Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VR-Handschuh: Dexta Robotics…

Demnächst: Der Ganzkörper Neopren Matrix VR Suit

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Demnächst: Der Ganzkörper Neopren Matrix VR Suit

    Autor: motzerator 26.08.16 - 17:51

    Die perfekte Immersion wird dann wohl so eine Art Taucheranzug liefern. Mit ganz vielen Sensoren und der Möglichkeit, überall pneumatisch Druck zu erzeugen. Die totale Immersion.

    Hinzu kommt eine integrierte Wasserkühlung, damit der VR Pilot sich nicht bei seinen Trockenübungen überhitzt. Statt einer Taucherbrille gibt es natürlich ein Virtual Reality Headset.

    Zeit zum anziehen: 60 Minuten
    Zeit, die man das ganze dank Wasserkühlung aushält: 30 Minuten
    Bei billig Modellen ohne Wakü: 10 Minuten
    Zeit zum ausziehen: 30 Minuten
    Zeit zur Reinigung und Pflege des Equipments: 90 Minuten

    Das ist die Zukunft. (Sarkasmus)

  2. Re: Demnächst: Der Ganzkörper Neopren Matrix VR Suit

    Autor: Hotohori 26.08.16 - 18:28

    Ja, da sehe ich wirklich ein Problem, VR in dieser Form auch nur irgendwie gut genug hin zu bekommen um alle Sinne zu täuschen läuft immer auf irgend eine solche Konstruktion hinaus, die nicht wirklich Praxistauglich ist.

    Und wenn man dann mal aufhört nur zu träumen und sieht wie die reale Welt funktioniert, hat man noch mehr Zweifel. Jetzt haben wir gerade mal nur 2 große VR Brillen Hersteller, Oculus und HTC, und schon das Dilemma das diese nicht 100% kompatibel zueinander sind. Firmen sind eben egoistisch.

    Dazu dann diverse Hersteller von VR Zubehör, dann hat man ein großes Problem: welcher Software Entwickler macht sich die Mühe alles auch zu unterstützen? Selbst wenn man dann so einen Anzug hätte, würde man ihn nur begrenzt auch in VR Software nutzen können, in den Meisten gar nicht.

    Und das Problem sehe ich bei vielem VR Zubehör so, aber auch bei VR Brillen selbst. Die FOVE zum Beispiel wird wahrscheinlich die erste VR Brille mit EyeTracking sein, dahinter steht aber ein winziges Unternehmen im Vergleich zu HTC und Oculus, welche Software wird also das EyeTracking der FOVE auch richtig unterstützen? Und wie kompatibel wird die FOVE API dann zur Lösung von Oculus und HTC sein, die garantiert auch bald mit EyeTracking ankommen werden?

    So reizvoll VR auch sein mag, viele VR Firmen, vor allem im Hardware Bereich, werden nicht überleben können und an mangelnder Unterstützung ihrer Hardware eingehen. So sieht leider die echte Realität aus.

  3. Re: Demnächst: Der Ganzkörper Neopren Matrix VR Suit

    Autor: Dwalinn 29.08.16 - 11:17

    Mir haben die Methoden in Otherland gefallen
    Es gab günstige Anzüge die Bewegungen vorgetäuscht haben (vergleichbar mit deinen Anzug nur noch simpler) dann gab es Bäder in einen Gel das sich verhärten konnte wodurch Berührungen usw. sehr genau dargestellt werden konnte und als Spitzenmodel die Neurokanüle. Damit war dann eine perfekte VR möglich sofern die Software gut genug war.... allerdings war das auch die größte Zukunftsmusik

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Whole Foods Market Amazon kauft Bio-Supermarktkette für 13,7 Milliarden Dollar
  2. Kartengebühren Transaktionen in Messages können teuer werden
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Messenger-Dienste: Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern
    Messenger-Dienste
    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

    Trotz Kritik von Bürgerrechtlern und IT-Branche hat die große Koalition im Eilverfahren den Einsatz von Staatstrojanern beschlossen. Nur wenige Abgeordnete der SPD stimmten dagegen.

  2. Zahlungsabwickler: Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

    Stripe will als Zahlungsabwickler in Deutschland besser sein als andere. Betreibern einer Plattform oder eines Marktplatzes wird auch Datenanalyse und Beratung angeboten. Ins Endkundengeschäft will Stripe nicht einsteigen.

  3. Kaspersky: Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde
    Kaspersky
    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

    Kaspersky wirft Microsoft vor, den eigenen Virenscanner zu bevorzugen. Das Unternehmen weist die Anschuldigungen zurück, man würde eng mit den Herstellern zusammenarbeiten.


  1. 19:16

  2. 18:35

  3. 18:01

  4. 15:51

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:28

  8. 13:40