Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video von Nvidias neuer Techdemo…

Ähm. Das Video

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ähm. Das Video

    Autor: 12e 09.01.10 - 09:27

    Nvidia wählt diese Symbolik bewust? Ein Raketenwagen der gegen die Wand fährt? Welche Leuchte hat sich das ausgedacht?

    :)

    Oder wollte man nur ehrlich und vorausschauend sein? Traut man der eigenen Entwicklung so wenig?

  2. Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: WildBlue 09.01.10 - 10:12

    Wie das Fahrzeug am ende Reagiert hat vollkommen nix mit unserer Physik zu tun, eigentlich sollte ja das Fahrzeug gerade Fliegen ohne aufeinmal durch die Luft zu Fetzen und wenn es so reagieren würde und dann gegen ne Wand fahrt währe der Typ zerfleischt und der Wagen nicht mehr da. ^^






    Irgendwas
    Oder erwartet Nvidia eine Bruchlandung ohne Schmerzen?

  3. Re: Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: Schadcode 09.01.10 - 10:36

    Ja, dass Video fand ich jetzt auch etwas daneben. Überhaupt diverse Animationen wirkten schlecht animiert...

  4. Techdemo

    Autor: troul 09.01.10 - 11:20

    Es ist erstmal kein Video sondern eine Techdemo - und abgesehen vom etwas "eigenen" Stil zeigt sie zumindest DX11 features sehr gut. Und das soll eine Techdemo ja zuallererst.

  5. Re: Techdemo

    Autor: ä 09.01.10 - 11:47

    hat das video ton? ich höre nichts.

  6. Re: Techdemo

    Autor: ähm nein 09.01.10 - 12:12

    ä schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hat das video ton? ich höre nichts.


    Du willwst doch nicht etwa erwarten das die grafikkarte auch noch nebenher Sound berechnet oder das is nun wirklich zu krass.

  7. Re: Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: antares 09.01.10 - 12:20

    WildBlue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie das Fahrzeug am ende Reagiert hat vollkommen nix mit unserer Physik zu
    > tun, eigentlich sollte ja das Fahrzeug gerade Fliegen ohne aufeinmal durch
    > die Luft zu Fetzen und wenn es so reagieren würde und dann gegen ne Wand
    > fahrt währe der Typ zerfleischt und der Wagen nicht mehr da. ^^
    >
    > Irgendwas
    > Oder erwartet Nvidia eine Bruchlandung ohne Schmerzen?


    irgendwie hast du das mit der aerodynamik voll nicht gerafft. setzen, 6. Falls du lernwillig bist, suche mal bei yt nach videos zum thema was passiert wenn ein F1-Rennwagen an der vorderachse die haftung verliert.

  8. Re: Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: Nun ja 09.01.10 - 13:03

    Nun, irgendwie hast Du auch so Deine Schwierigkeiten. Denn offensichtlich herrscht da Vakuum - oder wieso sitzt der Typ bei dem Tempo auf seinem Bock ohne daß ihn der Wind anpupst?

  9. Re: Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: Rulf 09.01.10 - 15:12

    Nun ja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, irgendwie hast Du auch so Deine Schwierigkeiten. Denn offensichtlich
    > herrscht da Vakuum - oder wieso sitzt der Typ bei dem Tempo auf seinem Bock
    > ohne daß ihn der Wind anpupst?

    das liegt an dem supadupa windshield vor seinen füßen...ohne würde seine gesichtshaut sicher ziemlich weit nach hinten gezogen werden...und dieser komische helm(egal ob mit oder ohne kinnriemen) sowieso wegfliegen...man beachte auch, wie lässig er mit beiden händen noch an dem bügel rumfingern(und den kopf drehen) kann...trotz der beschleunigung(die sogar ne holzhütte zum einsturz bringt(schallmauer?))...ich frage mich doch echt, wofür nividia damals diese physikengine eingekauft hat...diese (tech-)demo ist jedenfalls völlig daneben...geradezu ne beleidigung für den zuseher

  10. Re: Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: Master of Disaster 09.01.10 - 15:54

    Wie auch immer, das Ende ist öde!
    Der Schlitten muß bei der Geschindigkeit in Handteller große Fetzen zerspritzen und nicht müde in ein paar definierten Formen über die Landschaft kugeln.
    So wie am Ende von dem Video muß das etwa bei hohem Tempo aussehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=3C2_hfrPkDg

  11. Re: Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: WildBlue 09.01.10 - 22:52

    Äähm is das ein Formel1-Fahrzeug? NEIN. Ein Formel1-Fahrzeug wird extrem durch die Luft auf den Boden gepresst. Theoretisch könnte man mit einem Formel1-Fahrzeug mit 60 KM/H an der Decke fahren. Dieses Ding sieht mir nicht nach einem F1 Auto auf sondern nach nem Zugwagon mit Raketenantrieb und hast du schon mal gesehen wenn ein Zug alle 4 Räder fast gleichzeitig den Boden verlieren?

  12. Re: Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: grmpf 11.01.10 - 13:32

    Das Interessante an dem Video ist doch eigentlich, dass der Rechner nach ca. 3 Minuten abschmiert. Oder zeigt Golem das etwa nicht?
    (Hab das Golem Video nicht angeschaut, nur eines auf Youtube)

  13. Re: Wer hat denn dieses Video gemacht?

    Autor: grmpf 12.01.10 - 07:55

    Hier mal der Youtube Link zum Video mit Ton und crash:

    http://www.youtube.com/watch?v=3-1GMbqzGX0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  4. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Kernel: Defekte Dateisysteme bringen Linux zum Stolpern
    Kernel
    Defekte Dateisysteme bringen Linux zum Stolpern

    In einer Diskussion um die Aufnahme eines neuen Dateisystems in den Linux-Kernel wird klar, dass viele Dateisystemtreiber mit defekten Daten nicht klarkommen. Das kann nicht nur zu Abstürzen führen, sondern auch zu Sicherheitslücken.

  2. Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen
    Aktion "Wir jagen Funklöcher"
    Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen

    Gemeinden im LTE-Funkloch können sich jetzt von der Telekom schnell versorgen lassen. Doch sie müssen selbst aktiv werden und einen Antennenstandort anbieten. Die Telekom zahlt alles.

  3. Optiplex 7070 Ultra: Dell erfindet den AiO-PC neu
    Optiplex 7070 Ultra
    Dell erfindet den AiO-PC neu

    Wer bisher einen All-in-One-Rechner gekauft hat, war auf ein System oder ein Display festgelegt. Dells Ansatz kombiniert einen aufrüstbaren Mini-PC im Monitorarm mit einem fast beliebigen Bildschirm, wobei nur ein einziges Kabel hinter den Tisch führt.


  1. 16:04

  2. 15:01

  3. 15:00

  4. 14:42

  5. 14:16

  6. 13:46

  7. 12:58

  8. 12:40