1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wasserzeichen: Sony verleiht…

Länge der Verbindung.. ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Länge der Verbindung.. ?

    Autor: SoniX 05.07.13 - 17:00

    "So soll unter anderem die Länge der Verbindung zwischen der Quelle des Signals und dem Ausgabegerät beschränkt werden, damit 4K-Filme nicht über das Internet gestreamt werden können."

    Heisst das die Standorte der Geräte werden geprüft? Heisst das dann auch, dass alle Geräte in der Kette registriert sein müssen und die Filme auch nur mit dieser Gerätekonstellation laufen?

    Was passiert mit dieser Welt blos....

    Die Milliarden die inzwischen schon in Kopierschutzmaßnahmen geflossen sind hätten sie mal lieber woanders angelegt. Jeder Kopierschutz wird geknackt; auch dieser. Und dann laden wir uns die files einfach woanders runter und sind frei. Dann hat man statt verdongelter 100GB eben freie 10GB. Kennen wir ja eh schon von DVD und Co.

    *facepalm*

  2. Re: Länge der Verbindung.. ?

    Autor: nie (Golem.de) 05.07.13 - 17:04

    Technische Details liegen noch nicht vor, aber ein Ansatz wäre die Laufzeitmessung. Die kann man zB auf 50 Meter beschränken, was auch für große Heimkinos noch ausreicht.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  3. Re: Länge der Verbindung.. ?

    Autor: StefanGrossmann 06.07.13 - 10:39

    Aber wo ist der Sinn?
    Wenn das HDMI Signal an einer Stream Box angeschlossen wird und damit dann live gestreamt wird hat man dann wahrschleinlich nur noch Full HD, aber das wird auch reichen.

  4. Re: Länge der Verbindung.. ?

    Autor: SoniX 07.07.13 - 13:50

    Danke :-)

    Wobei das mit der Registrierung der Geräte auch nicht weit hergeholt ist.

    "Dafür ist jedoch eine Aktivierung des Geräts über die Webseite 4Kactivation.com nötig. Dort muss die Seriennummer eines 4K-Fernsehers von Sony eingegeben werden."

    Eine Zukunft mit registrierten Geräten will ich zwar nicht sehen, aber unwahrscheinlich halte ich es nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
  2. ABAP-Entwickler/SAP-Speziali- st (m/w/d)
    Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  3. ERP-Administrator (m/w/d)
    C.Ed. Schulte GmbH Zylinderschlossfabrik, Velbert
  4. Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  2. (u. a. Samsung Odyssey G9 49 Zoll Ultrawide Curved QLED 5.120 x 1.440 Pixel 240Hz für 1.149€)
  3. 89,95€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Beats Solo Pro kabellose On-Ear-Kopfhörer für 159€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
Apples M1 Max im Test
Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
  2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
  3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1