Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tpcast: Drahtlosadapter für HTC…

Ethernet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ethernet

    Autor: guallamalla 25.08.17 - 14:07

    >Das eigentliche Signal wird per Ethernet vom Empfänger zum Host-Computer geleitet.

    Wisst ihr genaueres dazu?
    Heisst das die Box mit USB und HDMI die die Vive Standardmässig hat, braucht man nicht mehr?
    Braucht man wirklich Ehternet und muss es gleich an meinem PC angeschlossen sein oder nur im selben Netz hängen?

    Kann man das Ding gleichzeitig laden und benutzen? Zum Beispiel mit einer Powerbank in der Hosentasche?

    Edit: Hier ein Diagram dazu wie das Teil abngeschlossen wird:
    cdn.uploadvr.com/wp-content/uploads/2017/06/TPCAST-Vive-Diagram.png
    Wie es aussieht hängt man einen TPCast-Router zwischen den PC und den Anschluss den man normalerweis benutzt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.17 14:13 durch guallamalla.

  2. Re: Ethernet

    Autor: Anonymer Nutzer 25.08.17 - 23:29

    guallamalla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das eigentliche Signal wird per Ethernet vom Empfänger zum Host-Computer
    > geleitet.
    >
    > Wisst ihr genaueres dazu?
    > Heisst das die Box mit USB und HDMI die die Vive Standardmässig hat,
    > braucht man nicht mehr?
    > Braucht man wirklich Ehternet und muss es gleich an meinem PC angeschlossen
    > sein oder nur im selben Netz hängen?
    >
    > Kann man das Ding gleichzeitig laden und benutzen? Zum Beispiel mit einer
    > Powerbank in der Hosentasche?
    >
    > Edit: Hier ein Diagram dazu wie das Teil abngeschlossen wird:
    > cdn.uploadvr.com/wp-content/uploads/2017/06/TPCAST-Vive-Diagram.png
    > Wie es aussieht hängt man einen TPCast-Router zwischen den PC und den
    > Anschluss den man normalerweis benutzt.


    Okay das sieht irgendwie bisschen komplex aus, würde es für den Transmitter nicht "einfach" reichen USB 3.1 Gen2 zu verwenden?

    Ich mein der müsste grob 7.5Gbps hinbekommen die bei 2048x1080 mit 8 Bits pro Pixel und 95 FPS gestreamt unkompressiert gestreamt werden

    (Ich komme mit dieser Seite https://k.kramerav.com/support/bwcalculator.asp auf 6.3 Gbps für 2048x1080@95FPS mit 8 Bits pro Pixel)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.17 23:31 durch Seroy.

  3. Re: Ethernet

    Autor: otraupe 27.08.17 - 09:40

    Die Aussagen im Artikel sind ein wenig verquer, aber der Hersteller ist auch nicht so gut darin, Dinge zu beschrieben (v.a. nicht in Englisch).

    Sender:
    Der Sender für die Bildinformationen hängt am langen Vive-Dreifachkabel (HDMI, Power; USB ungenutzt). Die Breakout-Box der Vive wird also weiterhin verwendet.

    Empfänger:
    Der (USB-)Empfänger für den Trackingdaten-Downstream ist ein kleiner WLan-Router, der per Ethernet mit dem PC verbunden wird. Internet kann man da durchschleifen.

    Vermutlich ist es noch etwas komplexer, weil der Hersteller permanent davon spricht, dass der Router Kontakt mit der "Power-Box" des TPCast Kontakt aufnimmt. Entweder ist der USB-Sender also darin (in dem Teil, wo die Powerbank eingesteckt wird), oder es gibt hier noch eine dritte Drahtlosverbindung irgendeiner Art.

  4. Re: Ethernet

    Autor: cyblord 28.08.17 - 10:39

    Die Frage ist, muss man wirklich durchschleifen, also den Router direkt an den PC stöpseln oder reicht es ihn irgendwo im LAN an einen Switch zu hängen?
    In den Videos sieht man immer ein direktes anschließen, aber evt ist das auch nur die DAU Methode.

  5. Re: Ethernet

    Autor: otraupe 28.08.17 - 11:39

    cyblord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, muss man wirklich durchschleifen, also den Router direkt an
    > den PC stöpseln oder reicht es ihn irgendwo im LAN an einen Switch zu
    > hängen?
    > In den Videos sieht man immer ein direktes anschließen, aber evt ist das
    > auch nur die DAU Methode.


    Ich würde vermuten, dass dein PC im selben IP-Adressbereich liegen muss, und von der manuellen Konfiguration des Routers wird abgeraten. Darüber hinaus trägt der direkte Anschluss des Routers sicher zu den kurzen Latenzen bei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. Modis GmbH, Karlsruhe
  3. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28