1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB-C: USB 4 bekommt Displayport 2…

Bis her sehr zufrieden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bis her sehr zufrieden!

    Autor: Tim4497 30.04.20 - 10:06

    So lange gibt es USB-C noch nicht, aber keiner meiner Kabel hat irgendwelche Abnutzungserscheinungen, da sieht der Kontakt bei meinem Lightning Kabel schon schlimmer aus, ich hoffe das wir hier endlich bei einem Standard bleiben der USB-A ablösen kann.

  2. Re: Hätte lieber Lightning als konnektor gehabt.

    Autor: Doener 30.04.20 - 10:59

    Tim4497 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange gibt es USB-C noch nicht, aber keiner meiner Kabel hat
    > irgendwelche Abnutzungserscheinungen, da sieht der Kontakt bei meinem
    > Lightning Kabel schon schlimmer aus, ich hoffe das wir hier endlich bei
    > einem Standard bleiben der USB-A ablösen kann.

    Der Lightning Konnektor ist meiner Meinung nach die bessere Konstruktion.
    Es kann nur Staub/Dreck/Fussel an einer Stelle eindringen. In der Buchse, dort ist nichts in der Mitte was kaputtgehen kann, wenn versucht wird diesen zu entfernen.

    Bei USB-C kann der Staub sowohl im Kabel sein als auch in der Buchse. In der Buchse ist wieder einmal in der Mitte ein kleiner Stecker, der leicht kaputtgehen kann.
    Dazu finde ich das der USB-C Stecker sehr tief in das gerät eindringen muss, und der Kontakt wird schlecht, wenn es durch Staub/Dreck/Fussel nicht geht.

    Aber USB-C ist schon super wegen seiner Vielseitigkeit. Aber ich hätte lieber Lightning als Konnektor für USB-C gehabt.

  3. Re: Hätte lieber Lightning als konnektor gehabt.

    Autor: HeroFeat 30.04.20 - 11:19

    Nun hat der USB-C Stecker aber doch ein paar mehr Kontakte als Lightning. Lightning hat 16 Pins die eine Verbindung herstellen müssen, USB-C hat 24. Das macht durchaus einen Unterschied.

    Außerdem kann man die USB-C Buchse in den Geräten mit einem spitzen Gegenstand durchaus sauber machen. Gerade auch, da dort keine Federn sind. Bei Lightning sind diese Federn im Gerät. Gehen diese kaputt ist das problematischer als wenn man sich für ein paar Euro ein neues Kabel mit neuen Federn kaufen kann.

  4. Re: Hätte lieber Lightning als konnektor gehabt.

    Autor: HiddenX 30.04.20 - 11:20

    Das hab ich mich schon gefragt als USB-C rauskam warum man sich so entschieden hat. Es ist sicherlich kein gewaltiges Problem, aber Lightning erscheint mir definitiv noch mal sinnvoller designed.

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade auch, da dort keine Federn sind.
    > Bei Lightning sind diese Federn im Gerät. Gehen diese kaputt ist das
    > problematischer als wenn man sich für ein paar Euro ein neues Kabel mit
    > neuen Federn kaufen kann.
    Ich denke dafür hätte man sich sicherlich was einfallen lassen können was Kontakte an der Außenseite und Federn im Kabel kombiniert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.20 11:23 durch HiddenX.

  5. Re: Bis her sehr zufrieden!

    Autor: Somian 30.04.20 - 17:20

    Lightning geht ständig kaputt. Alle paar Monate geht mir ein Lightning-Kabel kaputt und ich musste ein iPhone ersetzen nur weil die Buchse kaputt war. Verwende nur iPad und iPhone (letzteres lade ich jetzt hauptsächlich kabellos damit die Buchse nicht wieder kaputt geht).

    Mit USB-C ist mir das noch nicht passiert. Verwende iMac mit 2 USB-C Monitoren (thunderbolt) die ich regelmäßig ab- und anstecke weil sie unter bootcamp nicht so richtig funktionieren. Dazu MacBook Pro mit docking station, eine fuji Kamera mit USB-C, DJI gimbal, Bluetooth Tastatur mit USB-c Ladebuchse... musste noch nie ein USB-C oder thunderbolt 3 Kabel ersetzen.

    Verwende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. BIPSO GmbH, Singen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,97€)
  3. 749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
    Next-Gen
    Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

    Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
    2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
    3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    1. Privater Hotspot: Telekom schafft WLAN To Go im Heimrouter ab
      Privater Hotspot
      Telekom schafft WLAN To Go im Heimrouter ab

      Mit einem Speedport-Firmware-Update löscht die Deutsche Telekom eine Funktion, die den Heimrouter als privaten Hotspot für WLAN To Go öffnet. Die Funktion wird nicht mehr vermarktet.

    2. Deutsche Welle: Müssen wegen Störungen durch 5G "dringend handeln"
      Deutsche Welle
      Müssen wegen Störungen durch 5G "dringend handeln"

      Die Deutsche Welle hat enorme Probleme durch Frequenzüberschneidungen von 5G mit ihren Programmen über C-Band-Satelliten. Das kostet 3 Millionen Euro Steuergeld.

    3. 300-mm-Wafer: Global Wafers kauft Siltronic für 3,75 Milliarden Euro
      300-mm-Wafer
      Global Wafers kauft Siltronic für 3,75 Milliarden Euro

      Der drittgrößte Wafer-Hersteller der Welt übernimmt den viertgrößten, um sich gegen die japanischen Marktführer besser zu positionieren.


    1. 16:36

    2. 14:42

    3. 14:19

    4. 14:00

    5. 13:07

    6. 12:46

    7. 12:01

    8. 11:56