Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ULED: Ubiquitis Netzwerkleuchten…

Die Lampen machen keinen Sinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lampen machen keinen Sinn

    Autor: mgutt 22.03.19 - 00:37

    Man kann sie Daisy Chainen, ok. Man kann sie zentral schalten, ok. Aber wo ist bitte ein simpler Lichtschalter. Wo ist die intelligente Schaltung nach Anwesenheit. Ein Bewegungsmelder fehlt. Ein Lichtsensor fehlt. Energie spart man nur, wenn die Lampen nur dann an sind, wenn auch jemand anwesend ist und es wirklich zu dunkel ist. Und die angezeigte Stromersparnis ist auch so ein Witz. Vergleicht mit Röhren oder Glühbirnen. So als wären LEDs was ganz neues. Und dass das zentrale Management und der PoE Switch im Vergleich zu dummen LEDs mit Bewegungsmeldern viel mehr Strom fressen, wird natürlich auch nicht erwähnt.

    Ich verstehe echt nicht welche Zielgruppe die damit erreichen wollen.

  2. Re: Die Lampen machen keinen Sinn

    Autor: x2k 22.03.19 - 09:01

    Bei einem großen Bürogebäude mit sehr vielen Lampen spart man schon eine Menge Strom wenn abends automatisiert alle Lampen aus geschaltet werden. Manche Mitarbeiter vergessen das Licht aus zu schalten.

    Man kann. Natürlich auch gezielt einzelne Räume beleuchten um z.b. Die Uhrzeit oder irgend ein Muster von außen sichtbar zu machen.

  3. Re: Die Lampen machen keinen Sinn

    Autor: mgutt 22.03.19 - 10:42

    In Bürogebäuden arbeitet man genau deswegen mit Bewegungsmeldern. Und bevor man bei einem Neubau teure LAN Kabel für die Beleuchtung verlegt, zieht man die Stromkabel lieber einzeln von jedem Büro bis zum Technikraum und kann spätestens dann eine Zeitschaltung umsetzen. Allerdings ist auch das nicht so sparsam wie eine Schaltung nach Präsenz. Daher macht das einfach keinen Sinn. Und WLAN würde niemals jemand einsetzen. Viel zu hoher Stromverbrauch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. VascoMed GmbH, Binzen
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
      Mobile-Games-Auslese
      Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

      Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
      Von Rainer Sigl

      1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
      2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
      3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

      1. TNEP 1.0: NFC-Protokoll für das Steuern von IoT-Geräten kommt
        TNEP 1.0
        NFC-Protokoll für das Steuern von IoT-Geräten kommt

        Der NFC-Standard wird erweitert. Eine neue Spezifikation ermöglicht das direkte Steuern von Geräten. Basis ist die NDEF-Kommunikation, mit der bereits Tags beschrieben werden können. TNEP geht einen Schritt weiter.

      2. Libra: Facebook verrät Details zu seiner Kryptowährung
        Libra
        Facebook verrät Details zu seiner Kryptowährung

        Nun ist es offiziell: Gemeinsam mit 27 Unternehmen möchte Facebook die Kryptowährung Libra veröffentlichen. Diese soll 2020 kommen und mit einigen Besonderheiten aufwarten.

      3. Windows 10: Docker Desktop nutzt künftig WSL 2
        Windows 10
        Docker Desktop nutzt künftig WSL 2

        Das neue Windows Subsystem für Linux nutzt eine ähnliche Architektur, wie sie Docker bisher selbst gebaut hat - nur eben nativ. Das Docker-Team wechselt für den Windows-Support deshalb auf das WSL 2 und verspricht eine nahtlose Integration.


      1. 14:52

      2. 13:50

      3. 13:10

      4. 12:25

      5. 12:07

      6. 11:52

      7. 11:43

      8. 11:32