld gibt anstatt sich an der korrekten Adresse zu beschweren. Welche Datenbanksoftware ist es denn?

    Ich habe hier einen Sack voll alter Software ohne Probleme unter Win8 am laufen unter anderem die Adobe CS4, und die ist nicht gerade neu.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  13. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.13 - 15:50

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also wenn Win 7 vorinstalliert ist wirst du es deinstallieren müssen.
    >
    > Als Firmenkunde? Das ist ein B2B-Gerät.

    Beim kauf eines einzelnen Laptops ist man bei lenovo Firmenkunde?
    Und wenn etwas auf einer Festplatte installiert ist würde ich meinen das man es durch deinstallierung wieder entfernt. Will man ein Laptop ohne Windows sollte man sofort einen ohne Betriebssystem kaufen.


    > > Und bei 1500 euro ist das Preislich sowieso kaum ein Faktor.
    >
    > Das ist sehr wohl ein Kostenfaktor, wenn ein Kunde oder Systemhaus erstmal
    > 20 Systeme oder mehr neu installieren muss. Wo kommen die 1500 ¤ her?

    Keine Ahnung? Aus deiner launenhaften Systemhaus Kostenfaktor Analyse um die es überhaupt nicht geht?


    Info: Es geht um einen(1x) Laptop bei dem nach möglichkeit keine EULA mit Microsoft eingegangen werden muss. Nur Hardware.
    Dadurch sinkt der Preis. Is das soweit Verstanden worde?

  14. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: redmord 13.07.13 - 16:13

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim kauf eines einzelnen Laptops ist man bei lenovo Firmenkunde?

    Huch, wo kommt das Notebook her? Hab ich was verpasst?
    Think-Produkte sind traditionell für's B2B-Geschäft. Dort trifft man wohl deutlich häufiger auf Win7 als auf Win8. Daher finde ich es jetzt nicht als "Schlag ins Gesicht", wenn auf B2B-Produkten Windows 7 und nicht Windows 8 vorinstalliert ist.

    > Und wenn etwas auf einer Festplatte installiert ist würde ich meinen das
    > man es durch deinstallierung wieder entfernt. Will man ein Laptop ohne
    > Windows sollte man sofort einen ohne Betriebssystem kaufen.

    ?

    > Keine Ahnung? Aus deiner launenhaften Systemhaus Kostenfaktor Analyse um
    > die es überhaupt nicht geht?
    >
    > Info: Es geht um einen(1x) Laptop bei dem nach möglichkeit keine EULA mit
    > Microsoft eingegangen werden muss. Nur Hardware.
    > Dadurch sinkt der Preis. Is das soweit Verstanden worde?

    Achte mal darauf worauf du antwortest. Du bist im falschen "Sub-Thread". :P
    Es gibt da ein Knopf: "Ansicht wechseln".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.13 16:14 durch redmord.

  15. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Ach 13.07.13 - 16:23

    Lenovo hat es damit vorgemacht, wie man es rechtlich so gestaltet, das man dem MS-Knebel entgeht und vielen Kunden damit anbieten kann was sie sich wünschen, was in den aller meisten Fällen natürlich ein W7 ist, oder besser: auf keinen Fall W8.

    Leuchtendes Beispiel von Lenovo und hoffentlich macht das Schule bei allen anderen Herstellern. Ich bin sicher: den traurigen PC-Absatzzahlen würde es zumindest etwas auf die Sprünge helfen, wenn jegliche PC´s wahlweise auch wieder mit W7 angeboten würden.

  16. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.13 - 17:25

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beim kauf eines einzelnen Laptops ist man bei lenovo Firmenkunde?
    >
    > Huch, wo kommt das Notebook her? Hab ich was verpasst?
    > Think-Produkte sind traditionell für's B2B-Geschäft. Dort trifft man wohl
    > deutlich häufiger auf Win7 als auf Win8. Daher finde ich es jetzt nicht als
    > "Schlag ins Gesicht", wenn auf B2B-Produkten Windows 7 und nicht Windows 8
    > vorinstalliert ist.
    >
    > > Und wenn etwas auf einer Festplatte installiert ist würde ich meinen das
    > > man es durch deinstallierung wieder entfernt. Will man ein Laptop ohne
    > > Windows sollte man sofort einen ohne Betriebssystem kaufen.
    >
    > ?
    >
    > > Keine Ahnung? Aus deiner launenhaften Systemhaus Kostenfaktor Analyse um
    > > die es überhaupt nicht geht?
    > >
    > >
    > > Info: Es geht um einen(1x) Laptop bei dem nach möglichkeit keine EULA
    > mit
    > > Microsoft eingegangen werden muss. Nur Hardware.
    > > Dadurch sinkt der Preis. Is das soweit Verstanden worde?
    >
    > Achte mal darauf worauf du antwortest. Du bist im falschen "Sub-Thread".
    > :P
    > Es gibt da ein Knopf: "Ansicht wechseln".

    Ich hab darauf geachtet worauf ich antworte. Ich brauch auch bei 15 beiträgen noch keine Hilfestellung durch eine Baumstruktur ohne die wir das Problem jetzt garnicht hätten.^^

  17. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Pluto1010 13.07.13 - 17:43

    Habt ihr alle Probleme...
    Jeder von euch is klüger als der andere. Immer wieder erschreckend solche Threads zu lesen.

  18. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: cry88 13.07.13 - 20:05

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lenovo hat es damit vorgemacht, wie man es rechtlich so gestaltet, das man
    > dem MS-Knebel entgeht und vielen Kunden damit anbieten kann was sie sich
    > wünschen, was in den aller meisten Fällen natürlich ein W7 ist, oder
    > besser: auf keinen Fall W8.

    Was für ein Knebel? MS weis selber, dass Unternehmen Win7 nutzen. Warum kann man Win8 wohl downgraden?

    Niemand kauft sich einen PC nicht, weil da Win8 drauf ist ...

  19. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Snoozel 13.07.13 - 22:23

    Wobei ich sagen muss das die Thinkcentre mit Windows 8 echt flauschig laufen.
    Booten in 5s... da lohnt sich der Bereitschaftsmodus nicht. :-)

  20. Re: was für ein Schlag ins Gesicht

    Autor: Recruit 13.07.13 - 23:29

    Aktuelle Rechner der Thinkcenter Serie haben meist Win7 vorinstalliert, dem liegt jedoch oft ein Windows 8 Recovery satz bei.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  3. Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Raunheim
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00