1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Western Digital: Externe 2,5-Zoll…

5400 RPM...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5400 RPM...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.03.12 - 10:16

    Wieso wird sowas überhaupt noch hergestellt? Dann bei USB 3.0?
    Frechheit... Langsamer geht's nicht mehr...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: 5400 RPM...

    Autor: as (Golem.de) 21.03.12 - 11:47

    Hallo,

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wird sowas überhaupt noch hergestellt? Dann bei USB 3.0?
    > Frechheit... Langsamer geht's nicht mehr...

    die jeweils größten Modelle werden häufig nur als langsam drehende Varianten verkauft. Die 7.200er folgen dann, manchmal Jahre später. Hier ist auch das Problem mit den vielen Scheiben, das wird heiß und per USB 2.0 eine 7.200er mit vielen Scheiben mit Energie zu versorgen dürfte nicht einfach sein.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

  3. Re: 5400 RPM...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 21.03.12 - 11:57

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die jeweils größten Modelle werden häufig nur als langsam
    > drehende Varianten verkauft. Die 7.200er folgen dann,
    > manchmal Jahre später. Hier ist auch das Problem mit den
    > vielen Scheiben, das wird heiß und per USB 2.0 eine
    > 7.200er mit vielen Scheiben mit Energie zu versorgen
    > dürfte nicht einfach sein.

    Wenn ich ergänzen darf: Diverse Tests haben immer wieder aufgezeigt, dass der Unterschied zwischen 5400 rpm und 7200 rpm bei den mittleren Zugriffszeiten praktisch zu vernachlässigen ist - zumindest bei den großen Datengräbern und/oder im Format 2,5".

    Relevante Geschwindigkeitsvorteile bringen 7200 rpm bei HDs nur dann, wenn auch der Rest des Datenträgers auf Tempo optimiert ist. Und das findet man eher im Segment der 3,5"-HDs mit nur einer Platte und ordentlich Cache. Ansonsten verpufft die höhere Rotationsgeschwindigkeit nahezu.

  4. Re: 5400 RPM...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.03.12 - 14:03

    Sicher. Weil dieser Test ja auch weiß, wie ich mein Notebook benutze oder wie ich auf Daten zugreife.

    Als ich damals mein altes Notebook von 5400 auf 7200 upgraded hab, war der merklich schneller, obwohl die sequentiellen Datendurchsätze sich ähnelten zwischen den Platten.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: 5400 RPM...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 21.03.12 - 14:48

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher. Weil dieser Test ja auch weiß, wie ich mein Notebook
    > benutze oder wie ich auf Daten zugreife.

    Ich nehme mal stark an, dass auch Dein Notebook irdischen Ursprungs ist und die gängigen Technologien verwendet. ;-)

    Vorsicht, doofer Autovergleich des Tages: Wenn Du einen Kleinwagen mit den Umdrehungen fährst, die für einen Sportwagen üblich sind, ist es auch egal, ob Du mit dem Kleinwagen Rennen oder nur zum Einkaufen fahren willst. Aus dem Kleinwagen wird durch hochtouriges Fahren kein Sportwagen.

    > Als ich damals mein altes Notebook von 5400 auf 7200
    > upgraded hab, war der merklich schneller, obwohl die
    > sequentiellen Datendurchsätze sich ähnelten zwischen
    > den Platten.

    Ich geb' mich geschlagen. Der von Dir empfundene (!) Geschwindigkeitszuwachs trotz angeblich gleicher Durchsatzwerte ist einfach unanfechtbar. ;-)

    Der Datendurchsatz ist übrigens nur bei Kopiervorgängen (größerer und größeren Datenmengen) von Relevanz, während es jedoch um Zugriffszeiten geht. Die sind es, die im Anwendungsalltag bestimmen, ob ein System sich träge oder flott anfühlt.

    Aber nehmen wir trotzdem mal an, dass das nicht nur ein gefühlter, sondern ein tatsächlicher Performance-Gewinn war. Dann wäre zu prüfen, ob dieser nicht eher darin begründet lag, dass Du mit dem Wechsel der Festplatte auch das Betriebssystem neu aufgesetzt hast, was normalerweise die Performance verbessert (Ja, auch unter Linux, wenn auch weniger stark als unter Windows ...) UND/ODER die neue HD eine höhere Kapazität als die alte hatte, wodurch die gleiche Datenmenge verstärkt im schnelleren Zugriffsbereich der Festplatte landet UND/ODER die neue HD weniger Platten hatte, was ebenfalls die Zugriffszeiten verkürzt.

    Wie gesagt, die rpm haben nur relevante Auswirkungen auf Kopiervorgänge von der HD oder auf die HD. Wenn man häufig größeren Datenmengen verschieben muss, ist der Vorteil nachweislich vorhanden (wenn auch immer noch nicht epochal), aber im sonstigen Betrieb kaum messbar und definitiv nicht spürbar.

    Da liegt gerade bei Notebooks der Vorteil eher bei 5400 rpm, denn bei gleicher Verarbeitungsqualität haben Platten mit weniger rpm eine geringere Vibration, geringere Leistungsaufnahme und geringere Wärmeentwicklung. Und das sind Vorteile, die der Vorteil eines geringfügig höheren Datendurchsatzes bei 7200 rpm kaum ausgleichen kann. Will sagen: Ob Du gelegentlich die gleiche Datenmenge in drei statt in dreieinhalb Minuten kopierst, macht weniger aus, als ob Dein Notebook im Akkubetrieb ständig etwas länger durchhält und dabei leiser arbeitet.

    Für einen echten Unterschied müsstest du schon auf eine SSD wechseln. Ansonsten sei aber auch gesagt: Wenn Du Dich nach dem Wechsel auf 7200 rpm einfach nur besser fühlst, selbst wenn das irrational ist, lässt sich dagegen nichts Schlechtes sagen. Ein gutes Gefühl beim Arbeiten ist unbezahlbar. :-)

  6. Re: 5400 RPM...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.03.12 - 20:49

    Nein, ich habe ein 1:1 Image zurück gespielt und defragmentieren tu ich sowieso immer (nicht mit dem Windows-Müll sondern mit eigenen Scripten mit MyDefrag) jeden Monat. Es ist eine komplettsortierung der Dateien nach Zugriffssequenz beim Boot und nach Name bei Programmdaten.

    Viele Programme starteten seit dem an viel schneller, mehr kann ich nicht sagen.

    Da ich das Ding jetzt eh nicht mehr besitze, sondern einen neuen (Sony VPCF23Z1E) kann ich auch keine Benchmarks mehr machen, zumal die alte Platte als externe verschenkt wurde...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  3. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17