Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB 3.0: Intel macht Spezifikation…

So ein Sauerei !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Sauerei !

    Autor: Bacardigurgler 17.06.10 - 21:52

    Die Geschwindigkeit von USB 3.0 ergibt so viele neue Möglichkeiten und was passiert. Intel verzögert das ganze aus strategischen Gründen. Da Intel gerade an Lightpeak (oder wie das heist) mit Apple rumbaut und das ganz gross als das "Ende aller Kabel" Pushen will liegt denen natürlich daran, dass USB 3.0 floppt.

    Ist eigentlich eine Sauerei, aber das ist bei Intel ja Programm. Eigentlich müsste man die Schweinefirma boykottieren. Naja, ich habe schon seit langer Zeit keine Intel CPU mehr gekauft. Genau aus diesen Gründen.

    Wenn ich nur an die Performace von USB 3.0 denke. 625MB/s 2.5x so schnell wie PCIExpress 1x und dabei viel kleiner und eleganter. Damit wären externe GPUs für Notebooks locker machbar. Und eSata wäre damit auch gegessen. Und was passiert ? Aus Profitgier verbockt. Erinnert mich an die Atom CPUs: halb so schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M von vor 7 Jahren.

    Intel: Welcome to the Dark Age.

  2. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Neusprech 17.06.10 - 22:42

    > 625MB/s 2.5x so schnell wie PCIExpress

    Jou, soweit die Theorie. In Praxi bringt der NEC-Controller so um die 300 MB/s, also etwa SATAII-Niveau und ein wenig schneller als PCIE x1. Toll... Beeindruckt mich ehrlich gesagt überhaupt nicht! Für die schnellsten SSD ist das JETZT schon zu langsam, LOL. Und mechanische Festplatten, die eSata überfordern wird es nie geben.

  3. Re: So ein Sauerei !

    Autor: mercur 17.06.10 - 23:10

    Hast ja völlig Recht.

    Kann mir jemand erklären wieso Intel mehr als 20 Jahre einen riesen Monopol mit CPUs hat? Es kann doch nicht sein, dass sich Europäer und Asiater gar nicht für diesen Markt interessieren.

  4. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.10 - 23:29

    Bacardigurgler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erinnert mich an die Atom CPUs:
    > halb so schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M von vor 7 Jahren.

    Um mal den Vergleich mit den gängigen Netbook-CPUs zu stellen:
    Pentium M gab es mit 1.6 GHz in der LV Version und 10 W TDP erst 2004. 2008 gab es den Atom Z530 mit 1.6 GHz und 2,2 W TDP.

  5. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Bacardigurgler 17.06.10 - 23:43

    thenktor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bacardigurgler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erinnert mich an die Atom CPUs:
    > > halb so schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M von vor 7 Jahren.
    >
    > Um mal den Vergleich mit den gängigen Netbook-CPUs zu stellen:
    > Pentium M gab es mit 1.6 GHz in der LV Version und 10 W TDP erst 2004. 2008
    > gab es den Atom Z530 mit 1.6 GHz und 2,2 W TDP.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Pentium_M

    "The Pentium M brand refers to a family of mobile single-core x86 microprocessors (with the modified Intel P6 microarchitecture) introduced in March 2003 (during the heyday of the Pentium 4 desktop CPUs), and forming a part of the Intel Centrino platform."

    "Given the product code 80535, it initially had no model number suffix, but was later identified as the Pentium M 705. It was manufactured on a 130 nm process, was released at frequencies from 900 MHz to 1.7 GHz using a 400 MT/s FSB, and had 1 megabyte (MB) of Level 2 cache."

    Also 2003 mit bis zu 1.7 Ghz und auch wenn das Design mehr strom zieht ist es *trotzdem* deutlich schneller (hab nachgesehen, benchmarkabhängig und auch nicht ganz doppelt so schnell) wie ein gleich getakteteter Atom...

    Stromverbrauch hin oder her, die Performance ist einfach unterirdisch. Selbst VIA liefert da mit dem nano deutlich besseres ab...

  6. Re: So ein Sauerei !

    Autor: MESH 18.06.10 - 02:58

    Bacardigurgler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geschwindigkeit von USB 3.0 ergibt so viele neue Möglichkeiten und was
    > passiert. Intel verzögert das ganze aus strategischen Gründen. Da Intel
    > gerade an Lightpeak (oder wie das heist) mit Apple rumbaut und das ganz
    > gross als das "Ende aller Kabel" Pushen will liegt denen natürlich daran,
    > dass USB 3.0 floppt.
    >
    > Ist eigentlich eine Sauerei, aber das ist bei Intel ja Programm. Eigentlich
    > müsste man die Schweinefirma boykottieren. Naja, ich habe schon seit langer
    > Zeit keine Intel CPU mehr gekauft. Genau aus diesen Gründen.
    >
    > Wenn ich nur an die Performace von USB 3.0 denke. 625MB/s 2.5x so schnell
    > wie PCIExpress 1x und dabei viel kleiner und eleganter. Damit wären externe
    > GPUs für Notebooks locker machbar. Und eSata wäre damit auch gegessen. Und
    > was passiert ? Aus Profitgier verbockt. Erinnert mich an die Atom CPUs:
    > halb so schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M von vor 7 Jahren.
    >
    > Intel: Welcome to the Dark Age.

    zu dumm zum lesen? da steht drin das es nicht nur intel war

  7. Re: So ein Sauerei !

    Autor: muha 18.06.10 - 06:44

    Hättest du einmal einen Blick auf die Leistungsdaten beider Systeme geworfen (USB3 vs. Lightpeak), dann hättest auch du gemerkt, dass es _sehr erfreulich_ wäre, wenn USB3 zu gunsten von Lightpeak so schnell wie möglich wieder in der Versenkung verschwindet. Warum jetzt noch ein totes Pferd reiten?

  8. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Rangnar 18.06.10 - 08:22

    Bacardigurgler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geschwindigkeit von USB 3.0 ergibt so viele neue Möglichkeiten und was
    > passiert. Intel verzögert das ganze aus strategischen Gründen. Da Intel
    > gerade an Lightpeak (oder wie das heist) mit Apple rumbaut und das ganz
    > gross als das "Ende aller Kabel" Pushen will liegt denen natürlich daran,
    > dass USB 3.0 floppt.
    >
    > ...

    Jeder darf seine Meinung haben. Auch solche Meinungen muss es geben. Der Bezug zur Wirklichkeit scheint im Moment aus der Mode, Steve P. Jobs sei dank.

    USB war, ist und wird immer sein, eine Schnittstelle für Mäuse, Tastaturen, (unbrauchbare) Drucker, PDAs, MoDems, ...

    USB sollte nie Massenspeicher erschließen. Erst als der Markt das sinnlos technisch machbare auf den Markt geworfen hatte, und jeder alles kaufte, solange es einen USB-Stecker hatte, andere Schnittstellen links liegen lies, wurde USB auf für Dinge missbraucht, für die es nicht geeignet und gedacht war. Festplatten, Netzwerke, GPUs. Einfach weil USB da ist wird es genutzt. Sinnvoll oder nicht.

    USB 3 ist weder eine Alternative zu eSATA, noch zu Ethernet, noch zu LightPeak. Es wird gebraucht, um billigsten Consumer-Schrott an kaufsüchtige Konsumenten loszuschlagen. Wer eine externe Festplatte kauft, die nur USB(3) als Schnittstelle hat, der kann auch mit einer Eselsmütze herum laufen.

  9. Weil Intel nicht kann

    Autor: notan 18.06.10 - 08:28

    Intel verzichtet auf USB 3.0 nicht aus strategischen Gründen, sondern ganz einfach deswegen weil das nicht funktioniert.
    Ein USB 3.0 Controller braucht einige Watt, wenn er mit voller Übertragungsrate läuft, und dabei entsteht einfach eine ganze Menge an Abwärme, die man direkt in ICH nicht brauchen kann, der wird auch so schon warm genug. Außerdem brauch man für eine ordentliche Signalstärke bei diesen Frequenzen etwas andere Substrate. Die derzeitige Strategie, ein paar PCIe-Lines zu spendieren und den NEC-Controller einzubauen ist gar nicht so schlecht.
    Und wenn Intel in den nächsten Jahren keine USB 3.0 Controller baut, ist das auch gut für die Technik, da einige Chiphersteller bei USB Controllern konkurrieren werden und dadurch die Leistungsaufnahme und/oder die Performance verbessert wird.

    Und das Argument mit dem ATOM verstehe ich auch nicht, wenn Du einen Prozessor willst, der viel Leistung bringt kauf dir einen i5, der Passt auch vom Preis zum M und hängt ihn locker ab. Bei Rechenleistung/Watt ist der ATOM im vergleich zu den anderen Intel-Prozessoren top, an die aktuellen ARM kommt er allerdings nicht ran.

  10. Re: So ein Sauerei !

    Autor: notan 18.06.10 - 08:39

    Rangnar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB sollte nie Massenspeicher erschließen. Erst als der Markt das sinnlos
    > technisch machbare auf den Markt geworfen hatte, und jeder alles kaufte,
    > solange es einen USB-Stecker hatte, andere Schnittstellen links liegen
    > lies, wurde USB auf für Dinge missbraucht, für die es nicht geeignet und
    > gedacht war. Festplatten, Netzwerke, GPUs. Einfach weil USB da ist wird es
    > genutzt. Sinnvoll oder nicht.
    USB als Massenspeicher ist durchaus sinnvoll, so ein USB-Stick ist viel praktischer als eine Diskette oder CD. Der größt Vorteil ist dass es abwärtskompatibel ist, ein Paar Rezepte oder Fotos kann man damit auch noch auf der alten USB1.0 Kiste von Oma aufmachen. (Beim HD-Video wird's dann doch etwas ruckeln, wobei es dabei auch an der Grafikkarte scheitert.)

    > USB 3 ist weder eine Alternative zu eSATA, noch zu Ethernet, noch zu
    > LightPeak. Es wird gebraucht, um billigsten Consumer-Schrott an
    > kaufsüchtige Konsumenten loszuschlagen. Wer eine externe Festplatte kauft,
    > die nur USB(3) als Schnittstelle hat, der kann auch mit einer Eselsmütze
    > herum laufen.
    USB ist sehr wohl eine Alternative zu eSATA und Ethernet, solange die eSATA-Platte das mehrfache kosten, und die Ethernet-Lösungen nicht von Tante Herta administriert werden können.

  11. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Gumbachachmal 18.06.10 - 09:13

    Weil keiner so viel Geld für die Entwicklung konkurrenzfähiger Produkte aufweise kann um Intel das Wasser zu reichen.
    Die Herstellung von CPU verschlingt nunmal Milliarden.

    Konkurrenz gibt es ja schon (AMD, ARM, IBM Power, Sun Sparc etc.).
    Nur wie das bei dem Volk so ist, es kauft immer nur das was besser ist. Intel hab die besten Herstellungsprozesse und wird deshalb auch immer besser bleiben als die anderen. So werden sie auch weiterhin immer mehr Geld bekommen können als der Rest.

  12. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Darioo 18.06.10 - 09:53

    Sorry, aber was hier schon wieder geblubbert wird !

    Lightpeak ist keine Konkurrenz zu USB3, sondern soll diese ergänzen. In den ersten USB3 Spezifikationen waren die Lightpeak Glasfaser schon integriert, da aber Intel mit der Entwicklung nicht hinterherkam, wurden die kurzerhand gestrichen und USB3 wurde ohne diese Technik auf den Markt geworfen !

    https://www.golem.de/0709/54859.html
    https://www.golem.de/0811/63602.html

    Wobei die Lightpeak Technik nur ein Tunnel für alle möglichen Verbindungen darstellt. So soll auch der lizenzfreie Displayport Lightpeak Technik erhalten.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Optisches-Highspeed-Netzwerk-Light-Peak-in-Aktion-900284.html

    Meiner Meinung nach wird spätestens Anfang nächsten Jahres eine neue Version von USB auf den Markt geworfen, mit genau dieser Technik. Die Gerüchteküche redet sogar von einem Intel USB Controller noch bis zum Ende diesen Jahres.

    http://www.computerbase.de/news/hardware/laufwerke/controller/2010/maerz/usb-30-controller_intel_jahr/

    Komischerweise deckt sich der Zeitraum ganz gut mit der vorraussichtlichen Fertigstellung von Lightpeak. ;)

    Da zuersteinmal ein autonomer Controllerchip entwickelt werden muß, ist auch noch nicht geplant diese in die Chipsätze für Sandy Bridge zu integrieren. Das zu realisieren brauch zusätzlich Zeit.

    Ich persönlich bin mir aber sicher, daß ein verbesserter Sandy Brigde Chipsatz von Intel diese Technik dann beeinhalten wird. Der Termin dafür dürfte irgendwann im Laufe nächsten Jahres sein.

    Es wär nur zu begrüßen, wenn hiermit dann alle anderen Schnittstellen ausgedient haben. Wozu dann noch eSata, RJ45 oder anderes ? Einmal würde die großflächige Verbreitung von Lightpeak die Kabel günstiger machen und andererseits den Verbraucher von allen möglichem Kabelmist entlasten.

  13. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Gumbachachmal 18.06.10 - 10:11

    Ist ja schön und gut, aber was hatte das jetzt mit meinem Post zu tun !?

  14. (k)ein Sauerei

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.10 - 10:20

    Bei der Einführung von USB war es ähnlich.

    Es ist halt mal so:
    USB 3.0 ist noch in den Kinderschuhen.

    Solche Standards, an denen viele mitwürgen dauern halt,
    egal wer da beteiligt ist. Je mehr, desto länger.

    Warten wir lieber auf USB 3.1

    ;-)

  15. Re: So ein Sauerei !

    Autor: USB 3.0 18.06.10 - 11:20

    Neusprech schrieb:

    > Jou, soweit die Theorie. In Praxi bringt der NEC-Controller so um die 300
    > MB/s, also etwa SATAII-Niveau und ein wenig schneller als PCIE x1. Toll...
    > Beeindruckt mich ehrlich gesagt überhaupt nicht! Für die

    Ja und? Das ist immer noch 10x soviel wie USB 2.0 schafft. Und das ist *jetzt* schon für alle externen Festplatten völlig unterdimensionert, nicht nur für SSDs. Es muss was neues her und zwar schnell. eSATA ist keine Lösung - kein Stromanschluss, Hotplug-Unterstützung äußerst dürftig und wenig verbreitet, ausserhalb des PC-Sektors überhaupt nicht.

  16. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Darioo 18.06.10 - 20:38

    Gumbachachmal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja schön und gut, aber was hatte das jetzt mit meinem Post zu tun !?


    An USB sitzen mehrer Firmen, nicht nur Intel. Die Frage ist also, was hat Dein Post mit dem Thema zu tun !? ;-)

  17. Re: So ein Sauerei !

    Autor: Heinze 18.06.10 - 20:39

    Das mit der Kompatibilität würde ich so nicht unterschreiben.

    Wenn du ein USB 1 Gerät hast kannst du das nicht ohne weiteres an einen USB 2 Port anschliessen. Das es doch funktioniert ist eigentlich deshalb weil 2 Chips verbaut werden. Also einer für USB 1 und einer für USB 2.
    Die Kompatibilität ist also gemunkelt.

    Nein. Wenn du ein Netzwerk aufbauen willst ist USB fehl am Platze.
    Ebenso wenn man Datenspeicher anschliessen will. Besser ist immer noch zB eSata. Was Tante Herta macht interessiert mich nicht. Die ist ja Schuld daran das dieser Dreck überhaupt so verbreitet ist.

  18. Re: So ein Sauerei ! - link

    Autor: Heinze 18.06.10 - 20:46

    Ich will ja nicht so sein und gebe Dir auch einen link:

    http://de.wikipedia.org/wiki/USB

    "Das Enhanced Host Controller Interface (EHCI) stellt USB-2.0-Funktionen bereit. Es wickelt dabei nur die Übertragungen im Hi-Speed-Modus (480 Mbit/s) ab. Wenn man USB-1.1-Geräte an einen Port mit EHCI-Chip steckt, reicht der EHCI-Controller den Datenverkehr an einen hinter ihm liegenden UHCI- oder OHCI-Controller weiter (alle Controller sind typischerweise auf demselben Chip). Wenn kein EHCI-Treiber verfügbar ist, werden High-Speed-Geräte ebenfalls an den USB-1.1-Controller durchgereicht und arbeiten dann soweit möglich mit langsamerer Geschwindigkeit."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Medion AG, Essen
  3. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 0,49€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Pixel 4: Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
    Pixel 4
    Google will Gesichtsentsperrung sicher machen

    Die Gesichtsentsperrung des Pixel 4 funktioniert auch dann, wenn der Nutzer die Augen geschlossen hat - ein sicherheitstechnischer Nachteil. Google arbeitet bereits an einem Update, das geöffnete Augen zum Entsperren voraussetzt; besonders eilig hat es das Unternehmen aber offenbar nicht.

  2. Gaming-Maus: Razer macht die Viper kabellos
    Gaming-Maus
    Razer macht die Viper kabellos

    Mit der Viper Ultimate bringt Razer eine Wireless-Version der Viper in den Handel: Die Gaming-Maus ist symmetrisch, hat optisch auslösende Haupttasten und der Akku soll bis zu 70 Stunden halten.

  3. Googles Hardware-Chef: Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    Googles Hardware-Chef
    Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin

    Wie mag es wohl ablaufen, wenn man Googles Hardware-Chef zu Hause besucht? Rick Osterloh hat in einem Interview versprochen, Gäste darauf hinzuweisen, dass smarte Lautsprecher in seinem Haushalt vorhanden sind.


  1. 10:10

  2. 09:51

  3. 09:33

  4. 09:09

  5. 07:50

  6. 07:32

  7. 07:11

  8. 15:12