1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Western Digital Pidrive im Test…

Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: bonum 06.01.17 - 13:24

    Da WD bei den 2,5 " Festplatten leider schlechte (Langzeit) hat Qualität hat...Ist davon meiner Meinug nach dringend abzuraten....( So sind die WD Elements Festplatten dermassen billig & schlecht, das sie das Geld nicht wert sind....Bitte mal eine Festplatte zerlegen und ansehen/beurteilen.Da"Hauts einem das Blech weg)

    In toto: Testen der Geschwindigkeit ect. ja gut & schön..Aber die 2,5 " WD Festplatten sind ein arges Gelumpe...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.17 13:39 durch bonum.

  2. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: AIM-9 Sidewinder 06.01.17 - 13:33

    Ich nutze seit Jahren nur noch VelociRaptor HDD von Western Digital. Mit den Teilen gibt's kein Problem.

    Leider werden die nicht mehr hergestellt, sonst würde ich noch ein paar kaufen. =(

  3. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: x2k 06.01.17 - 16:51

    Eher im gegenteil.
    Die WD platten sind tausendmal besser und haltbarer als der mist von segate. Die platten sind alle nach kurzer zeit ausgefallen. Die erste nach 50 betriebsstunden . Enektronik ausgefallen platte ist tot.
    Die zweite machte nach 1,5 jahren probleme. Da sind die kontakte zwischen elektronik und plattengahäuse korrodiert. Sowas darf nicht sein.

    Die wd green platten die hier im einsatz sind laufen seit 4/2009 bis heute im 24/7 betrieb ohne störungen oder schwebende sektoren. Und das obwohl die platten ausdrücklich nicht dauerlauf geeignet sein sollen laut hersteller.

  4. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: tobs87 06.01.17 - 17:44

    Egal welchen der 3 Festplattenhersteller man wählt, man kann pech oder Glück haben. Okay es gibt immer wieder mal Modelle mit gehäuften Problemen. Aber im Prinzip ein Glücksspiel.

    Mir ist neulich ne 2TB Seagate Baracuda ausgestiegen nach 5 Jahren dauerlauf. Aber die war dafür auch nie ausgelegt. Hätte erwartet, das die 6 Jahre alte 1,5TB Samsung Green eher aussteigt.

  5. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: Moe479 06.01.17 - 19:36

    die häufigsten drei fehlerquellen, abseits schlechter behandlung, sind motor, lager und das elektronic board ... da gibt es durchaus fertigunstolleranzen und designfehler welche deine ehrfahrung erklären.

  6. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: divStar 06.01.17 - 20:26

    Meine Samsung SPC250 Festplatte hat über 73500 Betriebsstunden und läuft immer noch ohne kaputte Sektoren. Sie ist nicht besonders schnell - hat aber unglaubliche 9Jahre BETRIEBSZEIT auf dem Buckel und lebt immer noch...

  7. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: AllDayPiano 06.01.17 - 21:10

    Also ich hatte mit Seagate nie Probleme. Bei der alten WD 10000er einen Totalverlust. Der Austausch ist eine 2,5" gewesen weil die 10ker keine 3,5"er mehr sind. Mein Vertrauen ist allerdings verspielt.

    Mein Vater hat mir den WD im RAID 5 die übelsten Probleme. Der Support gab dann zu, dass die Blue Platten das gar nicht packen.

    Die Red sollen sehr gute 24/7 Platten sein.

    Ich denke: Wenn man 50 Leute fragt, mit welchen Platten sie schon ärger hatten, darf man schlussendlich von den 50 Anbietern keine mehr kaufen.

    Interessanterweise habe ich abgesehen von den Kinderkrankheiten von SSDs nichts schlechtes gehört. Vermutlich sind Halbleiter einfach zuverlässiger.

  8. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: tobs87 06.01.17 - 22:34

    50 Anbieter?

    Es gibt nur noch Seagate, WD und Toshiba (nur 2,5“)
    Okay Hitachi ist als Tochterfirma von WD noch selbstständig, aber eigentlich im Enterprise Bereich.

  9. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: NaruHina 06.01.17 - 22:58

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hatte mit Seagate nie Probleme. Bei der alten WD 10000er einen
    > Totalverlust. Der Austausch ist eine 2,5" gewesen weil die 10ker keine
    > 3,5"er mehr sind. Mein Vertrauen ist allerdings verspielt.
    >
    > Mein Vater hat mir den WD im RAID 5 die übelsten Probleme. Der Support gab
    > dann zu, dass die Blue Platten das gar nicht packen.
    >
    > Die Red sollen sehr gute 24/7 Platten sein.
    >
    > Ich denke: Wenn man 50 Leute fragt, mit welchen Platten sie schon ärger
    > hatten, darf man schlussendlich von den 50 Anbietern keine mehr kaufen.
    >
    > Interessanterweise habe ich abgesehen von den Kinderkrankheiten von SSDs
    > nichts schlechtes gehört. Vermutlich sind Halbleiter einfach zuverlässiger.

    Die wd blue sind ausdrücklich nicht für Raid geeignet, das sind nur die wd Red und WD Red pro.

  10. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: x2k 06.01.17 - 23:04

    Die gold gehen auch noch und die purple.

    Hab die wd red 3tb in einem microserver gen8 laufen. Mal sehen wie die sich verhalten bis jetzt laufen sie 4 monate ohne probleme

  11. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: cyablo 06.01.17 - 23:42

    Meine erste WD Red (eine der ersten 1 TB) ist nach knapp über 3 Jahren Uptime abgeraucht (bzw. SMART Werte wurden schlechter). Finde ich bei dem Preis jetzt nicht soo übel. Alle anderen laufen noch (2x 3 TB 1x 2 TB), sind aber halt auch noch nicht so alt.

  12. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: maverick1977 07.01.17 - 10:40

    Ich glaub, ich hab 2 WD Green. Die hab ich per Storage Spaces in einen Pool gepackt. Daten werden je nach Space entweder gespiegelt, oder aufgeteilt. Läuft ohne Probleme.

  13. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: derKlaus 08.01.17 - 21:36

    Ich denke AllDayPiano hat das metaphorisch gemeint.

    Ich kenne noch ein paar Festplattenhersteller der letzen 20 Jahre: Quantum, Conner, Seagate, IBM bzw. Hitachi, Seagate, WD, Samsung, Excelstor, Maxtor, Toshiba, Fujitsu. Ich hab mit allen gute und schlechte Erfahrungen gemacht, ergo dürfte ich gar keine HDs mehr kaufen.

  14. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: Mavy 09.01.17 - 11:30

    ich habe 27 WD platten (diverse von 1GB bis 4TB),
    eine der ersten 3-TB Platten wurde mir defekt geliefert
    die wurde innerhalb 3 Tagen von WD getauscht.
    Weder zuvor noch danach hatte ich je Probleme mit WD-platten.

    Der einzige Hersteller der mir konsistent negativ aufgefallen ist, ist Seagate.
    Ich habe 9 Seagate Festplatten gehabt, keine davon funktioniert heute noch.
    Drei sind mir im betrieb samt sämtlichen daten abgeraucht, einige sind wegen immer mehr defekter sektoren irgendwann nicht mehr zu gebrauchen gewesen, bei zweien ist der Motor bzw der R/W-kopf kaputt gegangen.

    Es mag sein dass Seagate im Profisegment zuverlässiger ist,
    allerdings habe ich im Privatbereich nur Probleme mit den Laufwerken gehabt
    und werde daher auch keine hochpreisigen laufwerke von seagate kaufen.

    Im gegensatz dazu hörte man immer wieder negatives über IBM/Hitachi platten mit denen ich nie Probleme hatte, sämtliche IBM laufwerke die ich jemals gekauft habe laufen sogar heute noch obwohl die schon seit über 10 Jahren im Regal liegen ..
    (ich sollte mal meine uralten 10GB IDE-platten entsorgen ^^)
    - ich persöndlich gehe davon aus dass die IBM platten damals vor allem wegen überhitzung verstorben sind, die wurden alle um die 45-50° warm wenn man keine belüftung hatte.

    (12 WD platten stecken im Dauerbetrieb in meinem Server als Raid5 zu je 4 Laufwerken - ich habe mir angewöhnt immer mal das älteste Array aufzurüsten, das aktuell älteste hat 4x 1,5TB, das jüngste 4x 4TB)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.17 11:33 durch Mavy.

  15. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: derKlaus 09.01.17 - 18:15

    Die IBM Platten waren lange Zeit meine Favorisierten HDs, bis ich einmal ein halbes Dutzend DOA geliefert bekam, das war damals eine Kundenbestellung, und es wurde auf IBM-Platten bestanden. Ich hab aber nicht schnell genug Ersatz bekommen (da die komplette Charge fürn Hugo war), bei keinem Distributor seinerzeit.
    Abgesehen davon hab ich Deskstars, die 15 Jahre alt sind und immer noch laufen, wenn ich die brauche.

    Derzeit hab ich Seagate, WD und noch ein paar Samsungs (die sind teils auch 10+Jahre alt) am Laufen, bei Seagate NAS-Platten, die keine Probleme machen, jedoch auch erst ein gutes Jahr alt sind.

  16. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: Hazamel 10.01.17 - 14:30

    Nicht? ;) Den Punkt mit den SSDs kann ich ändern.

    SanDisk zweimal der Controller nach 15 bzw. bei der Austauschplatte nach 5 Monaten defekt gewesen. Beides Mal die Systemplatte. Und wenn bei SSD der Controller nen Schlag weg hat, dann war es das halt. Austausch hat sich beide Male Wochen hingezogen.

  17. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: mainframe 16.01.17 - 14:31

    Ich hab auch nicht mehr oder weniger Probleme mit den WD Platten.

    Hab 14 WD Black im RZ... Dauer Einsatz... 60 WD Red.. noch keine Defekt Raptor hab ich mittlerweile aus dem RZ aussortiert.. laufen aber noch in diversen Rechner ohne Probleme.
    Green hab ich als Datensicherung laufen... auch noch keine defekt.

    Bei seagate ist es etwas bescheidener... da sind von 80 Platten 2 aus der ES Serie abgeraucht. Daraufhin hab ich die älteren nach und nach gegen WD Red ausgetauscht.

  18. Re: Da WD leider schlechte (Langzeit) Qualität hat...

    Autor: GottZ 18.01.17 - 16:12

    bonum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da WD bei den 2,5 " Festplatten leider schlechte (Langzeit) hat Qualität
    > hat...Ist davon meiner Meinug nach dringend abzuraten....( So sind die WD
    > Elements Festplatten dermassen billig & schlecht, das sie das Geld nicht
    > wert sind....Bitte mal eine Festplatte zerlegen und
    > ansehen/beurteilen.Da"Hauts einem das Blech weg)
    >
    > In toto: Testen der Geschwindigkeit ect. ja gut & schön..Aber die 2,5 " WD
    > Festplatten sind ein arges Gelumpe...
    schon mal überlegt nicht immer wd blue und wd green zu kaufen sondern mal auf red oder wd's hgst sparte zu gucken?
    ja wer billig kauft bekommt auch billig. war schon immer so und wird immer so sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 91,99€
  4. 39,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
    Mobile-Games-Auslese
    Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

    "Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
      Pentium G3420
      Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

      Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

    2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
      Breitbandausbau
      Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

      US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

    3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
      Korruption
      Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

      Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


    1. 17:32

    2. 15:17

    3. 14:06

    4. 13:33

    5. 12:13

    6. 17:28

    7. 15:19

    8. 15:03