1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tilera Gx3100: 100 Kerne bei 48…

Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: LX 22.06.11 - 17:25

    Gruß, LX

  2. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: burzum 22.06.11 - 17:29

    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gruß, LX

    Sinn dieser CPUs auf heutigen Desktops?

  3. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: Schattenwerk 22.06.11 - 18:52

    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gruß, LX

    Nur weil etwas stromsparend ist und viele Kerne hat, ist es nicht gleich für den Desktop sinnvoll

  4. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: elgooG 22.06.11 - 19:10

    Einfach mal eine Behauptung völlig unbegründet in den Raum gestellt. Genauso viel wert wie ein trockenes Toastbrot, das man unterm Sofa findet.

  5. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: Trollversteher 22.06.11 - 19:24

    Da kann man eher fragen: Wo liegt Deiner Meinung nach der Un-Sinn?

  6. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: Trollversteher 22.06.11 - 19:26

    >Nur weil etwas stromsparend ist und viele Kerne hat, ist es nicht gleich für den Desktop sinnvoll

    Wad hat die Desktop-Performance in den letzten Jahrzehnten massgeblich vorangetrieben? Rischtisch, Games...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.11 19:27 durch Trollversteher.

  7. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: irata 22.06.11 - 20:38

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wad hat die Desktop-Performance in den letzten Jahrzehnten massgeblich
    > vorangetrieben? Rischtisch, Games...

    Genau. Das und dass Bill Gates sich von seiner 640k-Aussage distanzieren wollte. ;-)

  8. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: omgrofllol 22.06.11 - 20:50

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau. Das und dass Bill Gates sich von seiner 640k-Aussage distanzieren
    > wollte. ;-)

    Urban Myth. Es gibt keine Belege dafür, dass er das gesagt hat...

  9. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: Trollversteher 22.06.11 - 20:52

    Die hat er in der Form tatsächlich nie gemacht, das ist eine der modernen Legenden, die immet wiedet weitererzählt aber nie überprüft werden...

  10. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: Trollversteher 22.06.11 - 20:53

    oh, da war jemand schneller ;)

  11. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: irata 22.06.11 - 23:50

    omgrofllol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Urban Myth. Es gibt keine Belege dafür, dass er das gesagt hat...

    Oh doch, gibt es.
    Und zwar sein eigenes Dementi - klingt wie die Rechtfertigung aller Rechtfertigungen ;-)
    Abgesehen davon war die Aussage damals auch korrekt.

  12. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: irata 22.06.11 - 23:51

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oh, da war jemand schneller ;)

    Schneller ist nicht besser :-P

  13. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: irata 23.06.11 - 00:03

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die hat er in der Form tatsächlich nie gemacht, das ist eine der modernen
    > Legenden, die immet wiedet weitererzählt aber nie überprüft werden...

    Es ist aber auch so, dass der einzige Beleg dafür, dass er es *nicht* gesagt hat, sein eigenes Dementi ist.
    Da gibt es immer noch die Möglichkeit, dass es ihm peinlich war (klingt sehr danach) oder er es vergessen hat (klingt nicht danach).

    Ist im übrigen sehr lesenswert, wie er sich "heraus redet" - da die vermeintliche Aussage gar nicht dumm war, das Dementi dafür ziemlich nach peinlicher Rechtfertigung klingt.

  14. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: ABM 23.06.11 - 01:11

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zwar sein eigenes Dementi - klingt wie die Rechtfertigung aller
    > Rechtfertigungen ;-)
    > Abgesehen davon war die Aussage damals auch korrekt.

    Mal davon ausgehend, er hätte es gesagt, dann war es definitiv nicht korrekt gewesen, aber er hielt es für korrekt. Vermutlich hätte es, wenn er es gesagt hätte, jeder für korrekt gehalten. Aber die Aussage soll ja gewesen sein, dass nie ein Mensch mehr als bla bla bla brauchen würde.

    Heute wissen wir, dass die Leute selbst mit XYZ GB RAM immer noch der Meinung sind nicht genug zu haben. Selbst dann wenn sie immer noch verzweifelt auf der Suche nach einer Anwendung sind die XYZ GB RAM BRAUCHT um vernünftig zu funktionieren.

    Sicherlich gibt es massenhaft Anwendungen im 3D/Rendering/Videobearbeitung (und bestimmt noch ein paar mehr) Bereich, die mit soviel RAM tatsächlich was anfangen können, aber der "normale" Desktop ist mit 3GB immer noch mehr als üppig bestückt, ein durchschnittliches Desktop-Linux swapt da gar nicht mehr.

    Grafikkarten bringen den RAM mit den sie brauchen um die abgeballerten Aliens gut aussehen zu lassen (zählt das nun zu der vermeintlichen Aussage oder nicht?)

    Aber 64K bringen dich heute nicht mal mehr zum booten...

  15. Multicores sehr wohl für Desktops geeignet

    Autor: bitcracker 23.06.11 - 16:01

    z.B. für Echtzeit-3D-Rendering. Mit 150 GHz Gesamtleistung lässt es sich schon ganz ordentlich rendern.

  16. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: grorg 23.06.11 - 18:10

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist aber auch so, dass der einzige Beleg dafür, dass er es *nicht*
    > gesagt hat, sein eigenes Dementi ist.
    > Da gibt es immer noch die Möglichkeit, dass es ihm peinlich war (klingt
    > sehr danach) oder er es vergessen hat (klingt nicht danach).

    Also nimmt man lieber einen konstruierten Beweis dafür, dass er gelogen hat, als einen Beweis dafür zu liefern, dass er es getan hat?
    Sehr intelligent gelöst ....

    Wer Behauptungen aufstellt, hat die Beweise zu liefern, nicht andersrum.

  17. Re: Schade, dass es diese Dinger vermutlich nicht auf den Desktop schaffen... k.T.

    Autor: omgrofllol 26.06.11 - 04:10

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zwar sein eigenes Dementi - klingt wie die Rechtfertigung aller
    > Rechtfertigungen ;-)

    Wenn er es gesagt hätte, hätte er keinen Grund gehabt das jetzt zu leugnen. Einen Bill Gates interessiert es nicht, ob jemand glaubt diese Aussage wäre peinlich gewesen. (Wobei du ja schon korrekt gesagt hast, dass sie damals wahr war und in gewisser maßen auch heute noch ist, aber das ist ein anderes thema.)

    Ein einfaches "jo sieht so aus, als ob ich ein wenig daneben gelegen hab. Aber mittlerweile sind wir ja bei 64bit angekommen" wäre die wahrscheinlichere Alternative.

    Vor allem weiß er wohl auch, dass sich Computer nunmal schnell entwickeln und auch in Richtungen, die man zu der Zeit für nicht möglich gehalten hätte. Oder glaubst du dem damaligen IBM chef war seine Aussage peinlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15