1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trueaudio: AMDs neue Radeons…

Wieder eine proprietäre Fehlentwicklung

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder eine proprietäre Fehlentwicklung

    Autor: fuzzy 28.09.13 - 04:34

    Man kann sagen was man will, aber Windows Vista hat sehr dabei geholfen, das Creative-Monopol zu brechen, und das ist auch gut so. Warum AMD jetzt versucht, den gleichen Weg (wie Creative mit EAX) zu beschreiten, erschließt sich mir nicht.
    Wenn Hardwarebeschleunigung, dann muss eine einheitliche Abstraktionsschicht her, die jedes Spiel benutzen und jeder Hardware-Hersteller implementieren kann.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  2. Re: Wieder eine proprietäre Fehlentwicklung

    Autor: HubertHans 28.09.13 - 20:37

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann sagen was man will, aber Windows Vista hat sehr dabei geholfen,
    > das Creative-Monopol zu brechen, und das ist auch gut so. Warum AMD jetzt
    > versucht, den gleichen Weg (wie Creative mit EAX) zu beschreiten,
    > erschließt sich mir nicht.
    > Wenn Hardwarebeschleunigung, dann muss eine einheitliche
    > Abstraktionsschicht her, die jedes Spiel benutzen und jeder
    > Hardware-Hersteller implementieren kann.

    So ein Muell! EAX 2 war in Software fuer jeden Hersteller offen, OpenAL HW/SW sowieso. EAX ist nur ein Aufsatz fuer Directsound. Und um Directsound ist es verdammt schade. Denn seit Vista gibts jetzt nur noch Stottern, Knistern und Aussetzer. Wie bei meinem 486iger frueher, der aber keine Power hatte um Soundwiedergabe stoehrungsfrei hinzubekommen, es sei denn die Soundkarte hatte HW-Beschleunigung.

  3. Re: Wieder eine proprietäre Fehlentwicklung

    Autor: fuzzy 28.09.13 - 23:33

    EAX 2 kann im Vergleich zu EAX 5 praktisch überhaupt nichts. Von einem offenen Standard kann da nicht mal ansatzweise die Rede sein. OpenAL ist übrigens auch proprietär und von Creative.

    Was du deinem PC antust, weiß ich auch nicht, aber ich habe keine Probleme.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  4. Re: Wieder eine proprietäre Fehlentwicklung

    Autor: HubertHans 29.09.13 - 08:56

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EAX 2 kann im Vergleich zu EAX 5 praktisch überhaupt nichts. Von einem
    > offenen Standard kann da nicht mal ansatzweise die Rede sein. OpenAL ist
    > übrigens auch proprietär und von Creative.
    >
    > Was du deinem PC antust, weiß ich auch nicht, aber ich habe keine Probleme.

    OpenAL ist offen... Hersteller koennen ihre eigenen Erweiterungen einbringen. Who cares. Wenn du keine Probleme hast: Schoen. Guck dich mal um. Seit Vista sind Ussetzer eines der Hauptprobleme bei der Soundwiedergabe.

  5. Re: Wieder eine proprietäre Fehlentwicklung

    Autor: fuzzy 29.09.13 - 18:53

    Ja, jeder kann machen was er will. Das ist genau das Gegenteil von einem Standard. Sicherlich gibt es auch Bestrebungen diese oder jene Erweiterung fest zu integrieren, aber sind wir mal ehrlich – solange nur ein Hersteller daran Interesse hat, wird das nicht passieren.
    OpenAL war sicherlich mal ein interessanter Ansatz, ist aber gescheitert.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)
  3. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  4. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
      Jens Spahn
      Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

      Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

    2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


    1. 14:17

    2. 13:59

    3. 13:20

    4. 12:43

    5. 11:50

    6. 14:26

    7. 13:56

    8. 13:15