1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TS-410: Einstiegs-NAS für vier…

ganz schoen teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ganz schoen teuer

    Autor: FreeNAS 06.10.09 - 11:16

    Man kann auch einen Atom oder AMD64 low-power Barebone mit 4x SATA ausstatten, und FreeNAS 0.7 mit zfs auf ein IDE SSD/DoM installieren. Preiswerter, leistungsfaehiger, und komfortabler.

    Das gesparte Geld kann man in WD RE4-Platten anlegen.

  2. Re: ganz schoen teuer

    Autor: faktenHer 06.10.09 - 11:30

    Ok, dann schlüssel mir bitte mal ALLE Teile (Preise!) auf die ich für solch ein Selfmade-NAS brauche ausgenommen der Platten. Und bitte die vermutlich grauenhafte Frickelorgie mit irgendwelchen Linux oder BSD Distris die dafür gedacht sein sollen einbeziehen in die Kalkulation. Ich will was fertiges das ich einschalte und läuft.

  3. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Dale 06.10.09 - 11:31

    Exakt: Freenas, WD Greendrives und das drumherum von Tranquil (5 3,5" LW-Schächte) machen mich recht fröhlich.. wenn jetzt nur noch das Booten von USB vernünftig funktionieren würde.. grmpf.

  4. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Eingenbauer 06.10.09 - 11:35

    Eigenbau:
    Asus Itx-220 (Sockel M Celeron 220 @ 1,2Ghz, Gbit-Lan)
    2GB Ram (1GB würde es wohl auch tun)
    WD15EADS 1,5 TB (Caviar Green)
    Slim-Laufwerk aus altem Laptop (braucht man nicht unbedingt, man kann ja auch über usb booten)
    und ein Mini-ITX gehäuse.
    OS: teste gerade Puppy Linux evtl. noch FreeNAS

    Macht alles in allen ~270€, man kann zwar max. zwei platten anschließen und je nach Gehäuse unterbringen, aber ohne die Platte würde die Hardware inkl. Gehäuse ~180€ kosten. Und es gibt sicher Atom/Sockel M/Sempron 64 ITX Boards mit mehr Sata anschlüssen die nicht viel tuerer als das o.g. Board sind.

    Das interessante ich bekomme Burst-Geschwindigkeiten von 80MB/s schreiben und konstant immer >=50MB/s meistens höher. Lesen sieht änhlich aus jedoch Burst nur 60MB/s (Avg. 40Mb/s) denk aber das liegt an der Client Festplatte diese kann nicht so schnell schreiben (muss es mal mit tmpfs testen).

    Das System Bootet von einem USB-Stick.

  5. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Dale 06.10.09 - 11:36

    Gegenfrage: wie bekommt man denn vernünftige Anwendungen (z.B. Slim server) da drauf? Fahren die Platten auch artig runter, wenn das Teil Stunden lang idled? Sobald man das Ding nicht nur wie ne USB-Festplatte benutzt, muss man nun mal basteln..

  6. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Eigenbauer 06.10.09 - 11:37

    BTW: Puppy Linux bootet von usb und läuft Out-of-the-Box auf diesem system.

  7. Re: ganz schoen teuer

    Autor: DAle 06.10.09 - 11:38

    Apropos, jemand ne IDee, warum mein Tranquil-Teil nur MANCHMAL von USB bootet? ;) Hab mir jetzt nen SATA-CF-Adapter organisiert, vielleicht gehts damit besser..

  8. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Eigenbauer 06.10.09 - 11:40

    Von einem Kartenleser der über usb angebunden ist zu booten ist immer so eine Sache. Hab das bisher auch noch nicht vernünftig hinbekommen. Mit einem CF-Sata oder IDE Adapter sollte es aber keinerlei probs geben.

  9. Re: ganz schoen teuer

    Autor: NAS 06.10.09 - 11:41

    Ein ähnliches Produkt von Synology kosten etwa 200 - 300 € und bietet mehr.

    Auf der Herstellerseite kann man auf eines dieser Geräte direkt zugreifen und es ausprobieren.

    http://www.synology-distribution.de/de/cube-station-cs406e-overview.html

  10. Re: ganz schoen teuer

    Autor: peter45 06.10.09 - 12:03

    NAS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein ähnliches Produkt von Synology kosten etwa 200 - 300 € und bietet
    > mehr.
    Nein!
    Das Teil zieht 60Watt! --> unbrauchbar

  11. Re: ganz schoen teuer

    Autor: kebab 06.10.09 - 12:03

    nanana, wir wollen doch fair bleiben.

    der günstigste verfügbare 4bay nas von synology kostet mindestens 289 euro. und dann hast du im besten fall ne 500 mhz marvell cpu mit 128 mb ram! und diese verbraucht sogar mehr strom als der neue 800mhz von marvell (orion vs. kirkwood).

    der TS-410 ist rund 50% schneller und kostet ca. 30% mehr. und verursacht weniger laufende kosten aufgrund des geringeren verbrauchs.

    ziemlich gut oder?

  12. Re: ganz schoen teuer

    Autor: ThommyHommy 06.10.09 - 12:23

    Bei Leuten die nicht mehr zur Schule gehen ist Zeit = Geld!

    Wenn ich einmal eine Lösung habe die 400 Euro kostet und nach 1 Stunde einsatzbereit ist und eine zweite Lösung für die ich 2 Stunden im Inet suchen muss, dann bei 3 Händlern Teile kaufe und diese in weiteren 2 Stunden zusammen schraube und dann noch 4++ Stunden mit dem Linux OS und der Konfiguration verbringe dann hat mich das Geräte vielleicht 250 Euro in Teilen + 7 zusätziche Stunden Arbeit (~ 600 Euro) gekostet was 850 Euro macht ;-)

    Da arbeite ich die Zeit lieber für einen Kunden und verdiene mit dem was ich besser als Hardware und Linux frickeln kann das Geld um mir so ein Gerät zu kaufen um mit dem restlichen Geld geh ich in der gesparten Zeit mit meiner Familie lecker was Essen.

    Nicht jeder hat endlos Zeit...

  13. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Graue Männer 06.10.09 - 12:39

    Das setzt voraus dass man genug Aufträge hat. Bzw. dass man weitere Aufträge annehmen kann, um die nicht (mit basteln) vergeudete Zeit in Geld umzusetzen. Das ist für viele Menschen aber auch Betriebe gerade Utopie in der Wirtschaftskriese.

  14. Re: ganz schoen teuer

    Autor: BernieBrot 06.10.09 - 12:42

    @Graue Männer,

    und jemand der so gerade über die Runden kommt, weil es hinten und vorne fehlt (wegen der von Dir genannten Auftragslage) sollte sich Fragen, ob ein NAS (egal ob Schulkinderbastellösung oder etwas Professionelles) gerade jetzt benötigt wird, oder ob man das Geld nicht lieber in wichtige Dinge investiert.

  15. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Cassiel 06.10.09 - 13:04

    FreeNAS? Warte mal… das ist doch die Software die letzte Woche das Dateisystem unseres NAS samt allen Backups geschrottet hat.

  16. Re: ganz schoen teuer

    Autor: lolll 06.10.09 - 13:18

    wenn das nas auf alle backups zugreifen konnte ist sowieso das konzept im a* gewesen ;)

  17. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Cassiel 06.10.09 - 13:22

    Wir hatten noch Backups der Backups ;-)
    Trotzdem halte ich FreeNAS für alles andere als produktiv einsatzfähig.
    Opensource Gefrickel halt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.09 13:23 durch Cassiel.

  18. Re: ganz schoen teuer

    Autor: sardello 06.10.09 - 13:32

    man kann auch einfach einen Ubuntu-Server aufsetzen. Dank apt-get ist dieser Server dann auch auf komfortable Weise aufs unendliche erweiterbar...

  19. Re: ganz schoen teuer

    Autor: faktenHer 06.10.09 - 14:00

    Dale schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenfrage: wie bekommt man denn vernünftige Anwendungen (z.B. Slim server)
    > da drauf? Fahren die Platten auch artig runter, wenn das Teil Stunden lang
    > idled? Sobald man das Ding nicht nur wie ne USB-Festplatte benutzt, muss
    > man nun mal basteln..

    Gegenfrage :P Seit wann kann eine USB Platte RAID Level?

    Und weiterhin hat so ziemlich jedes kommerziell vertriebene NAS inzwischen einfach zu bedienende Webinterfaces für verschiedene vorinstallierste Dienste (sogar welche mit Apache und php) am Start bei denen ich nicht frickeln muß.

  20. Re: ganz schoen teuer

    Autor: Runkelrübe 06.10.09 - 15:04

    Okay, 270 Euro, aber...

    - kein Raid
    - nur 2 Platten

    also

    - keine Alternative


    Das Teil von QNAP hier rockt deshalb, weil es Raid 5 mit HotSwap und HotSpare bietet.

    Da kann eine Selbstbaulösung für den Preis nicht mithalten.
    Alleine der Raid-Controller kostet schon mindestens die Hälfte des Gerätes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. GERB Schwingungsisolierungen GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Hays AG, Hartenstein
  4. BEHG HOLDING AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 8,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tutorial: Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?
Tutorial
Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?

Werkzeugkasten Am 1. Dezember 2020 tritt ein Rechtsanspruch auf eine Ladestelle in privaten Tiefgaragen in Kraft. Wie gehen Elektroautofahrer am besten vor?
Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
  2. Elektroautos GM steigt offiziell nicht bei Nikola ein
  3. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern