Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wacom PL-2200 - 22-Zoll-Bildschirm…

Und der Preis...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und der Preis...

    Autor: Hirsch2k1 02.02.10 - 16:45

    legt mal wieder Nahe, dass Wacom = Apple der Grafiktablets ist.
    22 Zoll Bildschirm mit brauchbarer Ausstattung = 250 Euro, bissel Stifttechnik drumrum= maximal 200 Euro. Zusammen 450 Euro. Wacom: 1800 Euro.
    Aber jeden Tag steht ein dummer auf.

  2. Re: Und der Preis...

    Autor: derdiedas 02.02.10 - 16:57

    Stimmt, das reine Panel mit elektronik (also nur das gehäuse fehlt) kostet etwa 380$, kapazitiv (fingerbedienung & multitouch) etwa 750$.

  3. Re: Und der Preis...

    Autor: dAShEIKO 02.02.10 - 16:58

    Die meisten, die über Merzedes und deren "überzogene" Preise herziehen, sind noch nie mit einem gefahren.
    Aber jeden Tag steht ein dummer auf ;)

  4. Re: Und der Preis...

    Autor: Han Solo 02.02.10 - 16:59

    Stimmt. Wenn die mindestens die 1 vorne nicht wäre, wäre es zumindest eine Überlegung wert. So ... *pfff*

  5. Re: Und der Preis...

    Autor: IT-Prophet 02.02.10 - 17:08

    Für einen 2D/3D Artist ist das Zeichnen auf einen Wacom Screen, genauso wie das zeichnen auf Papier erste wahl im punkto Hand Augen Koordination. Also wenn es um Pixel perfection geht.

    Das Vorgängermodell basiert auf den Intuos3 mit 1024 Druckstufen, dieser hier basiert höchstwahrscheinlich auf den Intuos4 mit 2048 Druckstufen und 5,080LPI bei 200Pix/sec.
    Und das bei FullHD ! Das ist hier kein Touchscreen, das ist feinste Sensor Technik. Ein Traum für jeden Artist. Habe ich beim vorgänger wegen der Intuos3 verbauten technik einen Intuos4 vorgezogen,hier werde ich hier sicher zugreifen.

    , IT-Prophet



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.10 17:11 durch IT-Prophet.

  6. Re: Und der Preis...

    Autor: Fluxdigi 02.02.10 - 17:15

    Mitnichten. Als Nutzer eines Cintiq kann ich dir versichern, dass es momentan nichts vergleichbares gibt. Es gibt andere Hersteller, die billiger sind, aber von der Technik her liegen diese jahre hinter Wacom. Man muss es einfach selbst getestet haben, es gibt ja auch mehr als nur einen Stift, den man damit verwenden kann. U.a. eine Airbrush-Pistole.

    Genauso wie ein Sounddesigner nicht umhin kommt, gutes Equipment zu kaufen, sollte man den Besitz eines Wacom Tabletts nicht als dumm bezeichnen. Es ist ein excellentes Werkzeug.

    Ob es sich allein fuer Praesentationen lohnt, ist eine andere Frage. Aber zum Illustrieren/Animieren/Modelieren etc. ist es das lohnenswerteste Werkzeug.

  7. Re: Und der Preis...

    Autor: Fluxdigi 02.02.10 - 17:22

    Nicht die PL-Serie...die ist eher fuer Praesentationen gedacht, weshalb, wie im Text beschrieben, einem auch 'nur' 512 Druckstufen zur Verfuegung stehen.

    Auf der Intuos-Technik basiert das Cintiq, von dem wohl auch bald ein neues Modell erscheint.

  8. Re: Und der Preis...

    Autor: Inko Gnito 02.02.10 - 17:24

    Wenn ich Mercedes fahren will, dann bestell ich mir ein Taxi.

    dAShEIKO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten, die über Merzedes und deren "überzogene" Preise herziehen,
    > sind noch nie mit einem gefahren.
    > Aber jeden Tag steht ein dummer auf ;)

  9. Re: Und der Preis...

    Autor: arstrithis 02.02.10 - 17:28

    Lest nochmal eure Beiträge durch bevor ihr sie abschickt.
    Auch die, auf die ihr euch bezieht.

    Es hat hier niemand die herausragende Qualität der Wacom Tablets bezweifelt. Es wurde nur angemerkt dass die Preise zu hoch sind. (Wow ein Quasimonopolist der seine Situation ausnutzt)

  10. Re: Und der Preis...

    Autor: iFanboy 03.02.10 - 10:16

    Wie schon vorher angemerkt wurde ist Qualität "teuer". Aber teuer ist natürlich nicht gleich Qualität. Das kommt daher, dass man für Chinaramschpreise keine qualitativ gute Arbeit und Teile erwarten kann.

  11. Re: Und der Preis...

    Autor: dAShEIKO 04.02.10 - 12:50

    SO! schauts aus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33