1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VR/AR: Apple stößt bei…

Was wird das jetzt?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was wird das jetzt?

    Autor: User_x 16.01.22 - 00:47

    Wird das eine art Helm für Zuhause für Meta und spiele, oder sowas wie die Google Brille?

    Weil bei zweitem, sehe ich da heftige Probleme mit dem Datenschutz.

  2. Re: Was wird das jetzt?

    Autor: EDL 16.01.22 - 15:16

    Alle Gerüchte und Vermutungen findest Du - man mag es kaum glauben - im Internet:
    https://www.macrumors.com/search/?s=Headset

  3. Re: Was wird das jetzt?

    Autor: User_x 16.01.22 - 23:54

    Also ein Ding für Zuhause.

    hmm... ok, wird der Durchbruch, wenn es jeder hat... ähm, gibt's sowas nicht schon von Facebook ähhhh Metaaaaaa?

  4. Re: Was wird das jetzt?

    Autor: MrSand 17.01.22 - 09:24

    Jo gibts schon mit der Quest...
    Sehe da auch nicht den großen Game Changer drin, außer halt für die Apple Fanboys/-girls

  5. Re: Was wird das jetzt?

    Autor: megaseppl 17.01.22 - 10:15

    Ein Game-Changer wäre eine Kombination der folgenden Punkte:
    - Gute Auflösung. Noch immer ist die Auflösung bei weitem zu gering. Texte sind anstrengend zu lesen und fern von dem was man gewohnt ist.
    - Gute Außenkameras die auch AR ermöglichen.
    - LiDAR-Sensor um die Umwelt als 3D-Objekt innerhalb der AR zu berücksichtigen. Dann erst kann die Brille mit der Umgebung verschmelzen und man könnte Dinge im gesamten Wohnbereich oder draussen statt nur im einem abgesteckten freien Bereich machen.
    Virtuelles Paintball oder andere Dinge draussen im Park mit anderen Leuten wäre so möglich statt auf den üblichen 3x3 Metern.

    Die Kombination würde auch Dinge ermöglichen wie eine reale, sichtbare Bluetooth-Tastaturen zu verwenden mit einem virtuellen 1000 Zoll 3D-Monitor. ;)
    Virtuelle Tastaturen sind nicht ansatzweise praxistauglich, die Dinger müssen echt sein. Virtuelle Monitore bei passender Auflösung sind jedoch gut verwendbar.

    Die Quest, die durch den integrierten Store und ihre autarke Nutzung auch bereits ein "Game-Changer" war, fehlen die oben genannten Punkte. Die Auflösung ist zu gering, die Aussenkameras sind zu grob und nur schwarz-weiss, AR gibt es gar nicht. Trotzdem ist für mich die Quest II die derzeit beste Brille. Luft nach oben ist aber noch reichlich.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP BRIM Consultant (m/w/d)
    nexnet GmbH, Flensburg
  2. SAP-Inhouse Senior Consultants (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  3. SAP-Projektmanager (d/m/w)
    DEGEWO AG, Berlin-Tiergarten
  4. Consultant Test Lab Engineering (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Ryzen 5 5500 im Test: Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken
    Ryzen 5 5500 im Test
    Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken

    Mit dem Ryzen 5 5500 bringt AMD die bisher günstigste Zen-3-CPU in den Handel, doch Intel hat mit dem Core i5-12400F längst vorgelegt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Agesa 1207 Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D
    2. Ryzen 5000C AMDs Chromebook-Chips wechseln auf Zen 3
    3. Raphael, Dragon Range, Phoenix AMD macht Ryzen 7000 mit Zen 4 offiziell

    Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
    Deklaratives Linux
    Keine Angst vor Nix

    NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
    Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

    1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
    2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
    3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware