Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transcend: WLAN-SD-Karte mit 32…

könnten die beim raspberry pi ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. könnten die beim raspberry pi ...

    Autor: derkirsche 25.01.13 - 12:21

    ... einen wlan-adapter überflüssig machen?

  2. Re: könnten die beim raspberry pi ...

    Autor: pholem 25.01.13 - 13:57

    So wie ich das verstanden habe dienen die Karten nicht als WLAN Netzwerkadapter, sondern als Access Point, damit du mit einem WLAN Client darauf zugreifen kannst. Und der andere Modus mit Senden der Fotos zu einer App dürfte für das RPi noch irrelevanter sein.

  3. Re: könnten die beim raspberry pi ...

    Autor: redbullface 25.01.13 - 20:01

    Auf keinen Fall. Das WLAN bei SD Karten sind schon was ganz spezielles und nicht universell einsetzbar. Es kommen ja Kameras mit eingebauten WLAN Modulen raus, also werden diese Karten sowieso nicht lange leben.

    Um ein Foto von der WLAN SD Karte auf das Tablet zu übertragen wird folgendes vorausgesetzt und getan (EyeFi):

    1. Erst mal EyeFi Karte über Windows konfigurieren (einmalig).
    2. Kamera muss WLAN bei SD Karten unterstützen und eingeschaltet sein.
    3. Tablet oder Smartphone (oder was auch immer) muss sich mit dem WLAN Access Point der SD Karte verbinden. Bei mir automatisch nach dem ich die EyeFi App geladen habe.
    4. Je nach Konfiguration wird automatisch die JPEGs und wahlweise auch Videos auf die Karte der Reihe nach hoch geladen. Das geht recht zügig finde ich.
    5. Von da aus kann man die Bilder bearbeiten oder ins Internet hoch laden oder wo auch immer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. Reck & Co. GmbH, Bremen
  3. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Smartphone: Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor
        Smartphone
        Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor

        Bisher befand sich bei direkt unter dem Bildschirm verbauten Smartphone-Frontkameras immer ein Loch im Display-Panel. Bei Oppos neuer Lösung entfällt das Loch, stattdessen können bildschirmfüllend Inhalte angezeigt werden. Wirklich ausgereift scheint die Technologie aber noch nicht zu sein.

      2. Mythic Beasts: Launch des neuen Raspberry-Boards lief auf 18 Pi 4
        Mythic Beasts
        Launch des neuen Raspberry-Boards lief auf 18 Pi 4

        Viele Millionen Nutzer haben sich den Start des Raspberry Pi 4 auf der Webseite angeschaut. Die wird von einem Cluster aus eben diesen Bastelrechnern betrieben. Die Entwickler von Mythic Beasts bescheinigen eine um 2,5-fach gestiegene Leistung gegenüber dem Vorgängermodell.

      3. SpaceIL: Der Mond ist keine Herausforderung mehr
        SpaceIL
        Der Mond ist keine Herausforderung mehr

        Die Landung auf dem Mond hat zwar nicht geklappt, aber ein zweiter Versuch wäre langweilig: Die israelische Raumfahrtorganisation SpaceIL will ihr zweites Raumfahrzeug zu einem anderen Himmelskörper schicken. Welcher das sein wird, verrät sie noch nicht.


      1. 14:40

      2. 14:25

      3. 13:48

      4. 13:39

      5. 13:15

      6. 12:58

      7. 12:43

      8. 12:35