Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Viewsonic: Angeblich rahmenlose…

Nachbesserung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachbesserung...

    Autor: Shred 04.10.12 - 10:12

    Die Kunden sollten auf Nachbesserung bestehen. Immerhin wurde das Produkt als "Rahmenlos" beworben. Wenn das genug Kunden machen, sollte sich diese Krankheit schnell erledigt haben. Spätestens, wenn ein Gericht die Bedeutung des Begriffs "Rahmenlos" im kundenfreundlichen Sinn festlegt.

  2. Re: Nachbesserung...

    Autor: serra.avatar 04.10.12 - 10:41

    naja und worauf willst du bestehen ? der Rahmen ist nunmal extrem schmal ... Rahmen ist eben nicht der sichtbare Bildbereich ... wenn der Kunde nicht in der Lage ist eine Aussage richtig zu interpretieren ist das sein Fehler, den anders als LG wird dir hier ja keine gefakte Photomontage untergejubelt ... wenn du das Gerät zerlegst hast du eben nur einen sehr schmalen Rahmen!

  3. Re: Nachbesserung...

    Autor: spYro 04.10.12 - 11:07

    Das wird niemand so sehen. Weder der Hersteller noch das Gericht.
    Bei einem Bildschirm darf man als Kunde den "Rahmen" als das verstehen, was um den sichtbaren bereich herumgebaut ist.
    Wie der rahmen aus technischer/mechanischer sicht gebaut ist, das muss den kunden nicht interessieren.
    Ob der rahmen angeklebt ist oder aufgemalt oder sonstwas, spielt keine rolle.

    In dieser Hinsicht ist das Gesetzt, zum Glück (!!!) auf der Seite des Kunden.

    LG spYro

  4. Re: Nachbesserung...

    Autor: mp5gosu 04.10.12 - 11:08

    Was impliziert, dass das Produkt nicht rahmenlos ist.

  5. Re: Nachbesserung...

    Autor: Bassa 04.10.12 - 11:09

    Und woher weißt Du, dass das Gesetz auf Seite des Kunden ist?
    Kennst Du Urteile dazu? Oder gibt es einen Paragraphen, der definiert, dass Rahmen der nicht-sichtbare Bereich um das Bild ist und nicht das Gehäuse um das Panel?

  6. Re: Nachbesserung...

    Autor: Bassa 04.10.12 - 11:11

    Es ist durchaus logisch, dass das Gerät nicht rahmenlos ist. Ohne Rahmen wäre das Ding auf den Seiten offen und den Monitor möchte ich wirklich nicht haben ;)

    Ich verstehe nur nicht, wieso dieser Rahmen bei Fernsehern so dünn sein kann, dass er fast nicht zu sehen ist und bei Monitoren dann so ein Mist gemacht wird.

  7. Re: Nachbesserung...

    Autor: mp5gosu 04.10.12 - 12:00

    Weil LED, bzw. Plasma-Panels dünnere Rahmen als LCD erlauben.

  8. Re: Nachbesserung...

    Autor: Bassa 04.10.12 - 12:22

    Nun gut, zugegeben, ich habe die genaue Technik nicht verglichen, das ist wohl ein Fehler, aber es gibt doch auch LED-Monitore, wobei ich da nicht weiß, ob die LED im Rand (Rahmen ^^) sind oder direkt hinter dem Panel.
    Das Apple Cinema-Display ist doch beispielsweise ein LED-Monitor. Trotzdem hat es einen sehr dicken Rand, wie ich finde.

    Ein LED-Fernseher ist immer noch ein LCD-Fernseher.

  9. Re: Nachbesserung...

    Autor: mp5gosu 04.10.12 - 12:38

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein LED-Fernseher ist immer noch ein LCD-Fernseher.

    Nein, muss nicht sein. Es gibt verschiedene Arten von LEDs.
    LED als Backlight ist etwas anderes als ein LED-Display. Deshalb bezog ich mich auch rein auf die Panels und nicht auf das Illuminationsmodell.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  3. KION Group IT, Frankfurt am Main
  4. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,99€
  3. 3,40€
  4. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.

  2. Quellcode: Datenschützer stellt Bedingungen für 5G-Netze von Huawei
    Quellcode
    Datenschützer stellt Bedingungen für 5G-Netze von Huawei

    Der Datenschützer Johannes Caspar will den 5G-Quellcode von Huawei einsehen lassen, was der Ausrüster bereits zugesichert hat. Europäische Lösungen seien kaum vorhanden. Und US-Lösungen von Cisco könnten auch "Bedenken auslösen".

  3. Raumfahrt: US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch hat neuen Eigentümer
    Raumfahrt
    US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch hat neuen Eigentümer

    Das Riesenflugzeug Stratolaunch Carrier wechselt den Besitzer: Ein bisher unbekannter Käufer hat das von Paul Allen gegründete US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch übernommen. Der möchte offensichtlich die Geschäfte weiterführen.


  1. 16:04

  2. 15:45

  3. 15:35

  4. 15:00

  5. 14:13

  6. 13:57

  7. 12:27

  8. 12:00