1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WD stattet externe Festplatten mit…

Ahja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ahja

    Autor: wefwefwe 07.10.09 - 09:29

    Normale LCDs waren zu teuer? Oder warum gab es das nie? Oder ist es nur sinnvoll wenn die Daten auch im ausgeschalteten Zustand lesbar sind - und deswegen hab es das nie mit einer andern Display-Technologie?

    Verstehe nicht warum ausgerechnet ePaper nun zu sowas führt. Vermutlich ist es einfach nur Hip. Wo bleibt die Social20Cloud-Festplatte?

  2. Re: Ahja

    Autor: __Jo__ 07.10.09 - 09:33

    Interessant ist das für gelagerte Festplatten. Wir haben mehrere Festplatten für diverse Einsätze im Schrank. Es wäre schon cool immer zu sehen auf welche Platte für meinen Bedarf gerade noch genug Speicher frei ist. Dies sollte natürlich ohne Spannung anlegen funktionieren.

  3. Re: Ahja

    Autor: Knaberlut 07.10.09 - 09:37

    Mach en Posit dran. Aber da bist du vermutlich auch ohne mich drauf gekommen.

    Wenn es das auch ohne WD gäbe. Habe über die MyBook-Dinger leider nichts gutes gelesen. Funktionieren wohl nichtmal mit Standard-Treibern, nur mit WD-Extrawurst, und wenn man mehrere davon hat kann man sie nicht gleichzeitig betreiben, steht zu mindest zu manchen Modellen in den Amazon-Rezensionen. Fail!

  4. Re: Ahja

    Autor: mememe 07.10.09 - 09:44

    Hab ne Mybook 1TB... beitreibe sie über USB und E-Sata

    DIE orginalsoftware kann man weglassen ...
    dann blinkt die leds halt net so genau nach füllstand....

    Ansonsten klappen die teile super... und bleiben echt kühl bei mir.

    Glück gehabt. Aber hab 1TB auch unter 100 Euro bekommen ....

    60-70MB/s sind kein problem, und das suchte ich.

    E-ink-display:

    Sowas könnte man doch einfach nachträglich drankleben...

    Und per usb, oder kontaktlos per RFID beschreiben....

  5. Re: Ahja

    Autor: Knaberlut 07.10.09 - 10:04

    Dann haben sie da nachgebessert... auch gut. Als ich mir eine kaufen wollte las ich lauter Horrorgeschichten über den Treiber und fehlende Alternativen.
    :)

  6. Re: Ahja

    Autor: Anonymaus 07.10.09 - 10:18

    Apropos Treiber: wer aktualisiert eigentlich das Display? Kann das das Festplattengehäuse selbst? Dazu muss es ja das Filesystem verstehen. Kann es FAT, NTFS, ext{1,2,3,4}, etc.? Oder ist dafür dann doch der Treiber nötig und wenn man die Platte mal an nem anderen PC anschließt und vollschreibt zeigt das Display noch fröhlich freien Platz an? Gibts die Infos irgendwo?

  7. Re: Ahja

    Autor: unSim 07.10.09 - 10:22

    Knaberlut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn es das auch ohne WD gäbe. Habe über die MyBook-Dinger leider nichts
    > gutes gelesen. Funktionieren wohl nichtmal mit Standard-Treibern, nur mit
    > WD-Extrawurst, und wenn man mehrere davon hat kann man sie nicht
    > gleichzeitig betreiben, steht zu mindest zu manchen Modellen in den
    > Amazon-Rezensionen. Fail!

    Von Verbatim, gibt es schon länger eine externe HDD mit einem Cholesterische Display, das die Kapazität auch anzeigt wenn keine Spannung anliegt.

  8. Re: Ahja

    Autor: ölf 07.10.09 - 11:20

    __Jo__ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant ist das für gelagerte Festplatten. Wir haben mehrere
    > Festplatten für diverse Einsätze im Schrank. Es wäre schon cool immer zu
    > sehen auf welche Platte für meinen Bedarf gerade noch genug Speicher frei
    > ist. Dies sollte natürlich ohne Spannung anlegen funktionieren.

    Leider wird anscheinend die Anzeige nur beim Anschliessen aktualisiert (und nicht während des Betriebs oder mittels eines kleinen Kondensators beim Abziehen). Wozu das nun gut sein soll, erschliesst sich mir nun gar nicht...

  9. @ ölf

    Autor: unSim 07.10.09 - 11:49

    ölf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __Jo__ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessant ist das für gelagerte Festplatten. Wir haben mehrere
    > > Festplatten für diverse Einsätze im Schrank. Es wäre schon cool immer zu
    > > sehen auf welche Platte für meinen Bedarf gerade noch genug Speicher
    > frei
    > > ist. Dies sollte natürlich ohne Spannung anlegen funktionieren.
    >
    > Leider wird anscheinend die Anzeige nur beim Anschliessen aktualisiert (und
    > nicht während des Betriebs oder mittels eines kleinen Kondensators beim
    > Abziehen). Wozu das nun gut sein soll, erschliesst sich mir nun gar
    > nicht...

    Die Antwort hast du dir doch selber gegeben, indem du
    _Jo_ zitiert hast . ?! Es ist sinnvoll, wenn man igendwo mehrere Festplatten leigen hat, bei denen man dann ohne sie anzuschließen sofort sehen kann wieviel Platz noch drauf ist.
    Und warum sollte die Anzeige aktualisiert werden, wenn sie nicht angeschlossen ist? Das macht doch keinen sinn, denn wenn die HDD nicht angeschlossen ist, ändert sich auch nix an der Kapazität, also gibts auch an der Anzeige nix zu aktualisieren!

  10. Re: @ ölf

    Autor: unSim 07.10.09 - 11:51

    achja hatte noch ens Vergessen:
    dass die Anzeige während des Betriebs aktualisiert wird, wäre vielelicht zwar schön aber ist im Grunde überflüssig, weil du im Betrieb die Kapazität einfach im Datenmagaer ablesen kannst.

  11. Re: @ ölf

    Autor: uMsinn 07.10.09 - 13:19

    Und wemm an die Fesplatte an Rechner anschließt auf denen die Software nicht installiert ist? Wie aktuelaisiert sich sich dann? Der Inhalt kann dort geändert werden.

    Hm?

  12. Platte leer -> speichern -> Platte leer

    Autor: chorn 07.10.09 - 16:31

    unSim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ölf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > __Jo__ schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Interessant ist das für gelagerte Festplatten. Wir haben mehrere
    > > > Festplatten für diverse Einsätze im Schrank. Es wäre schon cool immer
    > zu
    > > > sehen auf welche Platte für meinen Bedarf gerade noch genug Speicher
    > > frei
    > > > ist. Dies sollte natürlich ohne Spannung anlegen funktionieren.
    > >
    > > Leider wird anscheinend die Anzeige nur beim Anschliessen aktualisiert
    > (und
    > > nicht während des Betriebs oder mittels eines kleinen Kondensators beim
    > > Abziehen). Wozu das nun gut sein soll, erschliesst sich mir nun gar
    > > nicht...
    >
    > Die Antwort hast du dir doch selber gegeben, indem du
    > _Jo_ zitiert hast . ?! Es ist sinnvoll, wenn man igendwo mehrere
    > Festplatten leigen hat, bei denen man dann ohne sie anzuschließen sofort
    > sehen kann wieviel Platz noch drauf ist.
    > Und warum sollte die Anzeige aktualisiert werden, wenn sie nicht
    > angeschlossen ist? Das macht doch keinen sinn, denn wenn die HDD nicht
    > angeschlossen ist, ändert sich auch nix an der Kapazität, also gibts auch
    > an der Anzeige nix zu aktualisieren!

    Wenn du genau liest ergibts sich folgendes Szenario:

    1. Festplatte hat 1TB nicht belegten Speicher
    2. Festplatte wird angeschlossen
    3. Display zeigt 1TB an
    4. Festplatte wird mit Daten beschrieben
    5. Display zeigt immernoch 1TB an
    6. Festplatte abgezogen und in den Schrank gelegt
    7. Display zeigt immernoch 1TB an

    Also wo liegt der Sinn darin, die verfügbare Kapazität beim Anschluss der Platte zu ermitteln? Das gibt keinerlei Rückschluss auf die aktuell (auch nach dem Abschalten) verfügbare Kapazität.

    Du musst sie erst _anschliessen_, um zu wissen, wie viel Platz noch frei ist, da das erst beim _Anschluss_ ausgelesen wird. Alles was danach passiert wird nicht mitgeloggt. Der aktuelle Zustand ist unbekannt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Saalfeld
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. DAW SE, Ober-Ramstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
      Indiegames-Rundschau
      Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

      Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
      Von Rainer Sigl

      1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
      2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
      3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch