Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trendnet-Switches: 2,5-GBit-Ports…

400 Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 400 Euro

    Autor: Crass Spektakel 15.04.18 - 13:48

    Also nix für ungut aber günstig ist anders. Inzwischen bekommt man acht echte 10Gbit-Ports schon für 400 Euro.

    Trotzdem ist es erschreckend wie langsam es mit schnellem Ethernet vorrangeht. Vor 30 Jahren bekam man 10MBit günstiger als heute 10GBit, vor 25 Jahren bekam man 100MBit günstiger und vor 20 Jahren bekam man 1000MBit günstiger. Und seit 20 Jahren warten wir auf einen schnelleren Nachfolger der keine Mondpreise kostet.

  2. Re: 400 Euro

    Autor: HeroFeat 15.04.18 - 16:22

    Naja bis vor ein paar Jahren waren SSDs nicht üblich. Ohne diese braucht auf gar keinen Fall ein normaler "Desktop" einen 10Gbit/s Port. Und seit SSDs die Geschwindigkeiten liefern ist eine Gigabit Verbindung auch oft noch ausreichend. Und wenn nicht ist Bonding die kostengünstigere Alternative (warum was neues, wenn es mehrere "alte" auch tun).

    Ich kenne viele Netzwerke die erst in den letzen paar Jahren auf Gigabit aufgerüstet wurden. Da ist der Bedarf auf etwas schnelleres jetzt auch noch nicht da.

    Weiter ist der RJ45 Stecker eigentlich nicht so problemlos für 10Gbit geeignet. Und ein neuer Stecker wäre extrem unpraktisch. Und wenn man 10Gbit doch über RJ45 betreibt ist es ziemlich Energiehungrig.

    Also ist Gigabit in den meisten Fällen ausreichend gewesen und ein schnellerer Standard bringt verschiedene Probleme mit sich. Also ist man im Consumer Bereich erstmal bei Gigabit stehen geblieben, da es auch oft gar keine Verwendung für wesentlich höhere Datenraten gäbe.

  3. Re: 400 Euro

    Autor: keböb 16.04.18 - 13:49

    Aber PoE funktioniert leider nicht mit 10G, also bis jetzt. Inzwischen ist es mit 802.3bt definiert und demnächst sollten auch Lösungen auf den Markt kommen.

    Darum und aufgrund der geringeren Kabelanforderungen macht vor allem 2.5G durchaus Sinn, wenn man >1G braucht. Egal ob der Preis günstiger ist als 10G oder nicht. Wobei sich die wirkliche "must have" Anwendung v.a. auf teure Enterprise Wave 2 Access Points beschränkt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. yourfirm GmbH, München
  2. WEY Technology GmbH, Frankfurt am Main, München
  3. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. 263,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48