Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrastar SS300: HGST stellt TLC…

Und wo ist jetzt das Problem?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wo ist jetzt das Problem?

    Autor: chewbacca0815 19.05.17 - 16:53

    Ich sehe keins. Oder sind 14 Petabyte bis zum Ende der Garantie etwa zu wenig? Das als Problem zu bezeichnen wäre jetzt aber arg kleinkariert ;-)

  2. Re: Und wo ist jetzt das Problem?

    Autor: JouMxyzptlk 19.05.17 - 17:49

    1823 mal Vollschreiben mit nicht komprimierbaren Daten.
    Rund 1'400'000 Sekunden volle Schreibleistung Random Data bei 1,25 GB/s.
    = Tot nach 16 Tagen und 5 Stunden?
    Hab ich da irgendeinen Denkfehler in meiner Rechnug nach einem langen Arbeitstag?
    Bei der 960 GB Variante: 1,75 Petabytes / 1,25 GB/s / 60 Sekunden / 60 Minuten / 24 Stunden pro Tag...
    Scheint zu stimmen... http://www.wolframalpha.com/input/?i=1.75+Petabytes+%2F+1.25+GB%2Fs+%2F+86400+Seconds

    Aber in der Realität halten die hoffentlich länger wie diverse Tests von Consumer SSDs zeigen.

  3. Re: Und wo ist jetzt das Problem?

    Autor: belugs 19.05.17 - 22:07

    wenn du das so rechnest, dann bringen die 59PB aber auch nicht wirklich was.
    Die 800GB Variante (15PB) wäre dann nach ~90 Tagen platt.

    Grüße

  4. Re: Und wo ist jetzt das Problem?

    Autor: bebbo 20.05.17 - 21:53

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1823 mal Vollschreiben mit nicht komprimierbaren Daten.
    > Rund 1'400'000 Sekunden volle Schreibleistung Random Data bei 1,25 GB/s.
    > = Tot nach 16 Tagen und 5 Stunden?
    > Hab ich da irgendeinen Denkfehler in meiner Rechnug nach einem langen
    > Arbeitstag?
    > Bei der 960 GB Variante: 1,75 Petabytes / 1,25 GB/s / 60 Sekunden / 60
    > Minuten / 24 Stunden pro Tag...
    > Scheint zu stimmen... www.wolframalpha.com
    >
    > Aber in der Realität halten die hoffentlich länger wie diverse Tests von
    > Consumer SSDs zeigen.

    Eine Platte die nur beschrieben wird, kann man auch durch eine Scheibe Toast ersetzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Seitenbau GmbH, Konstanz
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. symmedia GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 337,99€
  3. ab 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Interview auf Youtube: Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020
    Interview auf Youtube
    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich doch noch nicht von dem Ziel verabschiedet, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren sollen. Zudem verriet sie in einem Interview mit Youtubern endlich ihr Lieblings-Emoji.

  2. Ransomware: Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar
    Ransomware
    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

    Die dänische Reederei rechnet mit Kosten und Umsatzeinbußen von 200 bis 300 Millionen US-Dollar durch den Not-Petya-Angriff. Die Verluste sollen vor allem in der Bilanz des dritten Quartals anfallen.

  3. Spielebranche: Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele
    Spielebranche
    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

    Gamescom 2017 Die Spielebranche in Deutschland konnte im ersten Halbjahr 2017 um rund 11 Prozent zulegen. Fans klassischer Vollpreistitel müssen sich trotzdem Sorgen machen - trotz guter Neuerscheinungen verliert das Segment auffallend stark.


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50