Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uppkoppla: Ikea entwickelt…

Der typische Gamer wächst doch stets über sich hinaus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der typische Gamer wächst doch stets über sich hinaus

    Autor: norbertgriese 05.06.19 - 08:50

    Davon habe ich 30 Jahre lang profitiert. Gamer-T-Shirts , die schmal geschnitten sind, bleiben meist unverkäuflich liegen. Größe M oder L gibt's dann kostenfrei als Werbegeschenk oder gegen geringen Obulus.

    Das sollte das Gamer Mobiliar berücksichtigen.

    Norbert

  2. Re: Der typische Gamer wächst doch stets über sich hinaus

    Autor: MadEze 05.06.19 - 16:52

    Tolles Vorurteil...

    Darf ich mitmachen? Nachdem du die Shirts selbst auch kaufst, unterstelle ich dir einfach mal, dass du auch Gamer bist. Hier beißt sich die Katze dann in den Schwanz, du kannst mit Größe M und L ja folglich gar nichts anfangen? Oder nähst du zwei Shirts zu einem zusammen?

    Hahaha, was haben wir gelacht, Vorurteile und Verallgemeinerungen sind einfach was schönes :D

  3. Re: Der typische Gamer wächst doch stets über sich hinaus

    Autor: norbertgriese 05.06.19 - 19:04

    5 DM, später auch 5Euro waren mir die Tshirts schon wert. Von geschätzt 90 Stück in 86 bis 2016 hab ich so ca. 10 gekauft. Als Händler, der auch Gaming PCs verkauft und repariert hat, ist das sozusagen Berufskleidung. Macht sich jedenfalls gut.
    Und ja, gelegentlich ein Strategiespiel ist ok. Wenn ich 1999 Command und Conquer gleich 100x verkaufen konnte, blieb eins bei mir und den Kindern. Jedenfalls passe ich in Größe M noch immer rein.

    Norbert

  4. Re: Der typische Gamer wächst doch stets über sich hinaus

    Autor: trinkhorn 06.06.19 - 08:35

    aber wenn man bei Mama im Keller wohnt, kann man sich sowas ja auch leisten. Lang leben die Vorurteile.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50